Skip to main content
main-content

14.01.2019 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Lamborghini Huracán Evo bekommt mehr Leistung und Technik

Autor:
Patrick Schäfer

Lamborghini wertet seinen Sportwagen Huracán auf: Der Huracán Evo bekommt den stärkeren V10-Motor des Modells Huracán Performante, eine Allradlenkung sowie im Interieur einen Touchscreen.

Von vorne zeigt sich der neue Lamborghini Huracán Evo wenig verändert, der überarbeitete Stoßfänger mit Frontsplitter umfasst nun neben dem integrierten Flügel verbreiterte Lufteinlässe in Y-Form. Auch die Lufteinlässe an der Seite wurden optimiert, die speziellen Evo-Felgen sind 20 Zoll groß. Auffällig ist das neu gestaltete und nun unverkleidete Heck mit den weit oben platzierten Endrohren der neuen Leichtbau-Abgasanlage im Stile der Rennversion Super Trofeo Evo.

Angetrieben wird der Huracán Evo vom 5,2-l-V10-Ottomotor aus dem Huracán Performante. Der mit Einlassventilen aus Titan ausgestattete Saugmotor leistet 470 Kilowatt (640 PS) bei 8.000 Umdrehungen pro Minute und bietet bei 6.500 Umdrehungen pro Minute ein Drehmoment von 600 Newtonmetern. In 2,9 Sekunden sprintet der Evo von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 325 km/h. 

Computer-gestützte Fahrdynamik

Für dynamischen Fahrspaß sorgen unter anderem das Torque-Vectoring-System an allen vier Rädern sowie die Hinterradlenkung. Das integrierte Fahrdynamiksystem Lamborghini Dinamica Veicolo Integrata (LDVI) steuert sämtliche Dynamiksysteme, das Lamborghini Piattaforma Inerziale (LPI) überwacht mit zahlreichen Sensoren die Quer-, Längs- und Vertikalbeschleunigung sowie Roll-, Nick- und Gierraten. 

Im Innenraum hält ein neuer, 8,4 Zoll großer HMI-Touchscreen in der Mittelkonsole Einzug. Mit ihm lassen sich das Infotainment-Systeme und die Fahrzeugklimatisierung steuern. Optional ist ein Dualkamera-Telemetriesystem verfügbar, das die Aufzeichnung und Analyse von Telemetriedaten ermöglicht. Der Lamborghini Huracán Evo startet im Frühjahr 2019 zu einem Grundpreis von 184.034 Euro.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Bildnachweise