Skip to main content
main-content

28.08.2018 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

488 Pista Spider ist das fünfzigste offene Modell von Ferrari

Autor:
Patrick Schäfer

Ferrari öffnet seinen Supersportwagen 488 Pista. Technisch basiert der Ferrari 488 Pista Spider auf dem bereits bekannten Coupé. Gezeigt wurde das Sondermodell auf dem Concours d’Elegance in Pebble Beach.

Mit dem 488 Pista Spider präsentiert Ferrari sein 50. offenes Modell. Neben der Technik übernimmt der Spider vom 488 Pista auch den S-Schacht an der Front, den Schwalbenschwanz-Heckflügel oder die Rennlackierung. 

Motorhaube, Stoßstangen und Heckspoiler bestehen aus Carbon, optional sind auch 20 Zoll große Felgen aus dem Leichtbaumaterial erhältlich. Im Innenraum sparen Komponenten aus Carbonfaser, Alcantara, strukturierte Fußplatten aus Aluminium oder eine Schlaufe als Türöffner auf der Fahrerseite weiter an Gewicht. In der leichtesten Konfiguration wiegt der Ferrari 488 Pista Spider 100 Kilogramm mehr als das Coupé und kommt auf 1380 Kilogramm Gewicht. 

Ferrari 488 Pista Spider ist 340 km/h schnell

Inconel-Auspuffkrümmer, Kurbelwelle mit leichterem Schwungrad, Titan-Pleuelstangen und Carbon-Airbox stammen vom gewichtsreduzierten V8-Motor der Rennversion. Mit Turboaufladung kommt der 3,9-l-Ottomotor auf 530 Kilowatt (720 PS) Leistung und ein maximales Drehmoment von 770 Newtonmetern. Die Leistungsdaten sind identisch mit der geschlossenen Version: Auch der 488 Pista Spider beschleunigt in 2,85 Sekunden auf 100 km/h und ist maximal 340 km/h schnell. 


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Bremssysteme für Rennwagen

Quelle:
Bremsenhandbuch

01.03.2017 | Titelthema | Ausgabe 3/2017

Hochleistungsmotoren für Supersportwagen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Bildnachweise