Skip to main content
main-content

09.01.2019 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Neues Porsche 911 Cabriolet startet in zwei Versionen

Autor:
Patrick Schäfer

Porsche hat sein neues 911 Carrera Cabriolet vorgestellt. Wie das Coupé wird der offene Sportwagen der Baureihe 992 zunächst als Carrera S und Carrera 4S angeboten.

Das neue Porsche 911 Cabriolet übernimmt das Design des Coupés. Die offene Version verfügt aber über ein vollautomatisches Stoffverdeck mit einer Heckscheibe aus Glas. Flächenspriegel aus Magnesium sollen das Aufblähen des Daches bei hohen Geschwindigkeiten verhindern. Das Verdeck öffnet und schließt sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Eine neue Dach-Hydraulik soll die Öffnungszeit auf etwa zwölf Sekunden verringern. Ebenfalls elektrisch betätigt wird das Windschott.

Angetrieben wird das neue Porsche 911 Carrera Cabriolet vom bekannten, aufgeladenen Sechszylinder-Motor mit 2.981 Kubikzentimer Hubraum. Der überarbeitete Boxermotor leistet 331 Kilowatt (450 PS) und bietet ein maximales Drehmoment von 530 Newtonmeter zwischen 2.300 und 5.000 Umdrehungen pro Minute. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauert 3,9 Sekunden im Modell S beziehungsweise 3,8 Sekunden beim Allradmodell 4S. Maximal erreicht das 911 S Cabriolet 306 km/h, das 4S Cabrio wird 304 km/h schnell. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe.

Mehr Assistenz auch im Porsche 911 Carrera Cabriolet

Ebenso folgen Technik und weitere Ausstattungsmerkmale dem bereits vorgestellten Coupé: Das Kombiinstrument ist teilweise digital, der Touchscreen auf der Mittelkonsole ist nun 10,9 Zoll groß, das Infotainmentsystem Porsche Communication Management (PCM) ist voll vernetzt. Zudem gibt es eine Reihe an Fahrerassistenzsystemen. Serienmäßig sind auch ein kamerabasierter Warn- und Bremsassistent mit Notbrems-Funktion sowie der "Wet Mode" an Bord. Optional sind ein Nachtsichtassistent mit Wärmebildkamera, ein Abstandstempomat mit Stop-and-Go-Funktion, ein reversibler Insassenschutz und eine autonome Nothaltefunktion verfügbar. 


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Bildnachweise