Skip to main content
main-content

20.08.2019 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Automobil + Motoren

Neuer Opel Corsa kommt auch mit Verbrennungsmotoren

Den batterieelektrischen Corsa-e hat Opel bereits vorgestellt. Nun haben die Rüsselsheimer vor der eigentlichen Weltpremiere auf der IAA den neuen Corsa auch mit Verbrennungsmotoren präsentiert.

Opel hat kurz vor der anstehenden, offiziellen Weltpremiere des neuen Corsa und des Corsa-e auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September 2019) die beiden Modelle des B-Segments gezeigt. Nachdem der ab Frühjahr 2020 erhältliche Corsa-e bereits im Frühsommer erstmals gezeigt wurde, war jetzt auch der Verbrenner-Corsa der sechsten Generation zu sehen.

Der Corsa ist das erste Fahrzeug von Opel, das auf der Common Modular Platform (CMP) des PSA-Konzerns gebaut wird. Die CMP ist für das B- und C-Segment konzipiert und kann verschiedene Antriebsarten aufnehmen: Ottomotoren, Dieselmotoren oder batterieelektrische Antriebe. Als erstes Fahrzeug des Konzerns basierte der DS3 Crossback auf der Plattform, weitere Vertreter sind der neue Peugeot 208 und e-208 sowie der Peugeot 2008 und e-2008.

Drei Otto-Varianten und ein Dieselmotor

Verkaufsstart des Opel Corsa war bereits im Juli 2019, ab Herbst 2019 sind die Versionen mit Otto- und Dieselmotoren im Handel. Drei Ottomotor-Varianten des Reihen-Dreizylinders mit je 1,2 Litern Hubraum sind im Corsa F zu haben:

  • Ein 1.2 l mit 55 Kilowatt (75 PS), 118 Newtonmetern maximalem Drehmoment und Fünfgang-Schaltgetriebe,
  • ein 1.2 Direct Injection Turbo mit 74 Kilowatt (100 PS), 205 Newtonmetern Drehmoment und Sechsgang-Schaltgetriebe oder Achtgangautomatik
  • und ein 1.2 Direct Injection Turbo, der 96 Kilowatt (130 PS) und 230 Newtonmeter maximales Drehmoment liefert und ausschließlich mit der Achtgangautomatik AT8 zu bestellen ist.

Dazu kommt ein Vierzylinder-Diesel mit 1,5 Litern Hubraum und 75 Kilowatt (102 PS, 205 Newtonmeter Drehmoment) und Sechsgang-Schaltgetriebe.

Die Otto-Varianten sollen laut Opel 5,3 bis 6,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen, der Diesel 4,0 bis 4,6 Liter (jeweils WLTP). Der Stromverbrauch des Corsa-e mit 100 Kilowatt (136 PS) liegt demnach bei 17 Kilowattstunden pro 100 Kilometer.

Opel will im B-Segment die sportlichere Marke im PSA-Konzern darstellen, hört man von Opel-Sprechern. Zielgruppen sind Privatkunden aus der "Mitte der Gesellschaft", Singles ohne Kinder oder junge Familien, die den Corsa als Zweitfahrzeug im Haushalt sehen. Im Geschäftskundenbereich will Opel Kleinunternehmer, örtliche Behörden und Pflege- sowie Lieferdienste ansprechen. Der Wagen ist optisch der sportlichste Corsa aller bisherigen Generationen. Er wirkt flach und gestreckt, ist dabei 39 Millimeter länger, 16 Millimeter breiter und 48 Millimeter tiefer als der Vorgänger Corsa E. Die Fahrersitzposition (H-Punkt) liegt 28 Millimeter tiefer als beim Vorgänger. Der cw-Wert liegt bei 0,29 und ist damit laut Opel der beste Strömungswiderstandskoeffizient aller Fahrzeuge der Klasse.

Opel Corsa steht auf der IAA

Während der batterieelektrische Corsa-e "Selection" ab 29.900 Euro kostet, wird er mit dem kleinsten Ottomotor in der Basisversion ab 13.990 Euro angeboten. Der Dieselmotor ist erst ab der Ausstattung "Corsa Edition" erhältlich. "GS-Line" und "Elegance" ergänzen die Ausstattungslinien von Benziner und Diesel je nach Motorvariante. In Top-Ausstattung mit dem 130-PS-Benziner schlägt die "GS-Line" mit diversen bestellbaren Extras wie Klimaautomatik, adaptiver Geschwindigkeitsregelung, Parkpilot-Paket, Matrix-LED-Scheinwerfern, Multimedia-Navigationssystem mit 10-Zoll-Touchscreen ohne Design- und Komfort-Extras mit über 27.000 Euro zu Buche.

red

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise