Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Fazit: Die Zukunft der Forschung

verfasst von : Ralf Nöcker

Erschienen in: Ökonomie der Werbung

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Angesichts der großen Bedeutung, die Werbung hat, wundert man sich über die insgesamt eher geringe Forschungstätigkeit zu diesem Thema. Dies gilt nicht ganz so drastisch für die Vereinigten Staaten, für Deutschland aber allemal. Vor allem die Frage, wie Werbung aus volkswirtschaftlicher Sicht zu beurteilen ist, stieß in der Vergangenheit an deutschen Lehrstühlen für Mikro- oder Makroökonomik eher auf Desinteresse.
Fußnoten
1
Ein Blick in das Literaturverzeichnis zeigt, dass, obwohl der Artikel im „Journal of Marketing“ erschienen ist, die Literatur keineswegs nur aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften stammt. Die Forschung hier ist, so scheint es, notwendigerweise interdisziplinär angelegt.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Bagwell, K. (2005). The economic analysis of advertising. Discussion Paper No.: 0506-01. New York: Department of Economics, Columbia University. Bagwell, K. (2005). The economic analysis of advertising. Discussion Paper No.: 0506-01. New York: Department of Economics, Columbia University.
Zurück zum Zitat Braeutigam, S. (2005). Neuroeconomics – from neural systems to economic behaviour. Brain Research Bulletin, 67, 355–360. CrossRef Braeutigam, S. (2005). Neuroeconomics – from neural systems to economic behaviour. Brain Research Bulletin, 67, 355–360. CrossRef
Zurück zum Zitat Camerer, C., Loewenstein, G., & Prelec, D. (2005). Neuroeconomics: How neuroscience can inform economics. Journal of Economic Literature, 43(March), 9–64. CrossRef Camerer, C., Loewenstein, G., & Prelec, D. (2005). Neuroeconomics: How neuroscience can inform economics. Journal of Economic Literature, 43(March), 9–64. CrossRef
Zurück zum Zitat Granovetter, M. S. (1973). The strength of weak ties. American Journal of Sociology, 78(6), 1360–1380. CrossRef Granovetter, M. S. (1973). The strength of weak ties. American Journal of Sociology, 78(6), 1360–1380. CrossRef
Zurück zum Zitat Håkansson, H., & Johanson, J. (1993). The network as a governance structure: Interfirm cooperation beyond markets and hierarchies. In G. Grabher (Hrsg.), The Embedded Firm (S. 35–51). London: Routledge. Håkansson, H., & Johanson, J. (1993). The network as a governance structure: Interfirm cooperation beyond markets and hierarchies. In G. Grabher (Hrsg.), The Embedded Firm (S. 35–51). London: Routledge.
Zurück zum Zitat Hinz, O., Skiera, B., Barrot, C., & Becker, J. U. (2011). Seeding strategies for viral marketing: An empirical comparison. Journal of Marketing, 75(November), 55–71. CrossRef Hinz, O., Skiera, B., Barrot, C., & Becker, J. U. (2011). Seeding strategies for viral marketing: An empirical comparison. Journal of Marketing, 75(November), 55–71. CrossRef
Zurück zum Zitat Scheier, C., & Held, D. (2010). Wie Werbung wirkt. Erkenntnisse des Neuromarketing. Freiburg: Haufe Mediengruppe. Scheier, C., & Held, D. (2010). Wie Werbung wirkt. Erkenntnisse des Neuromarketing. Freiburg: Haufe Mediengruppe.
Zurück zum Zitat Sydow, J. (Hrsg.). (2009). Management von Netzwerkorganisationen. Wiesbaden: Gabler. Sydow, J. (Hrsg.). (2009). Management von Netzwerkorganisationen. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Averdung, A. (2012). Erfolgreiche Strategien für das kompetenzbasierte Management integrierter Marketingagenturen. Dissertation, Hamburg. Averdung, A. (2012). Erfolgreiche Strategien für das kompetenzbasierte Management integrierter Marketingagenturen. Dissertation, Hamburg.
Zurück zum Zitat Henderson, T. (2010). Fluid networks: The next agency model? Master’s Thesis, Berlin School of Creative Leadership. Henderson, T. (2010). Fluid networks: The next agency model? Master’s Thesis, Berlin School of Creative Leadership.
Metadaten
Titel
Fazit: Die Zukunft der Forschung
verfasst von
Ralf Nöcker
Copyright-Jahr
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-21304-6_7