Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Open Educational Resources werden heute von der breiten Masse wahrgenommen und als gewinnbringende Unterrichtsmaterialien ausgewiesen, sofern sie unter pädagogischen bzw. fachdidaktischen Gesichtspunkten entwickelt und eingesetzt werden. Im Rahmen dieser Analyse wird eine digitale Lernumgebung – ein Lernpfad – zum Einstieg in das Themenfeld quadratische Funktionen konzipiert. Es werden zwei Versionen der Lernumgebung umgesetzt, die sich einzig durch das implementierte Feedback unterschieden. Auf dieser Grundlage wird der Frage nachgegangen, ob ein Lernpfad zu quadratischen Funktionen mit elaboriertem Feedback einen positiveren Einfluss auf die Mathematikleistung von Schülerinnen und Schülern hat als der gleiche Lernpfad mit KCR Feedback.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Rainer Grießhammer sagte passend: Neue Technologien wie der Computer wirken meist additiv. Es geht nicht darum analoge Medien vollständig zu ersetzen bzw. zu verdrängen.
Elena de Vries

Kapitel 2. Theoretischer Rahmen

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit basiert auf zwei wesentlichen theoretischen Säulen. Im Fokus stehen Feedback im Rahmen von Lehr- und Lernprozessen sowie der Einsatz digitaler Lernumgebungen im Mathematikunterricht. Feedback gilt als einer der zentralen Einflussfaktoren für die schulische Leistung.
Elena de Vries

Kapitel 3. Forschungsfragen und Hypothesen

Zusammenfassung
Nachdem der theoretische Rahmen für diese Arbeit geschaffen wurde, wird nun das eigene Forschungsinteresse daraus abgeleitet. Hierzu werden in einem ersten Kapitel zentrale Aspekte der beiden theoretischen Säulen aufgegriffen und es wird dargelegt, inwiefern sich aus den identifizierten Forschungslücken die zentrale Fragestellung der vorliegenden Arbeit ergibt. In dem theoretischen Rahmen wurde deutlich, wie vielfältig und komplex sowohl das Thema Feedback als auch die Ausprägungsformen des digitalen Lernens in entsprechenden Lernumgebungen sein können.
Elena de Vries

Kapitel 4. Das Projekt QF digital

Zusammenfassung
Der theoretische Rahmen und die daraus abgeleiteten Forschungsfragen und Hypothesen wurden in den bisherigen Kapiteln ausführlich dargestellt. Bevor die gewählte Methodik näher erläutert wird, soll zunächst das Projekt QF digital vorgestellt werden, in dessen Rahmen eine digitale Lernumgebung erstellt, evaluiert, pilotiert und überarbeitet worden ist. In Abschnitt 4.1 wird zunächst das Forschungsvorhaben in einen übergeordneten Projektrahmen am Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster eingeordnet.
Elena de Vries

Kapitel 5. Methodischer Rahmen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird eine methodische Herangehensweise zur Beantwortung der Forschungsfragen aus Abschnitt 3.2 entwickelt. Dafür wird in einem Dreischritt aus Studiendesign, Erhebungs- und Auswertungsmethoden ein Rahmen geschaffen. Dies bildet die Basis für die Aussagekraft, Interpretation und Diskussion der Studienergebnisse.
Elena de Vries

Kapitel 6. Ergebnisse

Zusammenfassung
Auf theoretischer und methodischer Ebene ist geklärt, auf welche Weise die vier Forschungsfragen beantwortet werden sollen, um sukzessiv herauszustellen, ob ein Lernpfad zu quadratischen Funktionen mit integriertem elaboriertem Feedback einen positiveren Einfluss auf die Mathematikleistung von Schülerinnen und Schülern hat, als der gleiche Lernpfad mit KCR Feedback.
Elena de Vries

Kapitel 7. Diskussion

Zusammenfassung
In dieser Arbeit wurde eine quasi-experimentelle Interventionsstudie zu dem Einfluss von Feedback in digitalen Lernumgebungen auf die Mathematikfähigkeiten von Schülerinnen und Schülern im Bereich Funktionen vorgestellt. Gegenstand der Intervention war eine Lernumgebung zur selbstständigen Erkundung quadratischer Funktionen. Die Lernenden wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die jeweils ein Treatment durchlaufen haben.
Elena de Vries

Kapitel 8. Fazit und Ausblick

Zusammenfassung
Diese übergeordnete Fragestellung sollte in der vorliegenden Arbeit anhand mehrerer Teilschritte beantwortet werden. Erste Überlegungen zu Feedback in digitalen Lernumgebungen ergaben sich bei der Begutachtung verschiedener Lernumgebungen und bei der Planung eines eigenen Lernpfads. Theoretisch fundiert wurden diese Gedankengänge durch detaillierte Betrachtungen zu dem Konzept Feedback im Kontext von Lehr- und Lernprozessen und damit zusammenhängenden Praxisempfehlungen.
Elena de Vries

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner