Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Lernen Sie mit diesem Fachbuch den Beruf des Feel Good Managers näher kennen

Das Feel Good Management ist ein neues Konzept, welches den Trend in Unternehmen zur Mitarbeiterorientierung ausdrückt. Diese Mitarbeiterorientierung gilt mit Blick auf den stark zunehmenden Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt in Zukunft als zentraler Kompetenzfaktor eines Unternehmens. So sollen Faktoren wie Fachkräftemangel oder der sogenannte War for Talents ausgeglichen werden.
Dieses Buch gibt Ihnen einen umfangreichen Überblick über die Anforderungen und Aufgaben eines Feel Good Managers. Dazu gehören unter anderem:
Mitarbeitermotivation
Verbesserung der Arbeitsatmosphäre durch Teambuilding-Maßnahmen
Steigerung der Arbeitgeberattraktivität
Grundlagen der Mitarbeiterführung
Personalentwicklung und Mitarbeiterorientierung
Konfliktmanagement
Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit
Langfristige Mitarbeiterbindung

Das Buch richtet sich sowohl an Feel Good Manager als auch Unternehmer, die Klarheit und Verständnis über die Position und Aufgaben dieses Berufs bekommen und ihr Wissen in zentralen Aufgabenbereichen vertiefen möchten. Darüber hinaus ist dieses Buch auch für Führungskräfte sinnvoll. Denn durch das operative Geschäft kann es oftmals zu kurz kommen, Mitarbeiterbedürfnisse frühzeitig zu erkennen und zu berücksichtigen. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie die Vorteile des Feel Good Managements für Ihr Unternehmen nutzen können.

Feel Good Management von A-Z

Das Buch über Feel Good Management gibt einen einführenden Überblick über die Thematik. Viele Praxistipps helfen bei der Umsetzung im eigenen Betrieb. Im Speziellen werden die folgenden Inhalte behandelt:
Einführung ins Feel Good Management
Aufgaben und Anforderungen des Feel Good Managers im Überblick
Weiterentwicklung einer Unternehmenskultur
Verbesserung der internen Kommunikation
Unterstützung des Personalmanagements
Selbstmanagement des Feel Good Managers und Unterstützung des betrieblichen Gesundheitsmanagements




Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung in das Feel Good Management

Zusammenfassung
In dieser kompakten Einführung lernen Sie die Bedeutung und Zielsetzungen des Feel Good Management kennen. Es wird gezeigt, warum Feel Good Management heute bereits wichtig ist und sogar aufgrund verschiedener gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklungen noch an Bedeutung zunehmen wird. Feel Good Management spielt als Wettbewerbsfaktor auf dem sich verknappenden Arbeitsmarkt eine entscheidende Rolle. Es stellt das Wohlergehen der bestehenden Mitarbeiter sicher und kann damit auch eine Sogwirkung auf potenzielle neue Fachkräfte auslösen. Aus den Zielsetzungen des Feel Good Management in Abschn. 1.2 lassen sich auch die Vorteile des Feel Good Management für Unternehmen begründen. Am Ende dieses Kapitels lernen Sie dann noch zwei grundsätzliche Wege kennen, wie das Feel Good Management in ein Unternehmen organisatorisch eingebettet werden kann und welche weiteren organisatorischen Aspekte zu beachten sind.
Jessica Lange

Kapitel 2. Aufgaben und Anforderungen des Feel Good Managers im Überblick

Zusammenfassung
Dieses Kapitel beschäftigt sich mit den Aufgaben und Anforderungen, die Sie als Feel Good Manager betreffen. Im Prinzip kann aus den Inhalten dieses Kapitels eine konkrete Stellenbeschreibung für einen Feel Good Manager gestaltet werden. Wie könnte Ihr Arbeitsalltag als Feel Good Manager aussehen? Welche Aufgaben könnten an Sie gestellt werden? Dafür brauchen Sie natürlich auch einige fachliche und persönliche Kompetenzen, um diese Aufgaben erfüllen zu können. Dies wird im Abschnitt Anforderungen behandelt. Dort werden die fachlichen (betriebswirtschaftlich und psychologisch) sowie die persönlichen Anforderungen (welche Charaktereigenschaften sind förderlich?) beschrieben. So können Sie feststellen, ob Sie bereits jetzt gut für diese Position gerüstet sind oder noch Kompetenzen aufbauen sollten oder möchten. Zum Abschluss wird der Feel Good Manager im Abgleich mit einem Business Coach betrachtet. Zwischen diesen beiden Ansätzen gibt es viele Parallelen. Kenntnisse dazu können Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag als Feel Good Manager helfen.
Jessica Lange

Kapitel 3. Weiterentwicklung der Unternehmenskultur

Zusammenfassung
Wie Sie bereits in Kap. 2 erfahren haben, ist es eine zentrale Aufgabe eines Feel Good Management, die Unternehmenskultur zu verbessern. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, sind als Voraussetzungen ein umfassendes Begriffsverständnis des komplexen sozialen Konstrukts Kultur sowie Erkenntnisse über die Analyse- und Veränderungsmöglichkeiten einer bestehenden Unternehmenskultur nötig. Damit beschäftigt sich dieses Kap. 3. Dazu gehören auch Kenntnisse im Kontext von Change Management und dem zielführenden Umgang mit Widerständen. Veränderungen gerade von kulturellen Gegebenheiten sind immer mit Konflikten und Widerständen behaftet. Ein Feel Good Management sollte hier bei der Klärung und Lösung unterstützen.
Jessica Lange

Kapitel 4. Verbesserung der internen Kommunikation

Zusammenfassung
Kommunikation ist eine wichtige Aufgabe für jeden Mitarbeiter im Unternehmen. Ein Miteinander im Unternehmen als soziales System kann nur mithilfe zielführender, transparenter und offener Kommunikation erreicht werden. Dies gilt insbesondere und noch im verstärkten Ausmaß für Führungskräfte und den Feel Good Manager. Ohne Kommunikation kann ein Unternehmen als Kollektiv vieler unterschiedlicher Personen mit unterschiedlichen Aufgaben und Interessen nicht funktionieren. In diesem Kapitel werden deshalb zentrale Grundlagen der Kommunikation behandelt. Insbesondere auf Mitarbeitergespräche als zentrales Kommunikationsinstrument und häufige Konfliktquelle wird eingegangen. Ein Augenmerk liegt auch auf den speziellen Kommunikationsaufgaben, die Sie als Feel Good Manager betreffen. Zudem werden Mitarbeiterbefragungen beleuchtet, die für viele Analysen (z. B. Analyse der Unternehmenskultur oder von „change readiness“) oder Konzeptionen (z. B. Erstellung eines Leitbilds oder Überarbeitung von Führungsgrundsätzen) eine sinnvolle Grundlage bilden. Abschließend wird noch das Konfliktmanagement kompakt beleuchtet. Im betrieblichen Miteinander sind Konflikte ein alltägliches und häufiges Problem. Für Sie als Feel Good Manager ist die Konflikterkennung und -bewältigung ein wichtiger Aufgabenbereich, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhalten.
Jessica Lange

Kapitel 5. Unterstützung des Personalmanagements

Zusammenfassung
Das Feel Good Management arbeitet als interne Funktion, die auf den Mitarbeiter ausgerichtet ist, eng mit dem Personalmanagement zusammen. Der Feel Good Manager unterstützt das Personalmanagement bei sämtlichen Aufgaben (Personalbeschaffung, Personaleinführung, Personaleinsatz, Personalentwicklung und Personalfreisetzung). Einige besonders wichtige, weil erfolgskritische, Aspekte sollen in diesem Kapitel angesprochen werden. Neben der Personalbeschaffung und der zunehmenden Wichtigkeit von Arbeitgeberattraktivität auf dem heutigen Arbeitsmarkt sind dies v. a. die Personaleinführung (Onboarding) und die Personalfreisetzung (Outplacement). An diesen Schnittstellen in das und aus dem Unternehmen ist besonderes Fingerspitzengefühl nötig, um das Wohlfühlen bestehender Mitarbeiter und neuer Mitarbeiter sicherzustellen bzw. zu erhalten. Des Weiteren bildet während des Bestehens eines Arbeitsverhältnisses die Personalführung einen entscheidenden Bereich aus Sicht des Feel Good Management. Hierbei sind Motivation, Zufriedenheit und Bindung zentrale Faktoren, die auch bei einer Vertrauenskultur, der Berücksichtigung von Work-Life-Balance oder neuen Führungsansätzen, wie New Work, eine Rolle spielen.
Jessica Lange

Kapitel 6. Selbstmanagement des Feel Good Managers und Unterstützung des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Zusammenfassung
Selbstmanagement bildet die Grundlage für jede Form von Management. Als Feel Good Manager ist Selbstmanagement für Sie sogar doppelt wichtig. Zum einen sollten Sie es zur Bewältigung Ihrer vielfältigen Aufgaben selbst beherrschen, zum anderen hilft es Mitarbeitern beim Erreichen von Zufriedenheit und Wohlbefinden, d. h. Sie sollten als Feel Good Manager Ihr Wissen über Selbstmanagement auch durch Coaching an die Mitarbeiter weitergeben können. Zeitmanagement ist ein wesentliches Element des Selbstmanagements. Der Umgang mit Zeit kann bei richtiger Handhabung zu Zufriedenheit führen, aber ebenso bei dem Gefühl permanentem Zeitdrucks zu Unzufriedenheit und Krankheiten (z. B. Burn-out, Kreislaufprobleme). Der Umgang mit Stress bestimmt unsere Leistungsfähigkeit und wie wohl wir uns dabei fühlen. Auch für die Stressbewältigung gilt, dass der Feel Good Manager das Wissen dazu zweifach braucht: für sich selbst und für alle anderen Mitarbeiter. Nur mit gesunden Mitarbeitern kann ein Unternehmen Höchstleistungen erbringen und somit selbst als Ganzes gesund und dauerhaft erfolgreich sein. Die Gesundheit der Mitarbeiter ist ein zentrales Zielbild für den Feel Good Manager. Ein Wohlfühlen setzt stets Gesundheit voraus. Das betriebliche Gesundheitsmanagement gehört damit klar zum Aufgabenbereich eines Feel Good Manager.
Jessica Lange
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise