Skip to main content
main-content

Fernsehen

weitere Zeitschriftenartikel

01.06.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2019

Smart Robots – Smart Ethics?

Brauchen wir für den Umgang mit intelligenten Robotern eine neue Ethik? Nein: Bisherige Überlegungen geben jetzt schon Hinweise, dass wir unsere Geschöpfe und ihre Daten mit festem Griff an die Hand nehmen sollten.

Autor:
Dipl. Phys. Prof. Dr. phil. habil. Klaus Kornwachs

01.05.2019 | Wasserbau | Ausgabe 5/2019

Talsperrensicherheit und Folgen bei Überschreiten der Bemessungsannahmen

Der DWA-Fachausschuss "Talsperren und Flusssperren" WW4 widmet sich erstmalig einem sehr sensiblen und bisher weniger offen diskutierten Thema: Der Stauanlagensicherheit und den möglichen Folgen einschließlich des Anlagenversagens beim …

Autor:
Prof. Dr.-Ing. habil. Reinhard Pohl

11.04.2019 | Originalarbeit | Ausgabe 5-6/2019

Adressatenspezifische Kommunikationskonzepte zur Lebensmittelabfallreduktion in deutschen Privathaushalten

Die Verschwendung von Ressourcen ist ein Symptom unserer heutigen Überflussgesellschaft und manifestiert sich unter anderem in großen Mengen an Lebensmittelabfällen und -verlusten. Diese entstehen tagtäglich über alle Stufen von …

Autoren:
M.Sc. Ricarda Weber, DI Christina Strotmann, Prof. Dr. Guido Ritter

09.04.2019 | Aufsätze | Ausgabe 4/2019

Evolutorische Ökonomik und Mainstream-Ökonomik – komplementär oder konfrontativ?

Ein Gespräch zwischen Marco Lehmann-Waffenschmidt und Ulrich Schwalbe

In einem lebendigen Dialog erörtern Marco Lehmann-Waffenschmidt und Ulrich Schwalbe die Methoden und Ziele sowie den Status Quo und die Perspektiven des evolutorischen Ansatzes in der Ökonomik.

Autor:
Marco Lehmann-Waffenschmidt

01.04.2019 | Digitaler Marktplatz | Ausgabe 2/2019

Digitalisierung in Zahlen

Autor:
Claudia Linnhoff-Popien

01.04.2019 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 2/2019

Exzellenter Positionierer

Wolfgang Grupp steht zum Produktionsstandort Deutschland und führt Trigema trotz Krise der Textilbranche erfolgreich - durch Innovationen und mit unternehmerischer Verantwortung.

Autor:
Peter Hanser

01.04.2019 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 2/2019

Knapp am Abgrund

Richtig pleitegehen, daraus lernen und im nächsten Anlauf vieles verbessern. Das scheint konsequent, ist in Deutschland aber verpönt, wie erfolgreich Gescheiterte erlebt haben.

Autor:
Anja Kühner

28.03.2019 | Aufsatz | Ausgabe 2/2019

Filmregisseurinnen und Filmregisseure in Deutschland

Strukturen und Logik eines heteronomen Berufsfeldes

Ausgehend von der Annahme, dass Filme gesellschaftliche Machtverhältnisse ausdrücken und auch deren Wirklichkeitskonstruktionen das Ergebnis einer Auseinandersetzung um legitime Sinnmuster sind, fragt dieser Aufsatz nach Strukturen und Logik des …

Autor:
Dr. Thomas Wiedemann

15.03.2019 | Medienpolitik international | Ausgabe 2/2019

Konkurrierende journalistische Kulturen: Gehört das Mediensystem Lettlands zum Klientel-Modell?

An eine kurze Darstellung der Entwicklung des lettischen Mediensystems seit dem historischen Umbruch Anfang der 1990er Jahre anknüpfend, untersucht der Beitrag auf der Grundlage des Pragmatischen Differenz-Ansatzes von Roger Blum, ob sich Lettland …

Autor:
Prof. Dr. Ainars Dimants

01.03.2019 | Hauptbeiträge | Ausgabe 1/2019

Beruf(en) im Verkauf – Soziale Positionierung und subjektive Bedeutung von Arbeit

Seit einigen Jahren wächst der Niedriglohnsektor in Deutschland und es häufen sich Berichte über schlechte Arbeitsbedingungen im unteren Dienstleistungssegment. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, wie sich Beschäftigte im …

Autoren:
Antonia Kupfer, Falk Eckert, Ina Krause

18.02.2019 | Kurz Erklärt | Ausgabe 1/2019

Wie funktioniert die Blockchain?

Dieser Artikel versucht, eine kompakte Einführung in die Technik der Blockchain zu geben. Es geht dabei nur um das Grundprinzip; die vielen Varianten und Optimierungen, die bereits entwickelt wurden, können nicht beschrieben werden. Dabei soll …

Autor:
Klaus Meyer-Wegener

15.02.2019 | Aufsatz | Ausgabe 2/2019

Fake News, Warnhinweise und perzipierter Wahrheitsgehalt: Zur unterschiedlichen Anfälligkeit für Falschmeldungen in Abhängigkeit von der politischen Orientierung

Obwohl Fehlinformationen und Halbwahrheiten schon lange Teil der Mediengeschichte sind, wird dieses Phänomen gegenwärtig intensiv unter dem Label „Fake News“ diskutiert. Falschmeldungen umgehen die Gatekeeper-Funktion des professionellen …

Autoren:
Dr. Florian Arendt, Dr. Mario Haim, M.A. Julia Beck

03.01.2019 | Aufsatz | Ausgabe 1/2019

Gespräche über Medien in Zeiten von Mobilkommunikation und sozialen Onlinenetzen

Eine Analyse von Befragungsdaten aus den Jahren 2015, 2016 und 2017 im Vergleich zu 1996/97 und 2007

Gespräche über Medienthemen sind wichtig für die Verbreitung, Aneignung und Wirkung von Massenmedien und werden deshalb seit vielen Jahren in kommunikationswissenschaftlichen Studien berücksichtigt. Mit unterschiedlichen Ansätzen untersuchen …

Autor:
Prof. Dr. Volker Gehrau

01.01.2019 | Branche | Ausgabe 1/2019

Provisionsdeckel wird kontrovers diskutiert

Die Vorstandschefs aller großen Versicherungskonzerne gaben sich Ende November in München beim Insurance Summit von Euroforum und Handelsblatt ein Stelldichein. Sie erläuterten, wie sie die Gesellschaften in das digitale Zeitalter führen wollen.

Autor:
Bernhard Rudolf

01.01.2019 | Wissen – IoT | Ausgabe 1/2019

Auf dem Gerät

Sicherheit
Autoren:
Philipp Benkler, Kevin Bocek, Erik Donner

20.12.2018 | Aufsatz | Ausgabe 1/2019

Öffentlichkeit, Verantwortung und Gemeinwohl im digitalen Zeitalter

Zur Erforschung ethischer Aspekte des Medien- und Öffentlichkeitswandels

Dieser Beitrag versucht Antworten auf die Frage zu finden, wie die Digitalisierung die Bestimmung von Gemeinwohlbelangen durch die öffentliche Kommunikation verändert und welche Rolle Verantwortungsrelationen zwischen den beteiligten Akteuren …

Autoren:
Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen, Prof. Dr. Christoph Bieber, Prof. Dr. Alexander Filipović, PD Dr. Jessica Heesen, Prof. Dr. Christoph Neuberger, Prof. Dr. Ulrike Röttger, Prof. Dr. Stefan Stieglitz, Prof. Dr. Tanja Thomas

01.12.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2018

Alexa Skills: Welche Chancen und Risiken sind damit verbunden?

Bei Sprachassistenten (Voice Assistants) handelt es sich um eine Software, die die menschliche Sprache interpretieren und über synthetisierte Stimmen interagieren kann. Siri von Apple, Alexa von Amazon, Microsofts Cortana und Googles Assistant …

Autoren:
Vera Lenz-Kesekamp, Tony Weber

01.12.2018 | Praxis | Ausgabe 12/2018

Großschönau - die große - schöne - Aue

Großschönau, eine Gemeinde im Südosten des Freistaates Sachsen, liegt an zwei kleinen Flüssen, die im unmittelbar benachbarten Tschechien entspringen. Die historisch gewachsene Siedlungsstruktur an den Gewässern prägt den Ort. Auf Grund der …

Autor:
Frank Peuker

01.12.2018 | Praxis | Ausgabe 12/2018

Hochwasserrisikokommunikation

Die Kommunikation der Hochwasserrisiken wird zunehmend als wichtiger Baustein zur Bewusstseinsbildung und zur Unterstützung wasserwirtschaftlicher Ziele im Rahmen des Hochwasserrisikomanagements erkannt.

Autoren:
M. Sc. Christoph Oberacker, Dr.-Ing. Andreas Rimböck, Dr.-Ing. habil. Uwe Müller

01.12.2018 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 6/2018

Transformation aus Tradition

TV-Hersteller sind rar geworden in Deutschland. Die Konkurrenz aus Asien scheint zu stark. Loewe stand auch am Abgrund, treibt nun aber mit Premium-Produkten den Turnaround voran.

Autor:
Gregor Hallmann

01.11.2018 | Wasser | Ausgabe 11/2018

Risikowahrnehmung und Informations-bedarfe der Bevölkerung über die Auswirkungen des Klimawandels auf Hochwasser und Sturmfluten

Die Betrachtungsweisen für den Küsten- und Hochwasserschutz in Deutschland haben sich verändert. Die auf einen Sicherheitsstandard ausgelegten Vorschriften wären an einen Risikoansatz anzupassen. Hier ist die Bevölkerung einzubinden, um eine …

Autoren:
Dr. Frank Ahlhorn, M.Sc. Jenny Kebschull, Apl. Prof. Dr. Helge Bormann

11.10.2018 | Originalbeitrag / Original article | Ausgabe 1/2019

Technologie- und Standortwahl beim Ausbau erneuerbarer Energien – Eine empirische Analyse zum unternehmerischen Verhalten von Anlagenbetreibern

Im Zuge der Energiewende wird der Rückbau leistungsstarker Großkraftwerke durch den Ausbau zahlreicher Kleinkraftwerke, wie Windkraft‑, Solar und Biomasseanlagen, kompensiert. Aufgrund der geringen Energiedichte sowie der starken Volatilität erneuerbarer Energien wird dies sehr flächenintensiv ausfallen und zwangsläufig die Fragen aufwerfen, auf welchen Standorten sich dieser Ausbau vollziehen soll. 

Autor:
Stephan Bosch

02.10.2018 | Beitrag/Article | Ausgabe 6/2018 Open Access

Risikomanagement ohne Risikominderung? Soziale Verwundbarkeit im Wiederaufbau nach Hochwasser in Deutschland

Umweltkatastrophen, wie zum Beispiel Hochwasser, richten zunehmend Schäden in Städten und Siedlungsgebieten in Deutschland an. Die Fähigkeit von Betroffenen, mit den Folgen einer Hochwasserkatastrophe umzugehen, wird durch ihre Verwundbarkeit …

Autoren:
Dr. Mark Kammerbauer, Dr. Christine Wamsler

01.10.2018 | Hinter den Kulissen | Ausgabe 4/2018

ProSiebenSat.1: Entertainment am Puls der Zeit

Content und Kunden stehen für ProSiebenSat.1 im Mittelpunkt. Zwischen linearem Fernsehen und digitalen Angeboten macht die Gruppe dabei kaum noch einen Unterschied.

Autor:
Florentina Hofbauer

30.08.2018 | Spektrum | Ausgabe 5/2018

Leitlinien für das menschliche Handeln in einer digitalisierten Welt

Technische Innovationen der Digitalisierung führen zu gesellschaftlichen Veränderungen. Aus Sicht der Informatik liegt der Schwerpunkt auf der technischen Seite der Innovationen bzw. auf den rein wirtschaftlichen Aspekten gegenüber den …

Autoren:
Can Adam Albayrak, Ortwin Renn, Karl Teille

01.08.2018 | 120 Jahre ATZ | Sonderheft 3/2018

Die Zukunft der Mobilität

Die vorherrschenden Mobilitätskonzepte der Gegenwart bauen noch immer mehrheitlich auf den Vorstellungen der Zukunft auf, wie sie seit den 1930er-Jahren entwickelt wurden. In Zukunft könnte das Anbieten von modularen Mobilitätslösungen die Monokultur des Autos überlagern. 

Autor:
Dr. Andrej Heinke

01.08.2018 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 4/2018

Trendsetter digitaler Transformation

Nach dem Niedergang bekannter Versandhändler zählte auch sein Unternehmen zur Liste der Abgeschriebenen. Doch Michael Otto entwickelte einen der weltweit größten Online-Händler.

Autor:
Peter Hanser

11.07.2018 | Hauptbeiträge | Ausgabe 3/2018

Hier ist dort – Coaching auf dem Weg in virtuelle Beratungswelten

Zu Online Coaching in seinen verschiedenen Facetten gibt es mittlerweile eine wachsende Zahl von Arbeiten, die überwiegend konkrete Einsatzmöglichkeiten, Konzepte und notwendige Voraussetzungen beschreiben. Demgegenüber richtet der folgende …

Autor:
Dr. Karin Martens-Schmid

01.07.2018 | SPECIAL Interaktion | Ausgabe 7-8/2018

Banken senden ihre Botschaften jetzt gezielt

Banken und Sparkassen kommunizieren mit ihren Kunden immer öfter auf digitalen Kanälen. Dazu brauchen sie verlässliche Daten, sonst landet Werbung im Spamfilter und Beratungsgespräche enden im Nirgendwo.

Autor:
Elke Pohl

28.06.2018 | Aufsatz | Ausgabe 3/2018

Schaffen wir das?

Frames im medialen Diskurs zur Flüchtlingskrise in der deutschen Regionalpresse des Jahres 2015 und ihre Lösungsorientierung

Der vorliegende Beitrag analysiert die Berichterstattung deutscher Regionalzeitungen zur sog. Flüchtlingskrise im Jahr 2015 quantitativ mit dem Konzept des Framings und untersucht dabei auch, wie problem- bzw. lösungsorientiert die …

Autor:
Dr. Regina Greck

01.06.2018 | IT + Organisation | Ausgabe 6/2018

Ohne Netz kein Telefon

Bis Ende 2018 möchte die Telekom alle Anschlüsse auf das so genannte IP-Verfahren umstellen. Das Zauberwort heißt Voice-over-IP (VoIP), also die Sprache über die paketorientierte Internettechnologie, und bedeutet in der Praxis, dass ohne eine …

Autor:
Voker Zwick

01.06.2018 | Wirtschafts- und Sozialkunde | Ausgabe 6/2018

Wie Unternehmen ihre Produkte gekonnt platzieren

Auf die Analyse folgt die Marketingplanung, bei der der Markt in strategische Geschäftsfelder aufgeteilt wird. Mithilfe dieser Segmentierung, die etwa anhand soziodemografischer Daten wie dem Alter der Kunden vorgenommen wird, können Teilmärkte …

Autor:
Tobias Hohberger

01.06.2018 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 3/2018

Sinnlichkeit schlägt Sex

Der Markt für Erotik steht für Wandel: Sexualität haftet hier nichts Schmutziges mehr an. Statt schmuddeliger Sexshops locken Hochglanz-Präsenzen im Internet. Die Zielgruppe ist jetzt weiblich.

Autor:
Anja Kühner

01.05.2018 | Hauptbeiträge | Sonderheft 1/2018 Open Access

Die Euroskeptizismus-Spirale: EU-Berichterstattung und Medien-Negativität

In der Euroskeptizismus-Forschung ist bislang der Frage nach den öffentlichen und medialen Vermittlungsprozessen, über die sich europakritische Meinungen formieren und Proteste gegen die EU ausweiten, nur wenig Beachtung geschenkt worden. In …

Autoren:
Charlotte Galpin, Hans-Jörg Trenz

13.04.2018 | Aufsatz | Ausgabe 2/2018

Die Leistungen des Lokaljournalismus

Eine empirische Studie zur Qualität der Lokalberichterstattung in Zeitungen und Onlineangeboten

Lokale Medienberichte haben für die Nutzer nach wie vor eine vergleichsweise hohe Bedeutung, jedoch wurden in den letzten Jahren kaum mehr Studien zum Lokaljournalismus in seinen zwei relevantesten Formen – Print und Online – vorgelegt. Das …

Autoren:
Prof. Dr. Klaus Arnold, Anna-Lena Wagner

12.04.2018 | Aufsatz | Ausgabe 2/2018

Aufstieg der Semiöffentlichkeit: Eine relationale Perspektive

Dieser theoretisch-konzeptionelle Beitrag reflektiert die bisherigen Bemühungen, Öffentlichkeit unter digitalen Bedingungen neu zu denken, um anschließend eine alternative Perspektive aufzuzeigen: Durch eine Verbindung von Öffentlichkeitstheorie …

Autor:
Prof. Dr. Ulrike Klinger

01.04.2018 | Betriebspraxis & Führung | Ausgabe 4/2018

Das Datenangebot im Vertrieb erschließen

Heute stehen dem Vertrieb enorme Datenmengen zur Verfügung, in denen sich mitunter Vertriebschancen verstecken — interne Daten oder Daten aus den sozialen und klassischen Medien. Doch wer hat angesichts der Datenberge das im Vertrieb Wesentliche …

Autor:
Thomas Leitner

01.04.2018 | Titelthema | Ausgabe 2/2018

„Große Interpretationspielräume bei Level 3 bis 5 sorgen oft für Verwirrung“

Die sehr komplexen technischen Herausforderungen für das bedingt automatisierte, hoch- und vollautomatisierte Fahren lassen sich sicher einschätzen und lösen, sagen die Autohersteller. Weniger einschätzbar ist die politische und gesellschaftliche …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.04.2018 | Wissen | Ausgabe 2/2018

Kritische Infrastrukturen

SAP-Sicherheit im E-Government und im Umfeld kritischer Infrastrukturen
Autoren:
Jörg Schneider-Simon, Michael Klatte

01.03.2018 | Originalartikel | Ausgabe 3/2018

„Vocabularies of motive“: eine inhaltsanalytische Langzeituntersuchung von Motiven unternehmerischer Verantwortung in Artikeln des Manager Magazins, 1971–2017

Die Organisations- und Managementforschung beschäftigt sich seit langem mit den Motiven für die Wahrnehmung unternehmerischer Verantwortung. Die zeitliche Entwicklung dieser Motive stand dabei bislang jedoch nicht im Fokus. Um die historische …

Autor:
Nora Lohmeyer

01.02.2018 | Analysen und Berichte | Ausgabe 2/2018

Ausgaben der Länder in zukunftsorientierten Aufgabenbereichen

Steuerungsrelevante und zukunftsorientierte Aufgabenbereiche der Länder wie die öffentliche Sicherheit, das Schulwesen oder die Infrastrukturausgaben haben in den letzten Jahren deutlich an Gewicht gewonnen. Allerdings gibt es kaum fundierte …

Autor:
Jürgen Wixforth

01.02.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2018

Datenverarbeitung im (vernetzten) Fahrzeug

Für Hersteller und Drittanbieter sind Daten aus dem Auto eine wahre Goldgrube. Bisher ist wenig darüber bekannt, was heute schon gespeichert wird, wer diese Daten auslesen kann und an wen diese Daten übermittelt werden. Eine technische …

Autor:
Stefan Nürnberger

17.01.2018 | Aufsatz | Ausgabe 1/2018

Kommunikation und andere Weltbezüge

Zur Wiederbelebung eines Paradigmas

Im konstruktivistischen Zeitalter hat die Kommunikations- und Medienwissenschaft weitgehend aus dem Blick verloren, dass Kommunikation (neben Wahrnehmung, Emotionen, Kognitionen, Handeln und Verhalten) eine Form des Weltbezugs darstellt. Diesem …

Autor:
PD Dr. Christoph Kuhlmann

16.01.2018 | Zur Diskussion/Statement | Ausgabe 3/2018

Die Dritte und die Vierte Gewalt in Raumplanungsprozessen

Zum wechselseitigen Verhältnis von Medien, Justiz und Politik

Auch wenn institutionalisierte Medien und rechtsprechende Justiz zu den Akteuren der Raumplanung gezählt werden können, so ist dennoch in der Raumplanungsforschung sowohl national als auch international nur wenig darüber bekannt, welche Rolle sie …

Autor:
Prof. Dr. Christian Diller

05.01.2018 | Aufsatz | Ausgabe 1/2018

Im Abseits oder aus der Tiefe des Raumes – Wie vielfältig berichtet das Fernsehen über regionales Sportgeschehen?

Eine Analyse der Sport-Magazinsendungen in MDR, NDR und WDR

Sport ist einer der beliebtesten Programminhalte des Fernsehens. Seine Darstellung wird jedoch von verschiedener Seite kritisiert als zu einseitig und auf zu wenige Sportarten beschränkt. Die Kritik unterscheidet oft nicht zwischen …

Autor:
Dr. Holger Ihle

01.01.2018 | Titel Story | Ausgabe 1/2018

Tradition trifft Digitalisierung – der ADAC auf dem Weg in ein neues Zeitalter

Autoren:
Claudia Linnhoff-Popien, Andre Gärisch

01.12.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2017

Mobile Computing — Fluch oder Segen?

Mobile Computing ist allgegengewärtig. Viele sind immer online und stets erreichbar. Der technische Fortschritt sowie das Smartphone als ständiger Begleiter machen das möglich und bringen mehr Flexibilität für Unternehmen und ihre Angestellten.

Autor:
Jan Quatram

01.12.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2017

„Moderne Technik versetzt unser Belohnungssystem in Daueraktivität“

Die Nutzung von moderner Kommunikationstechnik macht vieles leichter, erzeugt aber gleichzeitig oft eine zusätzliche Belastung. Wir sprachen mit dem Diplompsychologen Norbert Winkler darüber, wie solcher Stress entsteht und was man dagegen tun …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2017 | Analysen und Berichte | Ausgabe 12/2017

Beschäftigungseffekte der Digitalisierung — eine Klarstellung

Die aktuellen Entwicklungen der digitalen Technik eröffnen große Rationalisierungspotenziale und beschleunigen den Strukturwandel. Dies wird in der öffentlichen Debatte mit der Sorge um Arbeitsplätze verbunden. Ob diese Arbeitsplatzverluste …

Autor:
Kurt Vogler-Ludwig

28.11.2017 | Angewandte Geographie | Ausgabe 4/2017

Der Einsatz der sozialen Medien im Place Branding

Das Beispiel Allgäu

Der Beitrag skizziert die Chancen und Risiken bei der Verwendung von Social Media im Place Branding. Wer das Social Web nutzt, tritt mit seinen Zielgruppen in einen Dialog. Durch diese Wechselwirkungen haben die Adressaten Attribute von …

Autoren:
Dr. Dipl.-Geogr. Bernhard Kräußlich, Dipl.-Geogr. Peter Schürholz

02.10.2017 | Aufsatz | Ausgabe 4/2017

Journalismus in Deutschland

Aktuelle Befunde zu Kontinuität und Wandel im deutschen Journalismus

Der vorliegende Aufsatz enthält Kernergebnisse einer repräsentativen Befragung von 775 Journalisten, die zu einer Bestandsaufnahme des Journalismus in Deutschland verdichtet werden. Im Vordergrund stehen soziodemographische Merkmale …

Autoren:
M.A. Mag. Nina Steindl, M.A. Corinna Lauerer, Prof. Dr. Thomas Hanitzsch

02.10.2017 | Aufsatz | Ausgabe 4/2017

Legitimität in der Medienpolitik

Eine strukturationstheoretische und neo-institutionalistische Perspektive

Der Beitrag entwickelt eine theoretische Perspektive auf Medienpolitik und stellt Legitimität in den Mittelpunkt. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass zu medienpolitischen Auseinandersetzungen immer auch Kämpfe um Legitimität gehören und Akteure …

Autor:
Prof. Dr. Maria Löblich

22.08.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2017

Was Unternehmen von der Videospieleindustrie für die Gestaltung der Digital Customer Experience lernen können

Eine Analyse der Plattform Steam

Im Zuge der Digitalisierung wird die Gestaltung und das erfolgreiche Management der digitalen Schnittstelle zum Kunden im Sinne einer ganzheitlichen Digital Customer Experience zunehmend wertvoller. Technologieführer wie Amazon, Apple, Facebook …

Autor:
Benjamin Spottke

01.08.2017 | Spektrum | Ausgabe 4/2017

Wie das Internet der Dinge die Kommunikation von Unternehmen verändert

Google begann als Suchmaschine für Technologiefreaks und macht mittlerweile weltweit mehr Werbeumsatz als alle gedruckten Zeitungen zusammen. Steht der Kommunikationsbranche mit ihren Medien, Agenturen und werbetreibenden Unternehmen durch das …

Autor:
Otto Petrovic

12.07.2017 | HAUPTBEITRAG | Ausgabe 4/2017

Algorithmen und Meinungsbildung

Eine grundlegende Einführung

In diesem Artikel geben wir eine grundlegende Einführung in die algorithmischen Empfehlungssysteme und wie sie – unter Umständen – Filterblasen und Echokammern in sozialen Medien erzeugen könnten. Der Term Filterblase beschreibt dabei das …

Autoren:
Katharina A. Zweig, Oliver Deussen, Tobias D. Krafft

03.07.2017 | HAUPTBEITRAG | Ausgabe 4/2017

Informationsintermediäre – Anknüpfungspunkte für rechtliche Regulierung

Autoren:
Wolfgang Schulz, Kevin Dankert

01.07.2017 | Digital | Ausgabe 7-8/2017

Zur Wahl stehen … auch Fake News

Der Gesetzgeber übergibt den Gemeinden bestimmte Weisungsaufgaben. Dazu gehört die Durchführung von Parlamentswahlen. Wahlen selbst sind offline. Doch der Wahlkampf wird nicht nur mit Argumenten auf Plakaten geführt. Offenbar sickern Lügen in die …

Autor:
Dr. Hergen Riedel

28.06.2017 | HAUPTBEITRAG | Ausgabe 4/2017

Nachrichtennutzung und Meinungsbildung in Zeiten sozialer Medien

Autoren:
Jan-Hinrik Schmidt, Sascha Hölig, Lisa Merten, Uwe Hasebrink

12.06.2017 | Angewandte Geographie | Ausgabe 2/2017

Renaissance des Dorfladens oder Versorgungswüsten?

Erfahrungen und Lernpotenziale am Beispiel Schleswig-Holstein

Für Kunden wird es schwieriger, Lebensmittel im nachbarschaftlichen Umfeld zu beschaffen, weil immer mehr kleine Läden schließen und die Distanzen zu Supermärkten und Discountern tendenziell größer werden, insbesondere in ländlichen Räumen.

Autor:
Prof. Dr. Ulrich Jürgens

01.06.2017 | Analysen und Berichte | Ausgabe 6/2017

Ausgabenautonomie ohne Finanzautonomie: ein Geburtsfehler des deutschen Grundgesetzes

Im Grundgesetz erhielten die Bundesländer Ausgabenautonomie ohne Finanzautonomie. Daher haben sie bis heute keinen Anreiz, Ausgaben gegen Einnahmen abzuwägen, sondern schöpfen den Ausgabenplafond stets vollständig aus. Ein Wettbewerb um …

Autor:
Charles B. Blankart

01.06.2017 | Hauptbeiträge | Ausgabe 2/2017

Gewerkschaften, Machtressourcen und öffentliche Soziologie. Ein Selbstversuch

Der Beitrag diskutiert die These, der zufolge Gewerkschaftsforschung erfolgreich als öffentliche Soziologie betrieben werden kann. Am Beispiel des Jenaer Machtressourcenansatzes reflektiert er die spannungsvollen Wechselbeziehungen zwischen …

Autor:
Klaus Dörre

11.04.2017 | DUECK-beta-INSIDE | Ausgabe 3/2017

Beta ade ...

Autor:
Gunter Dueck

01.04.2017 | Zeitgespräch | Ausgabe 4/2017

Expertenwissen im politischen Prozess — Nutzen, Grenzen und Gefahren

Die Wahl Donald Trumps, der Brexit und der Erfolg populistischer Parteien in Europa zeigen tiefsitzende Skepsis gegenüber Experten und Eliten und deren komplexen Erklärungen der politischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge. Ökonomen wird …

Autoren:
Lars Brozus, Oliver Geden, Aida Ćumurović, Reint E. Gropp, Uwe Schneidewind, Karl-Heinz Paqué, Lars P. Feld

01.04.2017 | Wasser | Ausgabe 4/2017

Für eine „klobalisierte“ Welt

Die Verfügbarkeit von Toiletten ist für Menschen in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. Ein Drittel der Weltbevölkerung hat jedoch keinen Zugang zu sanitärer Grundversorgung, was negative Folgen für Gesundheit und Umwelt hat. Mit …

Autor:
Thilo Panzerbieter

01.03.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2017

Drohnen im rechtlichen Praxistest

Zunehmend günstigere und vielfältig einsetzbare Drohnen erobern immer neue Anwendungsbereiche und etablieren sich dort als geschätzte Helfer in besonderen Situationen. So kommen Drohnen heute etwa zur Gebäudebegutachtung, in der Landwirtschaft und …

Autor:
Claudia Bischof

24.02.2017 | Angewandte Geographie | Ausgabe 1/2017

Willkommen in Deutschland?

Russische Investoren im Spiegel der Tagespresse

Russische Direktinvestitionen gewinnen in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Ihrem wachsenden Einfluss wird zuweilen allerdings mit erheblichen Vorbehalten vonseiten unterschiedlicher Akteure begegnet, die vielfach auch öffentlichkeitswirksam in …

Autoren:
M.Sc. Sophie Golinski, Prof. Dr. Sebastian Henn

17.02.2017 | Originalbeitrag/Original article | Ausgabe 3-4/2017

Rohstoffgewinnung in Deutschland: Auseinandersetzungen und Konflikte

Eine Analyse aus sozialkonstruktivistischer Perspektive

Rohstoffgewinnung wurde in Deutschland – im Kontrast zur vieldiskutierten Energiewende – bislang weniger unter dem Aspekt der sozialen Akzeptanz beleuchtet. Allerdings finden sich hierbei zahlreiche Konflikte, in denen sich Unternehmen und Bürgerinitiativen mit widerstreitenden Interessen gegenüberstehen. 

Autoren:
Erik Aschenbrand, Olaf Kühne, Florian Weber

01.02.2017 | Strategie | Ausgabe 2-3/2017

Aufmerksamkeit gezielt erzeugen

Je austauschbarer ein Produkt, desto wichtiger ist die Markenkommunikation. Die Erfolgsfaktoren für Werbung im digitalen Zeitalter sind Content-Marketing und eine möglichst differenzierte Ansprache der Zielgruppen.

Autor:
Anja Kühner

26.01.2017 | Aufsatz | Ausgabe 1/2017

Neue Medienumgebungen, andere Auswahlkriterien?

Überlegungen zur Auswahl von Medienangeboten bei Inhaltsanalysen

Inhaltsanalytisch ausgerichtete Forschungsprojekte sind aufgrund der Vielzahl und Vielfalt von Informationsangeboten in heutigen, ausdifferenzierten und auswahlstarken Medienumgebungen (high-choice media environment) mit einem Zwang zur …

Autoren:
Prof. Dr. Olaf Jandura, M.A. Raphael Kösters

26.01.2017 | Diskurs | Ausgabe 1/2017

Glaubwürdigkeit – Das Wesentliche wirken lassen, bis es wirkt

Ein Transferangebot aus dem Schauspiel-Coaching

Darstellerische Glaubwürdigkeit ist menschliche Glaubwürdigkeit. Diese hat mehr mit Sein als Schein zu tun, ist kein So-tun-als-ob. Glaubwürdige Persönlichkeiten wirken wie glaubwürdige Schauspieler durch sich selbst und aus sich selbst heraus, in …

Autor:
Heike Hanold-Lynch

09.01.2017 | Forum | Ausgabe 1/2017

Der schmale Grat zwischen Anpassung und Integration

Kritische Anmerkungen aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums der deutschen Kommunikationswissenschaft

Anlässlich des hundertsten Geburtstags der deutschen Kommunikationswissenschaft und des ehemaligen Leipziger Instituts für Zeitungskunde wird ein kurzer Abriss der wechselhaften Institutsgeschichte präsentiert, an den sich systematische …

Autor:
Prof. Dr. Bernhard Debatin

01.01.2017 | Analysen und Berichte | Ausgabe 1/2017

Es gibt weiterhin ökonomische Argumente für einen öffentlichen Rundfunk

Die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland steht in der Kritik. Vielfach wird bezweifelt, dass eine öffentliche Finanzierung von Rundfunkanstalten aus ordnungspolitischer Perspektive noch gerechtfertigt werden kann. Die …

Autoren:
Rafael Aigner, Anselm Mattes, Ferdinand Pavel

01.01.2017 | Analysen und Berichte | Ausgabe 1/2017

Rundfunkfinanzierung: von Gebühren und Beiträgen jetzt zur Indexierung?

Die vor vier Jahren eingeführte Reform der Rundfunkfinanzierung kommt nicht aus den Schlagzeilen. Vermutlich auch durch die Kritik am neuen Gebührenmodell motiviert bringen die öffentlich-rechtlichen Sender neue Formen der Rundfunkfinanzierung ins …

Autoren:
Hanno Beck, Andrea Beyer

22.12.2016 | Aufsatz | Ausgabe 1/2017

Persönlichkeitsstärke Revisited

Eine Überprüfung der Struktur der Noelle-Neumannschen Skala zum persönlichen Einfluss

Die Persönlichkeitsstärke-Skala von Noelle-Neumann gilt als eine wichtige Erweiterung des klassischen Skaleninventars der Meinungsführerforschung. Ihre interne Struktur wird aber bis heute diskutiert. Daher nimmt dieser Beitrag eine Neubetrachtung …

Autor:
Dipl. rer. com Frank Mangold

01.12.2016 | Ausgabe 12/2016

Fachliteratur

oekom verlag, München, 2015; ISBN 978-3-86581-771-6; 338 S., € 29,95 Dieser Sammelband verschiedener Beiträge stellt ein Plädoyer dafür dar, warum unsere Böden besser geschützt werden müssen. Dabei eröffnen die Autoren neue Blicke auf die …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2016 | Ausbildung | Sonderheft 6/2016

Motorsport im Blut

Daten auswerten und analysieren: Klingt mehr nach Excelliste und Großraumbüro als nach einem Kindheitstraum. Doch für Tim Kayser ging damit tatsächlich ein Traum in Erfüllung. Im Team Mücke Motorsport begann er als Dateningenieur in der Formel 3 …

Autor:
Benjamin Auerbach

01.12.2016 | Umwelt | Ausgabe 12/2016

Einsatz von Social Media in der Verbandskommunikation

Das Thema Social Media ist allgegenwärtig. Die Nutzerzahlen steigen und immer mehr Unternehmen, Institutionen und Verbände sind auf Social Media aktiv. 

Autoren:
B.Sc. Martha Wingen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf

21.11.2016 | Aufsätze | Ausgabe 3-4/2016

Islam als Bedrohung?

Beschreibung und Erklärung von Einstellungen zum Islam im Ländervergleich

In vielen europäischen Staaten bringen derzeit öffentliche Proteste, Meinungsumfragen, Wahlprognosen und Wahlergebnisse Besorgnis hinsichtlich einer Radikalisierung der politischen Kultur hervor. Immer wieder scheinen dabei Argumentationsmuster …

Autoren:
Prof. Dr. Gert Pickel, Dr. Alexander Yendell

01.11.2016 | Wasser | Ausgabe 11/2016

Schritte zum Schutz vor Sturzfluten und Hochwasser

Drei Schritte zum Schutz vor heftigen Überschwemmungen lassen sich identifizieren. Einrichten einer breiten Kommunikation mit den Bürgern zur Wettervorhersage mit präzise gemessenen Wetterdaten und Unwetterwarnung. Einrichten eines schnellen …

Autor:
Hartmut Wibbeler

01.11.2016 | Sonderheft 3/2016 Open Access

Inszenierung und Parodie männlicher Gewaltbereitschaft in La Haine und Allah Superstar

Analysen der Repräsentation von Männlichkeit sind im Kontext der banlieue-Romane bzw. -Filme verhältnismäßig selten. Der Artikel widmet sich der Inszenierung von Männlichkeitsbildern in Mathieu Kassovitz’ Film La Haine (Hass, 1995) und in Y. B.s …

Autor:
Laura Fuchs-Eisner

01.10.2016 | Digital | Ausgabe 10/2016

Breitbandstrategie konsequent mit Glasfaser

Schleswig-Holstein

Genau hier setzt die Breitbandstrategie Schleswig-Holsteins an. Die Grundidee: Nicht die Geschwindigkeit, sondern die Infrastruktur zählt. Und die muss an tatsächlichen und zukünftigen Anforderungen ausgerichtet sein. Das heißt, die …

Autoren:
Derek Meier, Rolf Jobst

01.10.2016 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2016

Der Wert des Wissens

Das Wissen über die Bedürfnisse von Kunden ist seit jeher der Schlüssel für unternehmerischen Erfolg. Durch die massive Verbreitung von Internet, Smartphone & Co. haben sich die Mittel zur Kundenbedarfsanalyse massiv ausgeweitet.

Autoren:
Prof. Dr. Kai Alexander Saldsieder, Philipp Russ, Yannic Hägele

01.10.2016 | Sonderheft 2/2016 Open Access

Kultur(en) und Sprache(n) der Asylwirklichkeit – Herausforderungen empirischer Forschung im Kontext von Unsicherheit, Verrechtlichung, Interkulturalität und Mehrsprachigkeit

Qualitative Forschung im Asylkontext wird häufig deshalb problematisiert, da einerseits das Interviewen hilfsbedürftiger, möglicherweise traumatisierter Personen besondere Zugänge erfordert oder andererseits, weil Verstehen durch sprachliche und …

Autor:
Andrea Fritsche

01.10.2016 | Sonderheft 2/2016 Open Access

Residentielle Segregation nach Nationalität – ein Diskurs voller Widersprüche

Die Analyse der Segregation migrantischer Gruppen stand nicht nur am Anfang der Stadtsoziologie der Chicagoer Schule, sondern ist auch heute noch einer der zentralen Bereiche der Stadt- und Raumsoziologie. Zudem wird die Konzentration bestimmter …

Autor:
Jens S. Dangschat

22.09.2016 | Originalartikel | Ausgabe 1/2016

Netzwerkentwicklung bei veränderten Unsicherheitswahrnehmungen

Dynamiken eines Partnernetzwerks im Angesicht von Cloud Computing

Unternehmensnetzwerke gelten als flexible Organisationsform, die es erlaubt, zügig auf veränderte technologische und marktliche Unsicherheiten zu reagieren. Wie die Entwicklung solcher Netzwerke mit der wahrgenommenen Unsicherheit der …

Autoren:
Timo Braun, Thomas Schmidt

21.09.2016 | Aufsatz | Ausgabe 4/2016

Werte und Normen als Sollensvorstellungen in der Kommunikationswissenschaft

Ein Operationalisierungsvorschlag

Werte und Normen sind als Forschungsgegenstand zentrale theoretische, empirisch zu analysierende Konstrukte in der Kommunikationswissenschaft und werden zudem herangezogen, um Forschungsfragen zu begründen oder Ergebnisse einzuordnen. Trotz der …

Autoren:
Dr. Arne Freya Zillich, Dr. Claudia Riesmeyer, Dr. Melanie Magin, Dr. Kathrin Friederike Müller, Dr. Senta Pfaff-Rüdiger, Dr. Liane Rothenberger, Dr. Annika Sehl

17.08.2016 | Aufsätze | Ausgabe 2/2016

Rekommunalisierung – Die Privilegierung öffentlicher Unternehmen begünstigt eine Renaissance der Kommunalwirtschaft

Kommunale Wirtschaftstätigkeit ist wieder im Aufschwung. Nach einer Phase, in der staatliche Beteiligungen an Wirtschaftsunternehmen abgebaut wurden und die Kommunen als staatliche Ebene mit der breitesten ökonomischen Betätigung viele Aufgaben an …

Autor:
Klaus-Heiner Röhl

17.08.2016 | Originalartikel | Ausgabe 4/2016

Dramaturgie von Crossmedia-Kampagnen als Treiber der viralen Verbreitung

Im Kontext der Medienfragmentierung, der Möglichkeiten, Markenbotschaften auszuweichen, sowie der verminderten Aufmerksamkeitsspanne bilden Crossmedia-Kampagnen immer häufiger die Voraussetzung dafür, die Konsumenten überhaupt noch zu erreichen.

Autor:
Dominique von Matt

01.08.2016 | Innovationen | Ausgabe 8/2016

Querschnittstechnologie Internet – Universallösung für den Arbeitsmarkt der Zukunft?

Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft bleibt nicht ohne Wirkung auf Arbeitsmarkt und Wachstum. Welche Effekte sind aber tatsächlich von dieser „digitalen Revolution“ für wen und wo zu erwarten? Die Autoren bieten einen Überblick über …

Autoren:
Oliver Falck, Simone Schüller

01.08.2016 | Schwerpunkt | Ausgabe 8/2016

Untersuchung des Datenverkehrs aktueller Smart-TVs

Das Internet der Dinge (IoT) bezeichnet die Anbindung von Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs an das Internet. Der Fernseher ist als Smart-TV bereits Teil des Internets. Einige Untersuchungen haben hier in jüngster Vergangenheit deutliche …

Autoren:
Aline Jaritz, Luigi Lo Iacono

14.07.2016 | Originalveröffentlichung | Ausgabe 2-3/2016

Statistik, Data Science und Big Data

In unserem Beitrag beleuchten wir die Rolle von Statistik und Data Science im Umfeld von Big Data. Data Science liegt dabei zwischen Statistik und Informatik und vereint die unterschiedlichen Konzepte der Datenanalyse. Wir zeigen anhand von zwei …

Autoren:
Göran Kauermann, Helmut Küchenhoff

11.07.2016 | Abhandlung | Ausgabe 1/2016

Zwischen „der Eurokratie“ und „den Leuten“: Zum Problem der professionellen Vermittlung von Europapolitik

Die Europapolitik ist stark geprägt durch Experten und professionelle Akteure mit spezifischen Wissensbeständen und Kompetenzen hinsichtlich europäischer Regeln, Standards, Semantiken und institutioneller Abläufe. Diese stellen auch in nationalen …

Autoren:
Sebastian M. Büttner, Lucia M. Leopold, Steffen Mau

05.07.2016 | Aufsatz | Ausgabe 3/2016

Parlamente in non-fiktionalen und fiktionalen Angeboten

Was man in Berlin direkt und Borgen über parlamentarische Abläufe erfährt

Parlamente sind die Herzkammern der Demokratie. Hier führen die Verhandlungsfäden der verschiedenen politischen Ebenen zusammen, hier verdichten sich die Aushandlungsprozesse, hier werden letztendlich die für die Gesellschaft allgemein …

Autoren:
Prof. Dr. Olaf Jandura, M.A. Peter Gladitz, Dr. Cordula Nitsch

04.07.2016 | ZUR DISKUSSION GESTELLT | Ausgabe 6/2016

Der irreführende ,,Cyberspace“ – wenn Begriffe Verantwortlichkeiten verschleiern

Autor:
Rainer Rehak

01.07.2016 | Sonderheft 1/2016

Krisenbewältigung in Interaktionen als regelgeleitete Normabweichung

Facework in einem Fernsehinterview zwischen Sigmar Gabriel und Marietta Slomka

Der Beitrag diskutiert anhand einer krisenhaften Interaktion das Verhältnis von Normabweichungen und Regelgeltung in der Krisenbewältigung. Das Fallbeispiel bezieht sich auf Auszüge aus einer detaillierten Sequenzanalyse des am 28.11.2013 live im …

Autor:
Oliver Schmidtke

01.07.2016 | Sonderheft 1/2016

Ein Plädoyer für Missverständnisse

Methodologische Einsichten aus Ethnomethodologie und Leibphänomenologie

In dem Artikel wird Garfinkels Konzept von Missverständnissen vorgestellt und methodologisch für die Mikroanalyse von natürlichen Situationen herangezogen. Dafür werden einerseits die konstitutionsanalytischen Voraussetzungen diskutiert, die …

Autor:
Ulrike Tikvah Kissmann

28.06.2016 | Aufsatz | Ausgabe 3/2016

Der Einfluss des Tenors von TV-Nachrichten auf die wahrgenommene öffentliche Meinung

Eine experimentelle Studie zur „Persuasive Press Inference“

Bei der „Persuasive Press Inference“ handelt es sich um einen theoretischen Ansatz, der erklärt, wie sich der Tenor von Medienbeiträgen auf die Wahrnehmung des Meinungsklimas auswirkt. Der Ansatz wird in der vorliegenden Studie erstmals im Kontext …

Autor:
Dr. Thomas Zerback

01.06.2016 | Vertriebspraxis | Ausgabe 6/2016

Keine Angst vor den mächtigen Vergleichern

Als Makler fällt es einem derzeit nicht leicht, Fernsehen zu schauen: Check 24 ist omnipräsent und mit dem Ohrwurm „I’ve got the power“ werden sparwütige Verbraucher dauerbeschallt — nicht auszuschließen, dass auch Ihre Kunden in den Sog geraten …

Autor:
Oliver Mest

11.05.2016 | Aufsätze | Sonderheft 2/2016

Die dunkle Seite des WWW

Rechtsextremismus und Internet

Internet und Demokratie stehen, so die am Beispiel des Rechtsextremismus entwickelte Theses dieses Beitrags, in keinem genuinen Zusammenhang. Internet als technisches Medium kann der Demokratie genauso befördern, wie ihr schaden. Um dies zu …

Autoren:
Prof. Dr. Samuel Salzborn, Anton Maegerle

11.05.2016 | Aufsätze | Sonderheft 2/2016

Informations- und Transparenzinhalte auf den persönlichen Webseiten der Mitglieder des Europäischen Parlaments

Den Bürger mit Informationen zum politischen Prozess zu erreichen ist für Parlamentarier mit vielen Schwierigkeiten behaftet, was besonders für die Mitglieder des Europäischen Parlaments (MdEPs) gilt. Unzureichende Kommunikation ist eine der …

Autor:
Dr. Jessica Kunert

10.05.2016 | Hauptbeiträge | Ausgabe 2/2016

Narzissmus und Derailment – wenn Führungskräfte entgleisen

In den Führungskonzepten stand lange Zeit die Personalentwicklung von Führungskräften im Mittelpunkt. In den vergangenen Jahren kamen das Scheitern, die Entgleisungen oder das Managerversagen (Derailment) in die Diskussion. Als Ursachen für …

Autor:
Prof. Dr. med. Herbert Csef

01.05.2016 | Abhandlung | Ausgabe 2/2016

Vierfelder-Matrix der Markenpositionierung von gesetzlichen Krankenkassen

Die Markenbildung bei gesetzlichen Krankenkassen dient der Abgrenzung und Positionierung innerhalb eines gesetzlich regulierten und weitgehend homogenen Marktes. Der vorliegende Beitrag stellt ein Marketingkonzept als Vierfelder-Matrix dar, das …

Autoren:
Wilfried Boroch, David Matusiewicz

28.04.2016 | Aufsatz | Ausgabe 2/2016

Dynamiken der Wahlkampfberichterstattung

Eine longitudinale Analyse der deutschen TV-Berichterstattung 2005 bis 2013

Der vorliegende Beitrag untersucht die Fernsehberichterstattung während der letzten drei Bundestagswahlkämpfe aus zwei Längsschnitt-Perspektiven: Neben der Entwicklung über mehrere Wahlkämpfe hinweg analysieren wir die Entwicklung der …

Autoren:
M.A. Anne Schäfer, M.A. Sebastian Schmidt

01.04.2016 | Entwicklung | Ausgabe 2/2016

Antennensysteme Innovation ermöglicht neue Infotainment-Architekturen

Die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugfunktionen sowie Offboard-Funktionalitäten führen zu einem Komplexitäts-Dilemma. Mit einer neuen Systemarchitektur möchte Hirschmann Car Communication einen Beitrag zur Verschlankung und zum Effizienzgewinn …

Autor:
Steffen Lang

01.04.2016 | Branche | Ausgabe 4/2016

Sanfte Revolution in der Kfz-Versicherung

Die digitale Revolution hat die Versicherungsbranche erreicht, und dabei vor allem die Kfz-Sparte. Das zeigen Trends wie die Telematik, autonomes Fahren, Vernetzung und Data Base. Wie diese die Mobilität in den nächsten Jahren prägen werden …

Autor:
Meris Neininger

01.04.2016 | BANKMAGAZIN-Gespräch | Ausgabe 4/2016

„Keine Filiale kann so nah sein wie das Smartphone“

Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der Comdirect Bank, über die Ertragslage der Commerzbank-Tochter, die Wertpapierkultur in Deutschland und den Umgang seines Instituts mit Fintechs.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.04.2016 | Analysen und Berichte | Ausgabe 4/2016

Politik im Neuland des Internet

Die digitale Wirtschaft stellt an die Politik in mehreren Bereichen Anforderungen. Insbesondere muss die Wettbewerbspolitik gewährleisten, dass Internetplattformen ihre Marktmacht nicht künstlich ausweiten und dass andere Marktteilnehmer ihre …

Autoren:
Thomas Weck, Daniel Richter

01.04.2016 | Mensch & Unternehmen | Ausgabe 2/2016

„Jeder Gastronom sollte finanziell Speck ansetzen“

Vom Sternekoch zum Unternehmer: Für Profis schafft Holger Stromberg auch als Küchenchef der Fußball-Nationalelf mehr Wertschöpfung mit Ernährung.
Autor:
Thorsten Garber

17.03.2016 | Hauptbeiträge | Ausgabe 1/2016

Neue Arbeitswelt, Führung und organisationaler Wandel

Dieser Artikel der Zeitschrift „Gruppe. Interaktion. Organisation.“ analysiert und diskutiert aktuelle Veränderungen in der Arbeitswelt im Hinblick auf damit verbundene Chancen und Risiken. Aufgrund der wachsenden Dynamik der Absatzmärkte, der …

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. Falko von Ameln, Univ.-Prof. Dr. Rudolf Wimmer

01.02.2016 | Leitartikel | Ausgabe 2/2016

Des Glückes Hans und sein Europa — aus weniger mehr

Autor:
Stephan Leibfried

01.02.2016 | Mensch & Unternehmen | Ausgabe 1/2016

Junge Geschäftsmodelle aus cleveren IT-Ideen

Ausgeklügelte Technik-Tools sind Ausgangspunkt vieler Start-ups. Ihr Innovationsgeist beflügelt schlaues Nutzerverhalten
Autor:
Vera Hermes

12.01.2016 | Studie | Ausgabe 1/2016

Gefallene Helfer. Das Soldatengedenken der Bundesrepublik zwischen militärischer Zurückhaltung und professionsethischer Würdigung der Bundeswehr

Durch die Verluste der Bundeswehr in Afghanistan entwickelte sich ein staatliches Soldatengedenken, in welchem den Trauerreden der Verteidigungsminister große öffentliche Bedeutung zukommt. Die dort gebrauchten Begriffe und Narrative bewegen sich in …

Autor:
Sebastian Nieke

01.12.2015 | Schwerpunktthema | Ausgabe 4/2015

Nachhaltigkeitsmarketing in Lebensmittelindustrie und -handel am Praxisbeispiel der EDEKA-Gruppe

Nachhaltigkeit von Produkten bzw. das zugehörige Nachhaltigkeitsmarketing gewinnen in Lebensmittelindustrie und -handel zunehmend an Bedeutung. V. a. dem Lebensmittelhandel kommt bei der Vermarktung nachhaltiger Produkte eine Schlüsselstellung z…

Autoren:
Peter Winzer, Solveig Goldschmidt

01.11.2015 | Aufsatz | Ausgabe 4/2015

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit bei Strafverfahren – Fluch oder Segen?

Die Problematik medialer Aktivitäten von Staatsanwaltschaft und Verteidigung (Litigation-PR)

Der Beitrag beruht auf einem Vortrag, den der Verfasser im April 2015 am Tübinger Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) gehalten hat. Er behandelt das Thema „Strafverfahren und Medien“ im Hinblick auf die unterschiedliche Med…

Autor:
Akdm. Assist. RA Christian Trentmann

01.11.2015 | Aufsatz | Ausgabe 4/2015

Der Ranking-Effekt

Zum Einfluss des „Shanghai-Rankings“ auf die medial dargestellte Reputation deutscher Universitäten

Universitäten müssen sich zunehmend einem öffentlichen Wettbewerb um Sichtbarkeit und Reputation stellen. Dieser wird maßgeblich über Massenmedien ausgetragen. Allerdings sind Universitäten als komplexe, heterogene Institutionen nur schwer beschreibb…

Autoren:
M.A. Tim Hegglin, Dr. Mike S. Schäfer

01.11.2015 | Aufsatz | Ausgabe 4/2015

Fernsehnachrichten in Deutschland und der Schweiz: Der Einfluss mediensystemischer Kontextfaktoren auf Nachrichteninhalte

Nachrichtensendungen sind die Basis für die Vermittlung aktueller und gesellschaftlich relevanter Berichterstattung im Fernsehen. Ausgehend vom Structure-Conduct-Performance-Ansatz untersucht der folgende Beitrag, ob durch den Vergleich zweier Länder…

Autoren:
M.A. Janine Greyer, M.A. Ada Fehr, M.A. Stephanie Fiechtner, Prof. Dr. Joachim Trebbe

01.09.2015 | Entwicklung | Ausgabe 5/2015

DVB-T2-Empfang im Fahrzeug

DVB-T2 zeichnet sich gegenüber seinem Vorgänger vor allem durch eine effizientere Ausnutzung der gegebenen Bandbreite aus, also einer höheren Datenübertragungsrate (MBits/s).

Autoren:
Steffen Lang, Christian Schwarz

01.09.2015 | Ausgabe 3/2015

Determinanten für die Diffusion der Passivhaustechnologie im privaten Eigenheimbau – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung für Österreich

Energieinnovationen zielen auf eine effizientere sowie nachhaltigere Nutzung der natürlichen Ressource Energie ab und können auch einen Beitrag zur Energiesuffizienz, also der Senkung des Energieverbrauchs, leisten. Für den Transformationsprozess hin…

Autoren:
Dr. Andrea Klinglmair, M.Sc. Severin Grussmann

01.09.2015 | Angewandte Geographie | Ausgabe 2-3/2015

Der Berliner Bürovermietungs- und Investmentmarkt

Struktur und Veränderungen seit der Jahrtausendwende

Der Büromarkt Berlin gehört zusammen mit München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Köln und Stuttgart zu den so genannten „Big 7“ der größten deutschen Büromärkte gemessen am Büroflächenbestand und am Büroflächenumsatz. Zur Orientierung

Autor:
Jirka Stachen

01.08.2015 | Ausgabe 4/2015

Smart Democracy für Smart Cities – Online-Wahlhilfen und ihr Beitrag zu einer modernen Demokratie

Der Beitrag geht der Frage nach, welchen Beitrag so genannte Online-Wahlhilfen zu einer gut funktionierenden modernen Demokratie leisten und welche Rolle sie im Rahmen des Smart City-Konzepts einnehmen können. Dabei dient die Schweizer Online-Wahlhil…

Autoren:
Jan Fivaz, Daniel Schwarz

01.08.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2015

Homo collaborans — Neue Konsummuster in der Sharing Economy

1. Homo collaborans ist ein soziales Wesen

. Mit seiner Flut an Peer-to-Peer-Netzwerken und Echtzeit-Anwendungen hat das Internet neue Formen der Interaktion und Vernetzung hervorgebracht und wirkt damit

Autor:
Nora S. Stampfl

01.08.2015 | Originalarbeiten | Ausgabe 4-5/2015

Digitaler Radiorundfunk in Österreich

In diesem Beitrag werden der auf dem Übertragungsverfahren DAB+ basierende digitale Radiorundfunk inklusive programmbegleitender und nicht programmbegleitender Datendienste sowie der am 28. Mai 2015 von der Österreichischen Rundfunksender GmbH & …

Autoren:
Thomas Sommer, Peter Knorr

01.08.2015 | HAUPTBEITRAG | Ausgabe 4/2015

Internet der Zukunft – sicher, schnell, vertrauenswürdig

Die Gestaltung des zukünftigen Internets gehört zu den großen aktuellen Herausforderungen der Wissenschaft und insbesondere der Informatik. Bereits heute ist das Internet die wichtigste weltweite Kommunikationsinfrastruktur, seine Konzepte wurden abe…

Autoren:
Hannes Federrath, Jörg Desel, Albert Endres, Patrick Stoll

01.07.2015 | Studie | Ausgabe 3/2015

Neuer Terrorismus und Neue Medien

Bereits seit den 1990er Jahren gebrauchen TerroristInnen das Internet für ihre Zwecke, das ihnen ganz neue Möglichkeiten für Propaganda, Rekrutierung, Radikalisierung, Finanzierung und Planung eröffnet hat. Statt auf eigene Webseiten setzen Terrorist…

Autoren:
Prof. Dr. Gabriel Weimann, Jannis Jost

01.06.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 7/2015

(Verlorene) Selbstbestimmung im Datenmeer

Privatheit im Zeitalter von Big Data

Big Data hält große Versprechungen für die sozialnützliche Auswertung der vorhandenen großen Datenmengen bereit. Die unaufhörliche (und teils unbemerkte) massenhafte Erhebung personenbezogener Daten aus allen denkbaren Lebensbereichen und -situatione…

Autoren:
Alexander Roßnagel, Maxi Nebel

01.06.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 7/2015

Technische Prüfung der Datenflüsse bei Smart-TVs

Moderne Fernsehgeräte, sogenannte Smart-TVs, besitzen mittlerweile neben einer Anbindung an das Internet auch dazu passende Dienste in breiter Vielfalt und verändern damit das bisherige rein passive Nutzen dieser Geräte grundlegend. Damit gehen aber …

Autoren:
Andreas Sachs, Miriam Meder

01.05.2015 | Aufsatz | Ausgabe 2/2015

Selektionseffekte von Nachrichtenfaktoren in der interpersonalen Nachrichtendiffusion: Die vermittelnde Rolle von Involvement und Elaborationen

Die Weitergabe von Wissen über ein Nachrichtenereignis in der interpersonalen Kommunikation ist ein wichtiger Prozess der Nachrichtendiffusion. Bis heute ist aber weitgehend unklar, welche Merkmale von Nachrichtenereignissen die interpersonale Nachri…

Autoren:
Dr. Patrick Weber, Prof. Dr. Werner Wirth

01.05.2015 | Forschungsnotiz | Ausgabe 2/2015

Noch nicht mit der Kunst am Ende

Das Feuilleton setzt wieder deutlicher auf angestammte Themen und zieht sich aus dem politischen Diskurs zurück

Mit diesem Beitrag schreiben wir unsere vor einem Jahrzehnt veröffentlichte Langzeitstudie zum deutschen Zeitungsfeuilleton (Reus und Harden 2005) fort. Die Ergebnisse der Inhaltsanalyse zeigen, dass die Zahl der Beiträge im Feuilleton wieder deutlic…

Autoren:
Prof. Dr. Gunter Reus, Prof. Dr. Lars Harden

01.05.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2015

Glaubwürdigkeit und Vertrauen von Online-News

Ein kommunikationswissenschaftlicher Überblick

Die Erforschung von Vertrauen und Glaubwürdigkeit spielt in den Kommunikationswissenschaften eine bedeutsame Rolle für die Beschreibung, Erklärung und Vorhersage von Mediennutzungsprozessen und -mustern und daraus resultierenden Wirkungen. Im Fokus h…

Autoren:
Ines C. Vogel, Jutta Milde, Karin Stengel, Steffen Staab, Christoph C. Kling, Jérôme Kunegis

01.05.2015 | Forum | Ausgabe 5/2015

Das Äußerungsrecht der Datenschutzaufsichtsbehörden (Teil 1)

Öffentliche Äußerungen sind ein wirksames, oft das wirksamste Instrument für Datenschutzbehörden zur Durchsetzung des Datenschutzrechts. Demgemäß gibt es eine differenzierte und umfassende Öffentlichkeitsarbeit und oft eine enge Kooperation zwischen …

Autor:
Thilo Weichert

01.05.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2015

Vertrauen

Ein interdisziplinäres Referenzmodell

Vertrauen ist Forschungsgegenstand vieler wissenschaftlicher Disziplinen. Da die Forschungsfragen und Anwendungskontexte jedoch stark variieren, stellt sich die Frage, wie man Vertrauen konzeptuell so fassen kann, dass es ein gemeinsames Verständnis …

Autoren:
Rüdiger Grimm, Michaela Maier, Tobias Rothmund

01.04.2015 | Abhandlung | Ausgabe 4/2015

Volatile Monopole. Konzentration, Konkurrenz und Innovationsstrategien der Internetkonzerne

In diesem Aufsatz, der auf einer systematischen Auswertung von Geschäftsberichten, Dokumenten, verfügbarem empirischem Material, Literatur und Presseberichten basiert, werden die Konzentrationsprozesse, Expansions- und Innovationsstrategien der fünf …

Autor:
Ulrich Dolata

01.04.2015 | In memoriam M. Rainer Lepsius (1928-2014) | Ausgabe 4/2015

Max Weber zum 150. Geburtstag. Interview mit M. Rainer Lepsius

Autoren:
H.-P. Müller, S. Sigmund

01.03.2015 | Interview | Ausgabe 3/2015

Der Marktplatz des 21. Jahrhunderts

Mobile Kanäle

20 Millionen Menschen, die täglich auf Facebook zugreifen, 16 Millionen davon auch über mobile Geräte. Monatlich sind 27 Millionen Deutsche auf Facebook aktiv. Davon greifen 21 Millionen auch mobil auf Facebook zu.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.03.2015 | Ausgabe 1/2015

Wie gelingt die Erholung bei einem Studium neben dem Beruf?

Lebenslange Weiterbildung und berufsbegleitende Studiengänge sind politisch geforderte, als auch wirtschaftlich notwendige Antworten auf Fachkräftebedarf und demografischen Wandel. Solche Studien- und Weiterbildungsmaßnahmen können nur gelingen …

Autoren:
Dr. Patricia Tegtmeier, Prof. Dr. Ulrike Hellert

01.03.2015 | Ausgabe 1/2015

Wem gehört die Zeit? Flexible Arbeitszeiten: Grenzenlose Freiheit oder grenzenlose Erreichbarkeit?

Der Beitrag skizziert die aktuellen Arbeitszeitentwicklungen und die sich daraus ergebenden Herausforderungen für Regelungen auf der betrieblichen Ebene. Nach einer Bestandsaufnahme der aktuellen Situation bei Überstunden und ständiger …

Autor:
Dr. rer. pol. Christiane Lindecke

01.02.2015 | Aufsatz | Ausgabe 1/2015

Digital Natives vs. Digital Immigrants – fruchtbares empirisches Konzept für die Kommunikationswissenschaft oder populärwissenschaftliche Fiktion?

In den Veröffentlichungen und Vorträgen, die sich mit den Folgen der Digitalisierung beschäftigen, taucht häufig der Begriff „Digital Natives“ (vgl. Prensky 2001) als Bezeichnung der Generation auf, die mit den Möglichkeiten, die uns die Digitalisier…

Autoren:
Prof. Dr. Olaf Jandura, Dr. Veronika Karnowski

01.02.2015 | Aufsatz | Ausgabe 1/2015

Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit

Eine qualitative Inhaltsanalyse zur Handlungslogik der Massenmedien

Der Beitrag fragt, nach welchen Prinzipien deutsche Tageszeitungen heute Realität konstruieren, und nutzt Schimanks Verknüpfung von System- und Handlungstheorie, um die Handlungslogik der Massenmedien als komplexes Konstrukt aus Akteurskonstellatione…

Autor:
Prof. Dr. Michael Meyen

01.02.2015 | Aufsatz | Ausgabe 1/2015

Formen und Kopplungen der Public Relations

Eine systemtheoretische Neuverortung

Der Beitrag reflektiert die Ausdifferenzierung von Public Relations (PR) als zunehmend professionalisiertes Berufsfeld und fasst sie gesellschaftstheoretisch neu. Die Konzeption schließt an die systemtheoretische Debatte in der (vor allem deutschspra…

Autor:
Vertr.-Prof. Dr. Stefan Jarolimek

01.02.2015 | Aufsätze | Ausgabe 2/2015

Signalschutz im Zeitalter von TV-Ökosystemen

Sicherheits- und Datenschutzaspekte von Google TV

Google TV verknüpft das klassische Fernsehen mit Zusatzdiensten aus dem Internet. Dies wirft neue Frage- und Problemstellungen in Bezug auf die mögliche Einfl ussnahme auf das Sehverhalten, den Schutz der Privatsphäre des Fernsehkonsumenten und den S…

Autor:
Luigi Lo Iacono

01.01.2015 | Analyse | Ausgabe 1/2015

Risikowahrnehmung in der Bevölkerung – Implikationen für das Sicherheitsempfinden

Die Diskrepanz zwischen den statistisch errechneten Risiken und der intuitiven Risikowahrnehmung ist vor allem bei Risiken, die auf Sicherheit und Gesundheit einwirken, besonders hoch. Das liegt zum einen an der Komplexität der jeweils vorhandenen Ur…

Autor:
Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn

01.01.2015 | Sonderheft 1/2015 Open Access

Im Osten viel Neues. Deutsche Ostpolitik aus polnischer Perspektive

Seit dem Euromajdan rückte die Ukraine ins Zentrum nicht nur der deutschen oder polnischen Ostpolitik, sondern der gesamten EU. In dieser Situation wurden die alten Dilemmata der 80er Jahre wieder erkennbar: Wie soll den Emanzipationsbestrebungen in …

Autor:
Adam Krzemiński

01.12.2014 | Forum | Ausgabe 2/2014

LOG OUT

Dystopische Zukunftsromane wie 1984 handeln oft vom Verdrehen der tatsächlichen Zustände durch begriffliche Veränderungen nach der Sichtweise der Sieger. Im 21. Jahrhundert geht man in den USA noch ein Stück weiter und versucht im Bildungswesen …

Autor:
Bernhard Koerber

01.12.2014 | Original Contribution | Ausgabe 12/2014 Open Access

Visible light-induced polymerization initiated by borate salts of bicationic monochromophoric benzothiazolestyrylium dyes

A series of bicationic monochromophoric hemicyanine dyes based on benzothiazolestyrylium residues were synthesized. The dyeing photoinitiating systems consisting of N-[3-(4-methylpyridino)propyl]-2-(p-substituted styryl)benzothiazolium dihalides …

Autoren:
Janina Kabatc, Katarzyna Jurek

01.12.2014 | Hauptbeiträge | Ausgabe 4/2014

Individualisierung statt Geschlechterdifferenzierung – Lernaufgaben zur Förderung von Arbeits- und Berufsorientierung durch effektive Kommunikation

Eltern und Peer-Groups beeinflussen die berufliche Entwicklung von Jugendlichen am stärksten. Sie bringen eigene berufliche Wünsche und Überzeugungen in den Entwicklungsprozess ein. Insbesondere Eltern prägen ihre Kinder durch die herrschende familiä…

Autor:
Dr. Jane Porath

01.12.2014 | Diskurs | Ausgabe 4/2014

Ist Coaching nur Reaktion auf gesellschaftliche Entwicklungen oder auch Impulsgeber?

Angesichts des rasanten, weltweiten Booms von Coaching ist es fraglich, ob die strikte Trennung zwischen arbeitsweltbezogenem Coaching und anderen Coaching-Formen aufrechterhalten werden kann. Das gemeinsame Element ist die professionelle Beratung un…

Autoren:
Uwe Böning, Dr. Frank Strikker

01.12.2014 | DUECK-beta-INSIDE | Ausgabe 6/2014

AAD – Attention Avoiding Disorder oder die Durchschnittlichkeitssucht

Autor:
Gunter Dueck

01.11.2014 | Titel | Ausgabe 11/2014

Vertriebsturbo zünden

Berufsunfähigkeit

Dabei ist auch die BU nicht vor negativen Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsphase gefeit. Der Nachteil wirkt sich jedoch nicht aufseiten der Assekuranz aus, sondern auf der der Verbraucher. Denn das seit dem 7. August 2014 geltend

Autor:
Rita Lansch

01.11.2014 | Interview | Ausgabe 4/2014

KI und Robotik für das Human Brain Project

Interview mit Alois Knoll, Professor für Informatik an der TU München
Autor:
Ubbo Visser

01.10.2014 | Schlagwort | Ausgabe 5/2014

Real-Time-Advertising

In den letzten zwei Jahrzehnten ist die Onlinewerbung zu einem der wichtigsten Elemente der Unternehmenskommunikation geworden. Anfänglich dominierten statische Banneranzeigen, heute macht die Suchmaschinenwerbung (Varian

Autoren:
Dipl.-Phys. Martin Stange, Prof. Dr. Burkhardt Funk

01.10.2014 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2014

„Das Nutzer- und Konsumentenverhalten treibt die technologische Entwicklung“

Autor:
Carla Thaper

01.10.2014 | Weiterbildung | Ausgabe 10/2014

Marketing und Vertrieb im Fokus

Aufgaben und Lösungen

In der Umsetzung der neuen EU-Vermittlerrichtlinie sieht der Vorstand der Proximus Versicherung AG eine Gelegenheit, der in der breiten Öffentlichkeit verbreiteten Annahme entgegenzutreten, dass die Versicherungsvermittler nur ihr Provi

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.09.2014 | Aufsätze | Sonderheft 1/2014

Media Governance im interregionalen Vergleich – Informelle Regulierung in Italien und Mexiko

Das Gebot der Pressefreiheit begrenzt in modernen Massendemokratien die Interventionsmöglichkeiten staatlicher Akteure im Medienbereich. Dadurch werden vermeintlich „softe“ Instrumente von Selbstregulierung und informeller Regulierung zu naheliegende…

Autor:
Dr. Ulrike Klinger

01.09.2014 | Aufsätze | Sonderheft 1/2014

Informalität und Öffentlichkeit in politischen Aushandlungsprozessen*

Der Beitrag behandelt die Herausbildung einer postkorporatistischen Verhandlungsdemokratie, in der diverse informell und öffentlich agierende, regierungsseitig eingesetzte Konsultationsgremien das politische Geschehen prägen. Runde Tische, Experten- …

Autor:
Prof. Dr. Roland Czada

01.09.2014 | Sonderheft 1/2014

Das pädagogische Portfolio – Die Privatheit der Lehrpersonen in der Öffentlichkeit von Bildungsorganisationen

Der Wandel des Verhältnisses zwischen Privatheit und Öffentlichkeit zeigt sich nicht nur an der Präsentation des Selbst im Web 2.0, sondern kann auch an sogenannten Selbstlernarchitekturen beobachtet werden. Dazu zählt beispielsweise die Portfolioarb…

Autor:
Michaela Heid

01.09.2014 | Sonderheft 1/2014

Praktiken des Managements von Privatheit und Öffentlichkeit im Cyberspace: Performative Akte im Kontext des Zeigens und Nicht-Zeigens

In den Sozial- und Medienwissenschaften hat das Verhältnis von Öffentlichkeit und Privatheit angesichts gesellschaftlicher und medialer Phänomene wie der Entgrenzung von Arbeits- und Freizeit, der öffentlichen Erörterung bislang privater Themen oder …

Autoren:
Christina Schachtner, Nicole Duller

01.08.2014 | Aufsatz | Ausgabe 3/2014

Visuelle Kandidatendarstellung in Wahlkampfbeiträgen deutscher und amerikanischer Fernsehsender – Image Bites, Rollenbilder und nonverbales Verhalten

Studien zur visuellen Information in Fernsehnachrichten sind in der Kommunikationswissenschaft immer noch selten. Der vorliegende Beitrag untersucht Strategien der visuellen Kandidatendarstellung mit einer Inhaltsanalyse von 158 Nachrichtenbeiträgen …

Autoren:
M.A. Michael Sülflow, Prof. Dr. Frank Esser

01.08.2014 | Aufsatz | Ausgabe 3/2014

Parasoziale Meinungsführerschaft

Beeinflussung durch Medienpersonen im Rahmen parasozialer Beziehungen: Theoretische Konzeption und erste empirische Befunde

In einer demokratischen Gesellschaft bilden die Medien einen öffentlichen Raum, in dem politische und soziale Themen und Standpunkte diskutiert werden. Dabei beeinflussen die jeweils auftretenden Kommunikatoren Volumen und Art der für die Bevölkerung…

Autoren:
B.A. Laura Leißner, B.A. Paula Stehr, Prof. Dr. Patrick Rössler, B.A. Esther Döringer, B.A. Melissa Morsbach, B.A. Linda Simon

01.08.2014 | Analysen und Berichte | Ausgabe 8/2014

Fußball-Bundesliga: Zentralvermarktung und Beihilfen fördern Dominanz einzelner Clubs

Seit einigen Jahren steigt die Dominanz weniger Vereine im deutschen Fußball. Wiederholte Gewinne der Meisterschaften in der Fußball-Bundesliga und die Beteiligung an Spielen auf europäischer Ebene versetzen diese Vereine finanziell in die Lage, daue…

Autor:
Michael Drewes

01.08.2014 | Technologie-Forum | Ausgabe 4/2014

Keramik und Multi-Material 3D-Druck

Additive Fertigungsverfahren erwecken zurzeit ein großes Interesse. Das Lasersintern von Metallen steht unmittelbar vor der industriellen Serienfertigung. Stereolithografie kann heute bereits für die Herstellung von keramischen Bauteilen genutzt …

Autor:
W. Kollenberg

01.08.2014 | Aufsätze | Ausgabe 8/2014

Internet-TV und Datenschutz

Durch die Digitalisierung des Fernsehens wird die Mediennutzung mit unterschiedlichen Internet-Angeboten verknüpfbar. Zugleich eröffnet sich für Gerätehersteller, Sendeanstalten und sonstige Anbieter ein Rückkanal, über den personenbezogene Daten erf…

Autor:
Thilo Weichert

01.06.2014 | Fachaufsätze | Ausgabe 6/2014

Viktor Kaplan und sein in Brünn geschaffenes Werk

Die Jahre von 1901 bis 1934 standen im Zeichen einer stürmischen Entwicklung der wissenschaftlichen Kenntnisse zum Strömungsverhalten von Flüssigkeiten, der Entwicklung der angewandten Hydromechanik und des Baus von hydraulischen Strömu

Autor:
Dr. Sc. Prof. RNDr. Michal Kotoul

01.06.2014 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2014

Der postmoderne Konsument — Erfolgversprechende Konzepte für Marketing und Kommunikation

Die heutigen postmodernen Verhältnisse, die jeder aufmerksame Beobachter wahrnehmen kann, wurden bereits vor 20 Jahren prognostiziert (

Gerken 1991

;

Schulze 199

Autor:
Prof. Dr. Gert Gutjahr

01.06.2014 | Aufsatz | Ausgabe 2/2014

Transfer empirischer Evidenz

Entwurf eines reformierten Leitbilds und Programms der Journalistik

Die Integration von Theorie und Praxis steht seit Jahrzehnten im Mittelpunkt des Leitbilds und der Programme der Journalistik. Doch „Integration“ wird unterschiedlich interpretiert: Während das Ausbildungsprogramm heute weitgehend unumstritten ist, h…

Autor:
Prof. Dr. Klaus Meier

01.06.2014 | Aufsatz | Ausgabe 2/2014

Die Print-Reportage: Genrekonventionen aus Reportersicht

An Lehrbüchern zur printjournalistischen „Königsdisziplin Reportage“ herrscht kein Mangel. Inwieweit die unterbreiteten Einordnungen und Anleitungen in der Praxis auf Zustimmung treffen, ist in der berufsorientierten Journalistik kaum untersucht. Um …

Autor:
M.A. Prof. Stefan Heijnk

01.06.2014 | Aufsatz | Ausgabe 2/2014

Verhalten optimistisch

Wie Musikjournalistinnen und Musikjournalisten ihre Arbeit, ihr Publikum und ihre Zukunft sehen – eine Bestandsaufnahme

Informationen über Musik nehmen in der Rangfolge der beliebtesten Medienthemen einen Spitzenplatz ein. Musikjournalisten liefern diese Informationen und leisten damit einen erheblichen Beitrag zur medialen und kulturellen Grundversorgung. Zuverlässig…

Autoren:
Prof. Dr. Gunter Reus, Dr. Teresa Naab

01.06.2014 | Aufsatz | Ausgabe 2/2014

Effizienzvorteile und ihre Grenzen: Wie sich Medienwandel erklärt

Geschichtlicher Wandel erscheint ex post folgerichtig, ex ante nicht vorhersagbar. Wenn sich Neuerungen durchsetzen, dann um ihrer Vorteile willen. Doch was ist deren Wesenskern? Wie erklärt sich der Wandel? Warum verläuft er nicht linear, in Schüben…

Autor:
Prof. Dr. Rudolf Stöber

01.06.2014 | Analysen und Berichte | Ausgabe 6/2014

Testen der Tester? Grundsätze ordnungsgemäßen Testens!

Tests und Vergleiche von Gütern und Dienstleistungen sind mittlerweile weit verbreitet. Würde der einzelne Verbraucher den Vergleich selbst durchführen, wäre dies mit hohen Kosten verbunden, institutionelle Tests bieten demgegenüber eine gute Informa…

Autor:
Andreas Oehler

01.06.2014 | Praxisberichte | Ausgabe 2/2014

Feuerwehr und Supervision

Supervision in Feuerwehren ist nicht weit verbreitet. Dieser Beitrag schildert zu Beginn das multifunktionale Arbeitsfeld und die Arbeitsanforderungen der Einsatzkräfte. Sodann werden Bereiche aufgezeigt, in denen Supervision ansetzen kann, und es we…

Autor:
Dr. phil. nat. Bettina Gorißen

01.06.2014 | Hauptbeiträge | Ausgabe 2/2014

Von der imaginierten zur emotional erlebten Nation: Partizipation und Verschmelzung in der Fußballberichterstattung

Die Imagination ist nicht erst in unserer globalisierten Welt Grundlage für Identitätskonstruktionen aller Art, wie etwa in Andersons Konzept der Nation als vorgestellte Gemeinschaft (Erfindung der Nation, Zur Karriere eines folgenreichen Konzepts, F…

Autor:
Sven Ismer

01.05.2014 | Praxis & Methodik | Ausgabe 1/2014

Diagnoseaufgaben

Diagnosepotenziale bei Aufgaben zum Leisten ausschöpfen

Insbesondere Prüfungsaufgaben werden häufig nur auf den Gesichtspunkt der Bewertung reduziert: Test geschrieben, verbessert, Note bekommen, abgehakt.

Autoren:
Peter Brichzin, Martin Hölzel

01.05.2014 | Forum | Ausgabe 5/2014

Vorsicht! krimineller „Datenschutz“ und gefährliche „Datensicherheit“

Bericht über eine Malware-Attacke und einen unfreiwilligen „Selbstversuch“ — mit grundlegenden Schlussfolgerungen und Praxistipps
Autor:
Gerhard Saeltzer

01.03.2014 | Titelthema | Ausgabe 3/2014

„Langfristig wird sich die Matrix durchsetzen”

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.03.2014 | Aufsatz | Ausgabe 1/2014

Image, PR und Inszenierungsgesellschaft

Zu Beginn des Zeitalters der „Mediengesellschaft“ taucht in unterschiedlicher Lesart, aber stets gleichem Tenor der Begriff des Images mit seiner Stellvertreterfunktion (Pseudo-) auf. Entsprechend beginnt jetzt eine Duplizierung von Wirklichkeit: Eve…

Autor:
Prof. Dr. Klaus Merten

01.03.2014 | Aufsatz | Ausgabe 1/2014

Wie regional muss regional sein?

Eine Rezipientenbefragung zum Faktor „Nähe“ in der Wissenschaftsberichterstattung einer Regionalzeitung

Nähe zum Rezipienten ist für Regionalmedien von zentraler Bedeutung; in der Nachrichtenwerttheorie gilt sie als wichtiger Nachrichtenfaktor. Dabei wird die Nutzerperspektive allerdings lediglich antizipiert. Wissenschaftsberichterstattung in Regional…

Autoren:
M.A. Christina Merkel, Prof. Holger Wormer

01.03.2014 | Titelthema | Ausgabe 3/2014

Lichttechnik Sehen und gesehen werden

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.03.2014 | Abhandlung | Ausgabe 1/2014

Schönheitschirurgie-Patientinnen als „ugly dopes“? Zur Medialität der Entscheidungsfindung für plastisch-chirurgische Eingriffe

Der massenmediale Blick auf die aktuellen Praktiken der ästhetischen Chirurgie wird in den Sozialwissenschaften häufig im Mantel der Ideologiekritik verhandelt: Die massenmediale Kulturindustrie würde insbesondere weibliche Konsumenten zu chirurgisch…

Autor:
Elke Wagner

01.02.2014 | Wissenschaftlicher Beitrag | Ausgabe 1/2014

Entwicklung metropolitaner Funktionen im polyzentralen deutschen Städtesystem – Raummuster der Konzentration und funktionalen Spezialisierung

Die Bedeutung von großen Städten und Metropolen steht im Zusammenhang mit dem Strukturwandel zugunsten der Dienstleistungs- und Wissensökonomie und den weltweiten wirtschaftlichen Verflechtungen, die strategische Orte bzw. Knotenpunkte an Kontroll- u…

Autor:
Dr. Kati Volgmann

01.02.2014 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2014

Stadionzeitung meets Facebook

Anfang September 2013 waren den deutschen Bundesligisten nach offiziellen Angaben der Vereine insgesamt rund 815.000 Mitglieder angeschlossen. (Da die Zahl der Clubmitglieder von den Vereinen zu unterschiedlichen Zeitpunkten aktualisier

Autoren:
Dr. Verena Burk, Dr. des. Christoph G. Grimmer, Prof. Dr. Tim Pawlowski

01.02.2014 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2014

Wie Social Media Marketing im Fußball wirkt

In einer Umfrage unter allen Erstligisten aus Deutschland, Frankreich, England, Italien und Spanien gaben 40 Prozent der Vereine an, bereits international aktiv zu sein. Weitere 28,6 Prozent planen dies in der Zukunft.

Autoren:
Prof. Dr. Florian Kainz, Christoph Oberlehner, Florian Krey, Prof. Dr. Dr. Christian Werner

01.01.2014 | Analyse | Ausgabe 1/2014

Algerien vor einem Generationenwechsel? Schwarzes Gold schützt Algier vor Arabischem Frühling

Im Juli 2013 kehrte Algeriens Staatspräsident nach einem Krankenhausaufenthalt in Frankreich in seine Heimat zurück. Sichtlich geschwächt bezweifeln viele eine vierte Kandidatur Bouteflikas bei den kommenden Präsidentschaftswahlen im April 2014. Ein …

Autor:
Heino Matzken

01.12.2013 | Spektrum | Ausgabe 6/2013

Social Media in der Verwaltung — Fluch oder Segen?

Die empirisch-quantitative Untersuchung beschränkte sich auf Gemeinden des Kantons Zürich. Die Erhebung der Daten wurde mittels einer quantitativen Befragung durchgeführt. Diese erfolgte anhand eines strukturierten Fragebogens, welcher

Autoren:
Dr. oec. Clemente Minonne, BSc Betriebsökonomie Nicolas Thoma

01.12.2013 | MTZ Wissen | Ausgabe 12/2013

18. Elektrische Sicherheit

Es ist ein Paradigmenwechsel, der sich in Folge der Elektrifizierung vollzieht — wenn man es überspitzt darstellt, ist ein Elektroinstallateur derzeit kompetenter als ein Kfz-Mechatroniker, ein Elektrofahrzeug zu reparieren. Ersterer we

Autor:
Volker Blandow

01.12.2013 | Aufsatz | Ausgabe 4/2013

Politik mal anders: Die Politikdarstellung in „Harald Schmidt“ im Kontrast zur „Tagesschau“

Im Fernsehen findet die Darstellung von Politik längst nicht mehr nur innerhalb der klassischen Nachrichtensendungen statt, sondern zunehmend auch in vorwiegend unterhaltenden Formaten wie z. B. in Late-Night-Shows. Diese Sendungen und ihr Poten…

Autoren:
Dr. Cordula Nitsch, M.A. Dennis Lichtenstein

01.12.2013 | Aufsatz | Ausgabe 4/2013

Die meistbeachteten Autoren und Werke der Kommunikationswissenschaft

Ergebnis einer Zitationsanalyse von Aufsätzen in Publizistik und Medien & Kommunikationswissenschaft (1970–2010)

Die vorliegende bibliometrische Analyse von Aufsätzen in Publizistik und Medien & Kommunikationswissenschaft der Jahre 1970 bis 2010 gibt erstmals umfassend Auskunft über die am häufigsten zitierten Werke und Autoren der Kommunikationswissenschaf…

Autoren:
Dr. Matthias Potthoff, M.A. Swenja Kopp

01.12.2013 | Aufsatz | Ausgabe 4/2013

Wissenschaftsformate des deutschen Fernsehens im internationalen Vergleich

Zum Einfluss der Segmentierung des Marktes auf das Angebot

Dieser Beitrag untersucht, welche Faktoren Umfang und Struktur von Wissenschaftssendungen im deutschen Fernsehen erklären. Dabei steht der Einfluss des nationalen Senderprofils im Mittelpunkt. Nach einem Vergleich mit Medienmärkten in zehn anderen eu…

Autor:
Dr. Markus Lehmkuhl

01.12.2013 | ZUR DISKUSSION GESTELLT | Ausgabe 6/2013

Überwacht, verroht, bedroht und verdummt uns das Internet?

Die anhaltend schnelle Entwicklung im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien hat viele positive Auswirkungen, denen manche Gefahren gegenüber stehen. Die Kritik an diesen Technologien hat in den letzten Jahren zugenommen. Dabei wird mit…

Autor:
Hermann Maurer

01.12.2013 | DUECK-beta-INSIDE | Ausgabe 6/2013

Wahlen und Internet-Neuland

Autor:
Gunter Dueck

01.12.2013 | Angewandte Geographie | Ausgabe 4/2013

Als Geograph in einem Naturschutzverband

Ein Erfahrungsbericht am Beispiel des Naturschutzbundes Deutschland (NABU)

Geographinnen und Geographen haben per se ein weites Einsatzspektrum, da sie von ihrer Ausbildung her zunächst einmal Generalisten sind. Dies hat seine Ursache natürlich zu allererst in der breiten Ausrichtung des geographischen Studium

Autor:
Till Hopf

01.10.2013 | Ausgabe 6/2013

Aspekte der Human Computer Interaction im Smart Home

Das Smart Home mit all seinen Möglichkeiten und Funktionen hat sich im privaten Wohnumfeld bisher nicht durchgesetzt. Die Gründe dafür sind vielschichtig, Aspekte der Human Computer Interaction (HCI) spielen dabei aber eine entscheidende Rolle. Anhan…

Autoren:
Dr. Gerhard Leitner, Dr. Martin Hitz, Dipl.-Ing. Anton J. Fercher, M.Sc. John N. A. Brown

01.10.2013 | Leitartikel | Ausgabe 11/2013

Wenn Kirchen ein Heidengeld ausgeben

Autor:
Andreas Wagener

01.10.2013 | HISTORISCHE NOTIZEN | Ausgabe 5/2013

Numerik, ALGOL und die Schweizer Hochalpen. Zur Arbeit an der Biografie von Heinz Rutishauser (1918–1970)

Heinz Rutishauser, Professor für Angewandte Mathematik und Leiter der Fachgruppe für Computerwissenschaften an der ETH Zürich, war massgeblich an der Entwicklung des ersten Schweizer Computers ERMETH beteiligt. Er war ein Pionier auf dem Gebiet der C…

Autor:
Hanna Rutishauser

01.09.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2013

Das Konditionenmanagement muss im digitalen Zeitalter ankommen

Aber seit einigen Jahren wird die Konsumgüterbranche durch einen neuen Trend bestimmt: die Digitalisierung. Im Geschäft mit Fast Moving Consumer Goods (FMCG) ist die Digitalisierung auf dem besten Wege, sowohl das Einkaufsverhalten der

Autoren:
Alexander Kolibius, René Schmutzler

01.09.2013 | Aufsatz | Ausgabe 3/2013

Werbung auf niedrigem Niveau?

Die Wirkung negativ-emotionalisierender politischer Werbung auf Einstellungen gegenüber Ausländern

Politische Plakatwerbung rechtspopulistischer Parteien setzt in den letzten Jahren verstärkt auf negativ-emotionalisierende und stereotypisierende Darstellungen von Ausländern. Deren Wirkung wurde bislang jedoch nur unzureichend untersucht. Zudem her…

Autoren:
Prof. Dr. Jörg Matthes, M.A. Franziska Marquart

01.09.2013 | Charismatische Führung | Ausgabe 5/2013

Charismatische Führung: Die Konstruktion von Charisma durch die deutsche Wirtschaftspresse am Beispiel von Ferdinand Piëch

In diesem Beitrag wird Charisma nicht als Eigenschaft, sondern im Einklang mit der neueren Führungsforschung als soziale Attribution aufgefasst. Um die Attribution von charismatischer Führung im Wirtschaftsleben besser verstehen zu können, wird …

Autoren:
M.Sc Mareen Bewernick, Prof. Dr. Georg Schreyögg, Prof. Dr. Jana Costas

01.09.2013 | Teilereinigung | Ausgabe 10/2013

Startklar

Plasmavorbehandlung in der Flugzeugelektronik

Was bei der Produktion über Jahre hinweg reibungslos geklappt hatte, nämlich der Auftrag der sogenannten Conformal Coating, einer transparenten Schutzlackierung, fand eines Tages ein jähes Ende, als man plötzlich feststellte, dass sich

Autoren:
Peter Langhof, Michael A. Schneider, Inès A. Melamies

01.09.2013 | Schwerpunktthema | Ausgabe 1-2/2013

Der Stakeholderdialog in Geschäftsberichten. Eine Analyse der dargestellten Dialogbereitschaft europäischer Energieunternehmen

Der Dialog mit Stakeholdern gehört zunehmend zu den Herausforderungen des Stakeholdermanagements. Immer mehr Unternehmen lassen sich auf Stakeholderdialoge ein und es ist sogar von einem Dialog-Hype die Rede (vgl. Wallenfels

Autoren:
Ph.D. Anne Grethe J. Pedersen, M.A. Ditte Lagergaard, M.A. Maiken Sanderhoff

01.09.2013 | Schwerpunktthema | Ausgabe 1-2/2013

Im Glaslabyrinth der Kommunikation. Der Dialog mit Stakeholdern über Umwelt, Nachhaltigkeit und CSR in Social Media

Die Steigerung der gesellschaftlichen Bedeutung von Social Media als kommunikative Austauschplattform (siehe Abb.

1

) trifft auf die steigende Notwendigkeit für Unternehmen, mit ihren Interessens-

Autor:
Alexander Moutchnik

01.09.2013 | Schwerpunktthema | Ausgabe 1-2/2013

Verbrauchergerechte CSR-Kommunikation

Corporate Social Responsibility (CSR), die Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkung auf die Gesellschaft, gewinnt insbesondere für große Markenhersteller zunehmend an Bedeutung (Europäische Kommission

Autoren:
Nadine Pratt, Sarah Beckers, Thomas Wagner

01.09.2013 | Hauptbeiträge | Ausgabe 3/2013

Abbau ethnischer Grenzen durch Nationensport. Eine Analyse von Internetforen über willkommene und unwillkommene Zuwanderer

Spitzensportler mit „Migrationshintergrund“ werden manchmal sowohl zu Rollenmodellen für Immigranten wie auch zu Repräsentanten eines neuen nationalen Wir-Bildes erklärt, das nicht mehr auf dem Ideal einer die Nation konstituierenden „Ethnie“ beruht.

Autor:
Dr. Dieter Reicher
Bildnachweise