Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 1/2016

Empirical Economics 1/2016

Financial development and income inequality: a panel data approach

Zeitschrift:
Empirical Economics > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Sebastian Jauch, Sebastian Watzka
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00181-015-1008-x) contains supplementary material, which is available to authorized users.
We would like to thank the editor, Badi Baltagi, two anonymous referees, Gerhard Illing, Mathias Hoffmann, Frederick Solt, Carsten Sprenger, Mark Gradstein and the participants of seminars at the University of Munich, the DIW Macroeconometric Workshop 2011, the CESifo Macro Money and Finance Conference 2012, the Fiscal Policy Conference Barcelona 2012, the National Bank of Serbia Young Economists Conference 2012 and the Workshop on Inequality and Macroeconomic Performance, Paris 2012, for their helpful comments.

Abstract

We analyzed the link between financial development and income inequality for a broad unbalanced dataset of up to 138 developed and developing countries over the years 1960–2008. Using credit to GDP as a measure of financial development, our results reject theoretical models predicting a negative impact of financial development on income inequality measured by the Gini coefficient. Controlling for country fixed effects, possible endogeneity problems, GDP per capita and other control variables, we find that financial development increases income inequality. These results are robust to different measures of financial development, econometric specifications and control variables.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (docx 680 KB)
181_2015_1008_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Empirical Economics 1/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Voraussetzungen für die wirtschaftliche additive Fertigung

Viele Unternehmen stellen die technische Umsetzbarkeit oder die Wirtschaftlichkeit additiv gefertigter Produkte in Frage und zögern bei der Anwendung. Mit einer neuen Denkweise führt die additive Fertigung jedoch zu höherer Wirtschaftlichkeit und Vorteilen im Wettbewerb, wie Kegelmann Technik in diesem Beitrag beschreibt.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise