Skip to main content
main-content

29.09.2017 | Finanzbranche | Nachricht | Onlineartikel

Automatischer Austausch über Finanzdaten startet

Autor:
Eva-Susanne Krah

Am 30. September 2017 hat der erste automatische Informationsaustausch über Finanzkonten zwischen Deutschland und weiteren 49 Staaten und Gebieten begonnen. Basis ist der gemeinsame OECD-Meldestandard, der für mehr Datentransparenz sorgen und Steuerhinterziehung bekämpfen soll.

Nach dem gemeinsamen Meldestandard der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) bestehen weltweit zwischen allen an diesem Informationsaustausch teilnehmenden Staaten und Gebieten schon über 2.000 bilaterale Austauschbeziehungen. 

Weitere Länder treten 2018 bei

Bis zum 30. September 2018 sollen weitere Länder und Gebiete dem Standard angeschlossen sein. Der so genannte Common Reporting Standard (CRS), der Grundlage für den jährlichen automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten ist, wurde im Jahr 2014 von der OECD und den G20-Staaten beschlossen. Er soll eine stärkere Zusammenarbeit der Steuerbehörden bei Finanzdaten unterstützen und verhindern, dass Gelder auf andere Kontinente, etwa in Steueroasen, verschoben und damit vor nationalen Steuerbehörden verborgen werden können, so das Bundesfinanzministerium. "Wer Gelder ins Ausland verlagert hat, muss künftig noch stärker damit rechnen, dass die Finanzämter davon erfahren", sagt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

Insgesamt haben sich inzwischen über 100 Staaten und Gebiete dazu entschlossen, den Standard einzuführen. Mitgliedsstaaten sind nach dem Meldestandard dazu verpflichtet, auf Anfrage alle notwendigen Informationen für ein Besteuerungsverfahren oder Steuerstrafverfahren im ersuchenden Staat zu übermitteln.  

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2017 | Forum | Ausgabe 6/2017

Steuerdaten im Fokus des Datenschutzes

01.06.2013 | Zeitgespräch | Ausgabe 6/2013

Steuerflucht und Steueroasen

Das könnte Sie auch interessieren

04.04.2016 | Finanzbranche | Im Fokus | Onlineartikel

Steueroasen fliegen auf

18.02.2014 | Steuerrecht | Interview | Onlineartikel

„Steuerhinterziehung ist ein Massenphänomen“

Premium Partner

micromNeuer InhaltNeuer InhaltNeuer InhaltPluta LogoNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Digital Banking braucht Strategie und Kundenorientierung

Das englischsprachige Whitepaper „Successful Digital Banking: Aligning business strategy with technology“ untersucht, wie der Digitalisierungseifer in der Bankenbranche und eine fehlende Strategie das Kundenerlebnis beeinträchtigen – und was die zentralen Erfolgsfaktoren beim Digital Banking sind. Die Studie macht deutlich, mit welchem Eifer die Bankenbranche die Digitalisierung vorantreibt. Allerdings fühlen sich einige Kunden dabei von der Vielfalt neuer Funktionalitäten einfach überfordert. Letztlich sind digitale Strategien immer dann erfolgreich, wenn sie ein positives Kundenerlebnis über alle Touchpoints hinweg im Blick haben.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Termine online vereinbaren: Turbo für den Bankvertrieb.

Bankkunden werden immer mobiler. Sie informieren sich online über Produkte, bevor sie Kontakt zu ihrem persönlichen Berater aufnehmen. Eine Brücke zwischen Online und der Beratung vor Ort vereinfacht den Prozess und steigert die Effizienz. Jetzt mehr erfahren!