Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das Lehrbuch vermittelt elementare und praxisrelevante Grundkenntnisse zu den wichtigsten Kennzahlen der dynamischen Investitionsrechnung (Endwertdifferenz, Kapitalwert, Annuität, Amortisationszeitpunkt sowie interner Zinssatz), den Formen der Unternehmensfinanzierung (langfristige Eigen- und Fremdfinanzierung, Mezzanine Finance sowie Innenfinanzierung) sowie zu ausgewählten Finanzierungsderivaten (bedingte und unbedingte Termingeschäfte, Swaps und Kreditderivate). Die Inhalte zeichnen sich durch eine hohe Anschaulichkeit und Konzentration auf das Wesentliche aus. Das Buch richtet sich insbesondere an Bachelorstudenten und Manager ohne betriebswirtschaftliche Ausbildung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Im ersten Kapitel werden die begrifflichen Grundlagen gelegt. Dabei werden Unternehmen als Institutionen verstanden, deren Kernaufgabe in der Generierung von Einzahlungsüberschüssen für die Stakeholder besteht. Da die Unternehmenseigentümer als einzige Interessengruppe keine vertraglich geregelten Einkommensansprüche besitzen, haben diese ein besonderes Interesse am dauerhaften Unternehmenserfolg und damit auch die Weisungsbefugnis für eine erfolgreiche Strukturgestaltung im Unternehmen. Diese Gestaltungsaufgabe ist anhand von Investitions- und Finanzierungsmaßnahmen erkennbar. Neben der Erörterung des Investitions- und Finanzierungsbegriffes werden die Außen- von der Innenfinanzierung abgegrenzt, die Bestandteile eines finanziellen Gleichgewichts erläutert und die Bedeutung der Fristentransformation in der Finanzwirtschaft verdeutlicht.
Ralf Kesten

2. Investitionsrechnung zur Abschätzung vorteilhafter Finanzmittelverwendung

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die in der Praxis dominierenden Verfahren der dynamischen Investitionsrechnung auf der Grundlage eines praxisnahen Fallbeispiels vorgestellt und hinsichtlich ihrer Annahmen gewürdigt. Das Ziel der Verfahren besteht im Erkennen der absoluten („Rechnet sich ein Projekt im Vergleich zu einer alternativen Geldanlage?“) bzw. der relativen („Rechnet sich Projekt A mehr als Projekt B?“) Vorteilhaftigkeit über den vom Investor definierten Planungshorizont. Da diese Verfahren letztlich monetäre Daten zu Entscheidungskennzahlen verdichten, werden die wichtigsten zu prognostizierenden Zahlungsfolgen und erste Ansatzpunkte für ihre Prognose erörtert.
Ralf Kesten

3. Finanzierungsformen für investive Zwecke

Zusammenfassung
Das Ziel von Kap. 3 besteht darin, dem Leser einen fundierten Überblick über die wesentlichen Finanzierungsformen zu verschaffen, die Unternehmen zur Verfügung stehen. Im Mittelpunkt der Ausführungen stehen die Eigenkapitalfinanzierung, die langfristige Fremdkapitalfinanzierung einschließlich Leasing, die als Mezzanine Finance bezeichnete „Mischfinanzierung“, bestehend aus Eigen- und Fremdfinanzierungsmerkmalen, sowie die wichtigsten Maßnahmen der Innenfinanzierung. Die Finanzierungsformen werden auf Basis praxisnaher Beispiele erörtert und es wird bei einigen Formen der Zusammenhang zu den Verfahren der dynamischen Investitionsrechnung aus Kap. 2 hergestellt.
Ralf Kesten

4. Finanzderivate

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden Begriff, Merkmale, Ziele und wichtige Arten von Finanzderivaten vorgestellt und deren elementare Funktionsweise mittels einer Vielzahl von (teils bewusst vereinfachten) Beispielen verdeutlicht. Die sog. bedingten Termingeschäfte werden anhand von Aktienoptionen erörtert. Das Forward Rate Agreement sowie die Financial Futures erklären die Arbeitsweise der sog. unbedingten Termingeschäfte. Ausführungen zu den in der Praxis beliebten Zinsswaps sowie zu Kreditderivaten beschließen das Kapitel.
Ralf Kesten

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise