Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

FinTechs in Deutschland

verfasst von: Stephan Paul, Ingo Freiling

Erschienen in: Handbuch Digitale Wirtschaft

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Der Beitrag vermittelt einen Überblick über neue digitale Anbieter in der deutschen Kreditwirtschaft. In drei Segmenten, die an die bekannten Geschäftsfelder etablierter Banken angelehnt sind, werden anschließend die spezifischen Mehrwerte der „neuen Banken“ anhand ihrer Geschäftsmodelle herausgearbeitet und Konkurrenzbeziehungen zu den traditionellen Anbietern beleuchtet.
Fußnoten
1
Die Einlagen sind durch die gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 € gesichert. Das Ausfallrisiko der jeweiligen Partnerbank von Weltsparen sollte jedoch nicht außer Acht gelassen werden.
 
2
Anleger können aus über 150 Tages- und Festgeld-Angeboten aus Europa (womit auch Fremdwährungs-Festgeld und Termingeld inbegriffen sind) wählen.
 
3
Welche Leistungen Kosten verursachen, kann unter nachfolgendem Link eingesehen werden: https://​www.​weltsparen.​de/​preise-konditionen/​. Zugegriffen am 23.01.2019.
 
4
Compeon vermittelt neben Krediten, Darlehen, Leasingprodukten und Factoringgeschäften zudem Mezzanine-Kapital, Einkaufs- und Projektfinanzierungen oder Private Debt.
 
6
Weitere Informationen, z. B. zum Stimmrechtspooling, erhalten die Companisten im Vermögensanlage-Informationsblatt.
 
7
Zudem ist analog zu den Start-up-Investments auch bei den Investments in Wachstumsunternehmen ein Stimmrechtspooling vorgesehen – eine Ausnahme stellt das Treuhandpooling beim Erwerb von B-Shares dar.
 
8
Zu den sieben Anlageklassen, die Scalable Capital anbietet, zählen Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen, besicherte Anleihen, Rohstoffe, Immobilien und der Geldmarkt. Nicht enthalten sind u. a. Hochzinsanleihen und Hedgefonds.
 
9
Ayondo verwendet ein erfolgsbasiertes und ZuluTrade ein volumenbasiertes Vergütungsmodell.
 
10
Als Unicorn werden Unternehmen mit einer Bewertung von mind. einer Mrd. $ bezeichnet.
 
11
Einzahlungen bis zu 100 € pro Monat sind entgeltlos, danach erhebt die N26 Gebühren i. H. v. 1,5 % des zusätzlichen Betrags. Detaillierte Informationen können der Preisliste von N26 entnommen werden.
 
12
Detaillierte Entgelte, die im Zusammenhang mit den Kontomodellen anfallen, können den Entgeltinformationen entnommen werden. Siehe https://​docs.​n26.​com/​legal/​01+DE/​01+Account/​de/​13account-pricelist-de.​pdf.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Bachmann, Alexander, Alexander Becker, Daniel Buerckner, et al. 2011. Online peer-to-peer lending – A literature review. Journal of Internet Banking & Commerce 16(2): 1–18. Bachmann, Alexander, Alexander Becker, Daniel Buerckner, et al. 2011. Online peer-to-peer lending – A literature review. Journal of Internet Banking & Commerce 16(2): 1–18.
Zurück zum Zitat Doering, Philipp, Sascha Neumann, und Stephan Paul. 2014. A primer on social trading – Remuneration schemes, trading strategies and return characteristics. Brenkelen/Amsterdam (SSRN, Working paper). Presented at EFUA Annual Meetings 2015. https://​ssrn.​com/​abstract=​2291421. Zugegriffen am 27.02.2019. Doering, Philipp, Sascha Neumann, und Stephan Paul. 2014. A primer on social trading – Remuneration schemes, trading strategies and return characteristics. Brenkelen/Amsterdam (SSRN, Working paper). Presented at EFUA Annual Meetings 2015. https://​ssrn.​com/​abstract=​2291421. Zugegriffen am 27.02.2019.
Zurück zum Zitat Freiling, Jörg. 2001. Resource-based View und ökonomische Theorie: Grundlagen und Positionierung des Ressourcenansatzes. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Freiling, Jörg. 2001. Resource-based View und ökonomische Theorie: Grundlagen und Positionierung des Ressourcenansatzes. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Freiling, Ingo. 2019. Digitale Kreditplattformen: Ein Überblick. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen 18:936–940. Freiling, Ingo. 2019. Digitale Kreditplattformen: Ein Überblick. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen 18:936–940.
Zurück zum Zitat Glaser, Florian, und Luis Bezzenberger. 2015. Beyond cryptocurrencies – A taxonomy of decentralized consensus. In Proceedings of the 23rd European Conference on Information Systems (ECIS). Münster. Glaser, Florian, und Luis Bezzenberger. 2015. Beyond cryptocurrencies – A taxonomy of decentralized consensus. In Proceedings of the 23rd European Conference on Information Systems (ECIS). Münster.
Zurück zum Zitat Huddart, Steven J. 1999. Reputation and performance fee effects on portfolio choice by investment advisers. Journal of Financial Markets 2(3): 227–271. CrossRef Huddart, Steven J. 1999. Reputation and performance fee effects on portfolio choice by investment advisers. Journal of Financial Markets 2(3): 227–271. CrossRef
Zurück zum Zitat Jun, Jooyong, und Eunjung Yeo. 2016. Entry of fintech firms and competition in the retail payments market. Asia-Pacific Journal of Financial Studies 45(2): 159–184. CrossRef Jun, Jooyong, und Eunjung Yeo. 2016. Entry of fintech firms and competition in the retail payments market. Asia-Pacific Journal of Financial Studies 45(2): 159–184. CrossRef
Zurück zum Zitat Kleinaltenkamp, Michael. 1997. Integrativität als Kern einer umfassenden Leistungslehre. In Marktleistung und Wettbewerb: Strategische und operative Perspektiven der marktorientierten Leistungsgestaltung, Hrsg. Klaus Backhaus et al., 83–114. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Kleinaltenkamp, Michael. 1997. Integrativität als Kern einer umfassenden Leistungslehre. In Marktleistung und Wettbewerb: Strategische und operative Perspektiven der marktorientierten Leistungsgestaltung, Hrsg. Klaus Backhaus et al., 83–114. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Klöhn, Lars, und Lars Hornuf. 2012. Crowdinvesting in Deutschland – Markt, Rechtslage und Regulierungsperspektiven. Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft 24(4): 237–320. CrossRef Klöhn, Lars, und Lars Hornuf. 2012. Crowdinvesting in Deutschland – Markt, Rechtslage und Regulierungsperspektiven. Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft 24(4): 237–320. CrossRef
Zurück zum Zitat Moritz, Alexandra, und Jörn Block. 2013. Crowdfunding und Crowdinvesting: State of the Art der wissenschaftlichen Literatur. Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship 62(1): 57–90. CrossRef Moritz, Alexandra, und Jörn Block. 2013. Crowdfunding und Crowdinvesting: State of the Art der wissenschaftlichen Literatur. Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship 62(1): 57–90. CrossRef
Zurück zum Zitat Müller-Stewens, Günter, und Christoph Lechner. 2016. Strategisches Management – Wie strategische Initiativen zum Wandel führen, 5. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Müller-Stewens, Günter, und Christoph Lechner. 2016. Strategisches Management – Wie strategische Initiativen zum Wandel führen, 5. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Zurück zum Zitat Paul, Stephan. 2016. Schumpeter im Zeitraffer – FinTechs als Prüflabor und Experimentierfeld. Wirtschaftsdienst 96(9): 631–636. CrossRef Paul, Stephan. 2016. Schumpeter im Zeitraffer – FinTechs als Prüflabor und Experimentierfeld. Wirtschaftsdienst 96(9): 631–636. CrossRef
Zurück zum Zitat Paul, Stephan, und Ingo Freiling. 2018. Blockchain im Fokus – Fintech 2.0. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen 71(21): 1106–1110. Paul, Stephan, und Ingo Freiling. 2018. Blockchain im Fokus – Fintech 2.0. Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen 71(21): 1106–1110.
Zurück zum Zitat Paul, Stephan, Andreas Horsch, Daniel Kaltofen, André Uhde, und Gregor Weiß. 2017. Unternehmerische Finanzierungspolitik – Eine wertorientierte Einführung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. CrossRef Paul, Stephan, Andreas Horsch, Daniel Kaltofen, André Uhde, und Gregor Weiß. 2017. Unternehmerische Finanzierungspolitik – Eine wertorientierte Einführung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. CrossRef
Zurück zum Zitat Penrose, Edith T. 1959. The theory of the growth of the firm. Oxford: University Press. Penrose, Edith T. 1959. The theory of the growth of the firm. Oxford: University Press.
Zurück zum Zitat Porter, Michael E. 1998. Competitive strategy: Techniques for analyzing industries and competitors. New York: Free Press. Porter, Michael E. 1998. Competitive strategy: Techniques for analyzing industries and competitors. New York: Free Press.
Zurück zum Zitat Prystav, Fabian, Stephan Paul, und Stefan Stein. 2014. Perspektiven. In wissen und handeln, 13. Bochum. Prystav, Fabian, Stephan Paul, und Stefan Stein. 2014. Perspektiven. In wissen und handeln, 13. Bochum.
Zurück zum Zitat Teece, David J. 2010. Business models, business strategy and innovation. Long Range Planning 43(2–3): 172–194. CrossRef Teece, David J. 2010. Business models, business strategy and innovation. Long Range Planning 43(2–3): 172–194. CrossRef
Zurück zum Zitat Wannke, Michael, Ursula Liebsch, und Manfred Storm. 2012. Innovationskompetenz in Unternehmen – Wie erfolgreiche Ideen entstehen und umgesetzt werden. Wiesbaden: Springer Gabler. Wannke, Michael, Ursula Liebsch, und Manfred Storm. 2012. Innovationskompetenz in Unternehmen – Wie erfolgreiche Ideen entstehen und umgesetzt werden. Wiesbaden: Springer Gabler.
Metadaten
Titel
FinTechs in Deutschland
verfasst von
Stephan Paul
Ingo Freiling
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-17291-6_75