Skip to main content
main-content

Technologie für die Zukunft in Edelstahl und Aluminium

Anzeigen

Fachbeiträge

Hotforming fischer group

14.06.2022 | Umformen | Anzeige | Online-Artikel

Innovativer Karosserie-Leichtbau mit Aluminium-Hotforming

Aluminium-Hotforming (HFQ) ermöglicht die effiziente Formgebung auch großer und geometrisch komplexer Baugruppen. Damit HFQ neue Potenziale für den Leichtbauwerkstoff Aluminium.

Hotforming fischer group

16.08.2022 | Umformen | Anzeige | Online-Artikel

Untersuchungen zum Fügen warmumgeformter hochfester Aluminium-Bauteile

Die Entscheidung, neue Werkstoffe oder Verfahren im Karosseriebau einzuführen, hängt von vielen verschiedenen Parametern ab. Das Erreichen gewünschter Funktionen wie Gewicht und Festigkeit spielt ebenso eine große Rolle wie die möglichst einfache Integration in bereits genutzte Fügeverfahren. Die fischer group hat dazu mit dem Lehrstuhl für Fertigungstechnologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg umfangreiche Untersuchungen zum neuen Fertigungsverfahren Aluminium-Hotforming durchgeführt.

Videos

09.03.2022 | Download | PDF 6,8 MB

Informationsflyer: Technologie für die Zukunft

Mit familiären Werten an die Spitze

Download

Das Management der fischer group

09.03.2022 | Video

fischer Unternehmenskultur

Kontakt

fischer Rohrtechnik GmbH
Im Gewerbegebiet 7
77855 Achern-Fautenbach
E-Mail: sales@fischer-group.com
Tel.: +49 7841 6803-0
Fax: +49 7841 22530

Folgen Sie fischer im Social Web!

Bibliothek

17.06.2020 | Leichtbau | Nachricht | Online-Artikel

Leichtbautür für Nutzfahrzeuge ausgezeichnet

Edag hat eine Leichtbautür für Nutzfahrzeuge entwickelt, die kostenneutral 20 Prozent an Gewicht einspart. Die stahlintensive Leichtbauweise wurde nun mit dem German Innovation Award 2020 prämiert.

01.07.2022 | Entwicklung

Konzeptbaukasten für Elektroautos mit unterschiedlichen Karosseriestrukturen

Die Karosserie für Elektroautos wird neu gedacht, um deren Vorteile für die Insassen gegenüber herkömmlichen Pkw voll zur Geltung zu bringen. Ihre Ausprägung als stahl- oder aluminiumintensive Struktur sorgt für gute Eigenschaften beim Crashtest.

Free Access 01.09.2006 | Originalarbeiten

Methodik zur strukturierten Analyse eines Kaltprofilierprozesses am Beispiel der Herstellung von längsnahtgeschweißten Edelstahlrohren

Steigende Kundenanforderungen und engere Toleranzvorgaben für längsnahtgeschweißte Präzisionsedelstahlrohre erfordern die Nutzung der Fertigungstechnologie bis in ihre Grenzbereiche. Die Zielsetzung besteht darin, eine Methode zur Risikobetrachtung v…

Aus der Fachredaktion: Relevante Beiträge zur Metallindustrie

Vertragsunterzeichnung Adient und H2 Green Steel

07.09.2022 | Automobilwirtschaft | Nachricht | Online-Artikel

Adient kooperiert mit Stahlhersteller H2 Green Steel

Der Sitzsystemhersteller Adient will seinen CO2-Fußabdruck verbessern. Dafür kooperiert Adient mit dem schwedischen Stahlhersteller H2 Green Steel, der ab 2026 fossilfreien Stahl liefern soll.

Testmethode H2 BAM

18.08.2022 | Werkstoffprüfung + Materialanalyse | Nachricht | Online-Artikel

Neue Prüfmethode für Pipelines auf Wasserstoff-Eignung

Grüner Wasserstoff könnte zeitnah großflächig zur Verfügung stehen, wenn die derzeit vorhandenen Erdgasleitungen genutzt werden können dürfen. An der Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) wird derzeit hierfür eine neue Prüftechnik entwickelt.

Kardantunnel und Sitzverstärkungen aus XCarb-Stahl

11.08.2022 | Automobilwirtschaft | Nachricht | Online-Artikel

Gestamp will kohlenstoffarmen Stahl von ArcelorMittal nutzen

Der Stahlhersteller ArcelorMittal und der Automobilzulieferer Gestamp haben eine Kooperation beschlossen. Sie wollen den Einsatz von kohlenstoffarmen Stahl in der Automobilfertigung vorantreiben.

10.08.2022 | Additive Fertigung | Nachricht | Online-Artikel

Pulverbaukasten ermöglicht größere Flexibilität im 3-D-Druck

Die begrenzte Werkstoffpalette limitiert den Einsatz des pulverbasierten Laserschmelzens. Wie gewünschte Materialeigenschaften trotzdem realisiert werden können, haben Fraunhofer IFAM und die RWTH Aachen erforscht.

09.08.2022 | Energiespeicher | Nachricht | Online-Artikel

Eisen-Wasserdampf-Prozeß zur Speicherung von H2 nutzen

Wie lässt sich grün erzeugter Wasserstoff mittels chemischer Reaktion in Eisen umwandeln? Dieser Fragestellung wird im Projekt "Me2H2 Eisen-Dampf-Prozess" der Universität Duisburg-Essen nachgegangen.

26.07.2022 | Metalle | Interview | Online-Artikel

"Unser Stahl wird einen 30 % niedrigeren CO2-Fußabdruck haben"

Im Interview erklärt Basjan Berkhout von Tata Steel, wie ein Stahlwerk eine nachhaltige Mobilität der Zukunft gestaltet, bei der Wasserstoff den Kohlenstoff ersetzt, mit dem Ziel, bis 2050 CO2-neutral zu werden.

Diese Unternehmensseite ...

... auf springerprofessional.de ist ein Corporate-Publishing-Produkt der Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH und enthält gesponserte Inhalte. Haben Sie Interesse an einer eigenen Unternehmensseite? Dann wenden Sie sich an unser Team von Corporate Solutions auf https://springerfachmedien-wiesbaden.de/corporate-solutions