Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Ausgabe 4/2014

Telecommunication Systems 4/2014

Fish bone structure based data aggregation and routing in wireless sensor network: multi-agent based approach

Zeitschrift:
Telecommunication Systems > Ausgabe 4/2014
Autoren:
Ashok V. Sutagundar, Sunilkumar S. Manvi

Abstract

Wireless sensor networks (WSNs) are constrained by limited node (device) energy, low network bandwidth, high communication overhead and latency. Data aggregation alleviates the constraints of WSN. In this paper, we propose a multi-agent based homogeneous temporal data aggregation and routing scheme based on fish bone structure of WSN nodes by employing a set of static and mobile agents. The primary components of fishbone structure are backbone and ribs connected to both sides of a backbone. A backbone connects a sink node and one of the sensor nodes on the boundary of WSN through intermediate sensor nodes. Our aggregation scheme operates in the following steps. (1) Backbone creation and identifying master centers (or nodes) on it by using a mobile agent based on parameters such as Euclidean distance, residual energy, backbone angle and connectivity. (2) Selection of local centers (or nodes) along the rib of a backbone connecting a master center by using a mobile agent. (3) Local aggregation process at local centers by considering nodes along and besides the rib, and delivering to a connected master center. (4) Master aggregation process along the backbone from boundary sensor node to the sink node by using a mobile agent generated by a boundary sensor node. The mobile agent aggregates data at visited master centers and delivers to the sink node. (5) Maintenance of fish bone structure of WSN nodes. The performance of the scheme is simulated in various WSN scenarios to evaluate the effectiveness of the approach by analyzing the performance parameters such as master center selection time, local center selection time, aggregation time, aggregation ratio, number of local and master centers involved in the aggregation process, number of isolated nodes, network lifetime and aggregation energy. We observed that our scheme outperforms zonal based aggregation scheme.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

Telecommunication Systems 4/2014Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise