Skip to main content
main-content

31.07.2014 | Fossile Energien | Im Fokus | Onlineartikel

Erdgasspeichern kommt eine fundamentale Rolle zu

Autor:
Julia Ehl

Der wirtschaftliche Betrieb von Erdgasspeichern und damit die Versorgungssicherheit sind nach Meinung der Initiative Erdgasspeicher e.V. gefährdet. Die Initiative legt ein Positionspapier vor.

Erdgasspeicher sind unverzichtbar für die Sicherstellung der Versorgungssicherheit in Deutschland. Derzeit können rund 23 Milliarden Kubikmeter Erdgas gespeichert werden. Dies ist etwa ein Viertel des deutschen Jahresabsatzes. Die Initiative Erdgasspeicher e.V. weist darauf hin, dass das aktuelle Markt- und Regulierungsumfeld die Wichtigkeit einer funktionierenden Erdgasspeicherung nicht angemessen berücksichtigt und bezieht Stellung im Positionspapier "Marktnahe Erdgasbevorratung als zentraler Baustein der Versorgungssicherheit im deutschen Gasmarkt".

Positionspapier zur marktnahen Erdgasbevorratung

Die INES fasst im Positionspapier ihre Forderungen zusammen:

  • Angemessene und nichtdiskriminierende Zuweisung von Transportkapazitäten im Netzentwicklungsplan Gas

  • Korrektur der Anreize für marktbasierten Einsatz von Erdgasspeichern, z.B.

    • Rücknahme der Entgelterhöhung bzw. deutliche Absenkung der Netzentgelte an den Speicheranschlusspunkten

    • Anhebung der Preise für Ausgleichsenergie bei einer Unterspeisung von Bilanzkreisen

    • Verbesserte Kostenanerkennung von Lastflusszusagen

    • Marktbasierte Instrumente zur kurzfristigen Bereitstellung von Gasmengen für die lokale Systemstabilität

  • Verpflichtende Vorhaltung von Gasmengen in Speichern durch die Marktteilnehmer

  • Eine strategische Erdgasbevorratung kann ergänzend sinnvoll sein. Hierzu muss eine staatlich organisierte Bevorratung erfolgen. Es kann nicht Aufgabe der Marktteilnehmern sein, diese strategische Erdgasbevorratung sicher zu stellen.

Speicherplätze sind genügend vorhanden

"Erdgas wird die unverzichtbare Wunderwaffe der Energiewende sein", schreibt Klaus-Dieter Maubach in seinem Buchkapitel "Fossile Primärenergien" auf Seite 182. Der Springer-Autor führt weiterhin aus, dass Deutschland den großen Vorteil hat über ausreichend Gesteinsformationen zu verfügen, die sich zur Speicherung von großen Erdgasmengen eignen. Er bekräftig, dass die Energiespeicherung ein zentrales Thema der Energiewende sein wird und sich kein anderes Medium zur Lösung der Speicherprobleme so überzeugend anbietet wie Erdgas.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fossile Primärenergien

Quelle:
Energiewende

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verteilen und Speicherung von Nutzenergie

Quelle:
Dubbel
    Bildnachweise