Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Freiwillige Klimaneutralität und CO2-Kompensation nicht-staatlicher Akteure – Eine Chance auf vielfältige Co-Benefits im Sinne der Agenda 2030

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Bekämpfung des Klimawandels ist eines der 17 Ziele der Agenda 2030. Es ist zugleich eines der drängendsten Themen unserer Zeit und wird heute von allen gesellschaftlichen Akteuren – Politik, Unternehmen und Zivilgesellschaft – aufgegriffen. Der Ansatz der CO2-Kompensation bietet die noch viel zu wenig genutzte Chance, mit Maßnahmen zum Klimaschutz zugleich Beiträge zur Erreichung weiterer Ziele der Agenda 2030 zu leisten. Bezüglich 14 weiterer Nachhaltigkeitsziele lassen sich im Kontext unterschiedlicher CO2-Kompensationsprojekte Co-Benefits erzielen. Dieses große Win-win-Potenzial sollte so umfangreich wie möglich ausgeschöpft werden.
Literatur
Zurück zum Zitat BMZ – Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. (2018). Allianz für Entwicklung und Klima – Hintergründe, Ziele, nächste Schritte. BMZ – Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. (2018). Allianz für Entwicklung und Klima – Hintergründe, Ziele, nächste Schritte.
Zurück zum Zitat Hölscher, L., & Radermacher, F. J. (Hrsg.). (2013). Klimaneutralität – Hessen geht voran. Wiesbaden: Springer Vieweg. Hölscher, L., & Radermacher, F. J. (Hrsg.). (2013). Klimaneutralität – Hessen geht voran. Wiesbaden: Springer Vieweg.
Zurück zum Zitat ICROA – International Carbon Reduction and Offset Alliance. (2014). Unlocking the hidden value of carbon offsetting. London: Imperial College London. ICROA – International Carbon Reduction and Offset Alliance. (2014). Unlocking the hidden value of carbon offsetting. London: Imperial College London.
Zurück zum Zitat IPCC – International Panel on Climate Change. (2018). Global warming of 1.5°C – An IPCC special report on the impacts of global warming of 1.5 °C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways, in the context of strengthening the global response to the threat of climate change, sustainable development, and efforts to eradicate poverty. http://​www.​ipcc.​ch/​report/​sr15/​. Zugegriffen: 14. Okt. 2018. IPCC – International Panel on Climate Change. (2018). Global warming of 1.5°C – An IPCC special report on the impacts of global warming of 1.5 °C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways, in the context of strengthening the global response to the threat of climate change, sustainable development, and efforts to eradicate poverty. http://​www.​ipcc.​ch/​report/​sr15/​. Zugegriffen: 14. Okt. 2018.
Zurück zum Zitat Radermacher, F. J. (2013). Klimapolitik nach Doha – Hindernisse in Lösungen verwandeln. GAIA, 22(2), 87–92. CrossRef Radermacher, F. J. (2013). Klimapolitik nach Doha – Hindernisse in Lösungen verwandeln. GAIA, 22(2), 87–92. CrossRef
Zurück zum Zitat Radermacher, F. J. (2018). Der Milliardenjoker – Wie Deutschland und Europa den globalen Klimaschutz revolutionieren können. Hamburg: Murmann. Radermacher, F. J. (2018). Der Milliardenjoker – Wie Deutschland und Europa den globalen Klimaschutz revolutionieren können. Hamburg: Murmann.
Zurück zum Zitat Stiftung Warentest. (2018). CO 2-Kompensation: Diese Anbieter tun am meisten für den Klimaschutz. Finanztest 03/2018. Stiftung Warentest. (2018). CO 2-Kompensation: Diese Anbieter tun am meisten für den Klimaschutz. Finanztest 03/2018.
Zurück zum Zitat Töpfer, K. (2013). Klima als globale Herausforderung. In L. Hölscher & F. J. Radermacher (Hrsg.), Klimaneutralität – Hessen geht voran (S. 21–26). Wiesbaden: Springer Vieweg. CrossRef Töpfer, K. (2013). Klima als globale Herausforderung. In L. Hölscher & F. J. Radermacher (Hrsg.), Klimaneutralität – Hessen geht voran (S. 21–26). Wiesbaden: Springer Vieweg. CrossRef
Zurück zum Zitat UBA – Umweltbundesamt (Hrsg.). (2015). Aktualisierte Analyse des deutschen Marktes zur freiwilligen Kompensation von Treibhausgasemissionen. Dessau-Roßlau: Umweltbundesamt. UBA – Umweltbundesamt (Hrsg.). (2015). Aktualisierte Analyse des deutschen Marktes zur freiwilligen Kompensation von Treibhausgasemissionen. Dessau-Roßlau: Umweltbundesamt.
Zurück zum Zitat WBGU – Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung für globale Umweltveränderungen (Hrsg.). (2009). Kassensturz für den Klimavertrag – Der Budgetansatz. Sondergutachten. Berlin: WBGU. WBGU – Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung für globale Umweltveränderungen (Hrsg.). (2009). Kassensturz für den Klimavertrag – Der Budgetansatz. Sondergutachten. Berlin: WBGU.
Metadaten
Titel
Freiwillige Klimaneutralität und CO2-Kompensation nicht-staatlicher Akteure – Eine Chance auf vielfältige Co-Benefits im Sinne der Agenda 2030
verfasst von
Estelle Herlyn
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-25706-4_8

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner