Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

Erschienen in:
Buchtitelbild

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Führen agile Strukturen zu Chaos oder Produktivitätssteigerungen?

verfasst von: Karin Bacher

Erschienen in: Chefsache Zukunft

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Frage, ob Unternehmen agiler werden sollen, stellt sich nicht. Sondern allein das Wann und Wie sie dies bewerkstelligen. Agilität ist die Antwort auf die Dynamik der heutigen globalisierten Wirtschaftswelt und auf disruptive Veränderungen (Disruptive Veränderungen: Innovationen, die bisher erfolgreiche Technologien [Produkte, Dienstleistungen] ersetzen oder diese vollständig verdrängen). Die Geschwindigkeit, in der heute ein Wandel durch interne und externe Einflüsse stattfindet, wird nicht nachlassen. Darauf brauchen Organisationen eine Antwort: Schnell, flexibel und wendig zu sein, auf Änderungen individuell, gut und professionell zu reagieren sowie das erstrebte Gesamtziel dabei im Fokus zu behalten und schnell Entscheidungen zu fällen – agil zu sein eben. Manche Firmenchefs halten Agilität für einen Hype und warten ab. Oder sie beginnen halbherzig und dann entsteht Chaos. Denn wie bei jeder grundlegenden Änderung von Vorgehensweisen und dem Aufheben bewährter Standards, gilt auch für die Agilität, je professioneller und konsequenter sie verfolgt wird, desto größer der Erfolg. Agilität ist eine sich entwickelnde Kompetenz, die von den Menschen und den Prozessen geleistet wird. Ein Wesensmerkmal einer agilen Organisation ist das permanente Sich-Hinterfragen und Optimieren.
Das Management ist für diese kulturellen und strukturellen Veränderungen nicht nur der Treiber, sondern auch Vorbild. Allen muss klar sein, dass die Agilität einen Wandel bedeutet, der nicht nur das Projektmanagement betrifft, sondern die Kultur, Führung und Arbeitsweise im Betrieb und an den externen Schnittstellen nachhaltig verändert.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
Kanban: Ursprünglich eine Methode aus der Produktionsprozesssteuerung. In diesem Zusammenhang ist es eine agile Projektmanagementmethode, die Probleme bzw. Engpässe schnell sichtbar macht und parallele Arbeiten verringert.
 
2
Scrum: Agile Projektmanagementmethode, kommt aus der Softwareentwicklung. Zeichnet sich durch wenige Regeln aus und hat das Ziel, interdisziplinäre Teams sich selbst organisieren bzw. selbstständig arbeiten zu lassen.
 
3
Scrum Master: Agiler Projektmanager der als Moderator und Vermittler fungiert, sorgt dafür, dass Arbeits- und Entwicklungsprozesse laufen.
 
4
Agile Coach: Unterstützt Organisationen dabei, anpassungsfähig und selbstlernend zu werden; gibt keine Lösung vor, sondern bringt das Team dazu, Lösungen zu erarbeiten.
 
5
Rekruiter: Personalbeschaffer.
 
6
Performen: einen Wert liefern.
 
7
Mindset: Denkweise.
 
8
Ambiguität: Mehr-, Doppeldeutigkeit.
 
9
Pressemitteilung Hays AG, die Rekruiting-Agentur überprüft u. a., wie es gelingt, trotz oder gerade wegen des Hypes um digitale und agile Organisationen Mitarbeiter zu halten.
 
10
Gallup Engagement Index. Jährliche Umfrage des Gallup Instituts bei 1000 Mitarbeitern; u. a. wird erhoben, wie engagiert und verbunden sich Mitarbeiter mit ihren Unternehmen fühlen.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Blaschka, Dr. M. (2018). Interview Oberbayrisches Volksblatt Rosenheim, Ausgabe vom 01.09.2018, S. 36. Blaschka, Dr. M. (2018). Interview Oberbayrisches Volksblatt Rosenheim, Ausgabe vom 01.09.2018, S. 36.
Zurück zum Zitat Glogler, B., & Rösner, D. (2014). Selbstorganisation braucht Führung. München: Hanser. CrossRef Glogler, B., & Rösner, D. (2014). Selbstorganisation braucht Führung. München: Hanser. CrossRef
Zurück zum Zitat Krüger, W. (2006). Excellence in Change. Wege zur strategischen Erneuerung (3. Aufl., S. 67). Wiesbaden: Gabler. Krüger, W. (2006). Excellence in Change. Wege zur strategischen Erneuerung (3. Aufl., S. 67). Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Schermuly, C. C. (2016). New Work – Gute Arbeit gestalten, Psychologisches Empowerment von Mitarbeitern. Freiburg im Breisgau: Haufe Gruppe. Schermuly, C. C. (2016). New Work – Gute Arbeit gestalten, Psychologisches Empowerment von Mitarbeitern. Freiburg im Breisgau: Haufe Gruppe.
Zurück zum Zitat Sprenger, Dr. R. K. (2018). Sprengers Spitzen – 42 unbequeme Management-Wahrheiten, Handelsblatt Fachmedien GmbH, Ausgabe vom August 2018. Sprenger, Dr. R. K. (2018). Sprengers Spitzen – 42 unbequeme Management-Wahrheiten, Handelsblatt Fachmedien GmbH, Ausgabe vom August 2018.
Zurück zum Zitat Studie Institut f. (2016). Personalforschung, Hochschule Pforzheim, 10/2016, befragt wurden 15 Unternehmen, die agile Strukturen eingeführt haben. Studie Institut f. (2016). Personalforschung, Hochschule Pforzheim, 10/2016, befragt wurden 15 Unternehmen, die agile Strukturen eingeführt haben.
Metadaten
Titel
Führen agile Strukturen zu Chaos oder Produktivitätssteigerungen?
verfasst von
Karin Bacher
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-26560-1_1

Premium Partner