Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Führung im Wandel

Zusammenfassung
Der Wandel ist vielfältig und beständig. Fast alles ändert sich: Gesellschaftliche Werte und Normen, Märkte, politische Richtungen und Ansichten, Mode und Stile (übrigens auch Führungsstile!), Einstellungen und Ziele, Bedürfhisse und Wünsche. Grundsätzlich kann ein Wandel geprägt sein durch zwei Dimensionen. Entweder ich betreibe einen Wandel aktiv und bewusst, oder ich bin einem Wandel, den ich selber nicht beeinflussen kann, unterworfen.
Rita Strackbein, Dirk Strackbein

2. Das Fundament — die Basisarbeit der Führung

Zusammenfassung
Es scheint so zu sein, als ob Lebewesen, je entwickelter sie sind, Führer brauchen. Es gibt Herdenführer, Rudelführer, Leithengste und Leithammel. Offensichtlich funktionieren Herdenstrukturen und gesellschaftliche Strukturen nicht ohne Führung. Offensichtlich braucht es jemanden, der entscheidet, wo es lang geht! Oder, es braucht jemanden, der in schwierigen Situationen seinen Kopf hinhält und sich vor die Herde, die Rotte, die Gruppe stellt und sie verteidigt und vor Attacken von außen schützt. Dieses Prinzip ist uns aus dem Sport bekannt: Sind die Spieler nicht erfolgreich, ist das Mannschaftsergebnis nicht optimal, wird der Trainer gefeuert — nicht die Mannschaft!
Rita Strackbein, Dirk Strackbein

3. Führung in schwierigen Situationen

Zusammenfassung
Gerade in schwierigen Situationen ist die Führung von Mitarbeitern eine besonders anspruchsvolle Aufgabe. Schwierige Situationen oder generell schwierige Zeiten haben einen enormen Einfluss auf die Motivation von Mitarbeitern und Führungskräften. Diesem demotivierenden Einfluss können wir nur entgegentreten, indem wir perspektivisch einen Weg aus der Krise beschreiben. Dafür müssen wir die Gründe für die Krise kennen und daraus abgeleitete Handlungsfelder definieren.
Rita Strackbein, Dirk Strackbein

4. Vom sinnvollen Einsatz der Führungsinstrumente

Zusammenfassung
In schwierigen Zeiten oder Situationen, in denen es nicht immer so läuft, wie man es sich als Führungskraft vorstellt, ist das Beherrschen bestimmter Führungsinstrumente wichtiger denn je. Eine schwierige Situation ist nur mit einem professionellen Werkzeug steuerbar. Das weiß der Hobby-Bastler genauso gut wie der Handwerker: Ohne gute und professionelle Sägen kann man nicht effizient und effektiv Holz bearbeiten — und anders ist es bei Führungskräften auch nicht. Jede Führungskraft muss ein Repertoire von Werkzeugen zur Verfügung haben, um sie dann situationsbedingt einsetzen zu können.
Rita Strackbein, Dirk Strackbein

5. Jedes Problem ist lösbar!

Zusammenfassung
(Fast) jedes Problem ist lösbar! Man muss es nur wollen und bereit sein, entsprechende Energien dafür aufzuwenden. Bei dem Versuch, ein Problem anzugehen und eine Problemlösung herbeizuführen, ist ein ganz bestimmtes Verhalten, insbesondere von Gruppen, immer wieder zu beobachten: Ein Prozess der gegenseitigen Beeinflussung, der bewirkt, dass irgendwann alle glauben, das Problem sei nicht lösbar — selbst wenn anfänglich einige davon überzeugt waren, dass es möglich ist.
Rita Strackbein, Dirk Strackbein

6. Alles wird gut!

Zusammenfassung
Alles wird gut — wenn Sie es nur wollen! Wollen bedeutet, motiviert zu sein. Getragen von der Kraft der intrinsischen Motivation Dinge anzugehen und voranzutreiben. Führung mit Power, kraftvolles Führen, setzt eben diese Motivation voraus. Um authentisch zu sein, um als Führungskraft natürliche Autorität, emotionale und fachliche Kompetenz auszustrahlen, müssen Sie kraftvoll sein.
Rita Strackbein, Dirk Strackbein

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise