Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Räumlich verteilten, "virtuellen" Teams fehlt der gemeinsame Ort als Bindeglied. Auch Technik und neue Medien allein sind kein Ersatz. Nur über aktive Kommunikation, kontinuierliche Kooperation und transparente Führung entwickeln sich Vertrauen, Team-Spirit und Loyalität, gelingen Leistungsprozesse und Problemlösungen. Das erfahrene Autorenteam liefert Führungskräften Handwerkszeug und zahlreiche Praxisbeispiele, die den Blick für die Besonderheiten dieser Arbeitsform schärfen. Es zeigt, wie man das Führungsverhalten dem räumlich verteilten Setting gezielt anpasst, wie die neuen Kommunikationsmedien die Teamleitung und das Team in seiner Leistung unterstützen können und welche Rahmenbedingungen in der Organisation notwendig sind. Der Leser lernt, ein Team auch ohne "Sichtkontakt" zu Hochleistung und Erfolg zu führen. Mit Checklisten, Anleitungen und Beispielen. Nun in der 2., überarbeiteten Auflage.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Ein Team zu leiten, gehört vermutlich schon lange zu Ihrem Alltag als Führungskraft. Zwei Hauptaufgaben sind dabei immer wieder zu leisten: Zum einen sind in der Prozesssteuerung Kräfte und Ressourcen auf klar beschriebene Ziele hin zu bündeln und wirkungsvoll einzusetzen, zum anderen gilt es, in der Mitarbeiterführung die beteiligten Personen zu gewinnen, ihre Fähigkeiten in den Dienst der gemeinsamen Aufgabe und Ziele zu stellen.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

2. Kooperation auf Distanz: Zentrale Herausforderungen und notwendige Schlüsselqualifikationen

Zusammenfassung
Neue Kommunikationsmedien zusammen mit dem Internet machen neue Formen der Zusammenarbeit über Distanz möglich. Dass sich darin viel Potenzial für Unternehmen verbirgt, das es auszuschöpfen gilt, ist seit längerem bekannt. In einer ersten Phase lag die Aufmerksamkeit darauf, herauszufinden, was man alles mit diesen neuen Möglichkeiten erreichen kann: Zeitersparnis, Reisekostenersparnis, Least-cost-working/Offshoring, Erschließung neuer Märkte, Integration von Expertenwissen weltweit, Best-Team-Forming, Reduzierung von Leerlauf, Rund-um-die-Uhr-Service („follow-the-sun“) und anderes mehr.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

3. Medien als Brücke für die Kommunikation im virtuellen Team

Zusammenfassung
E-Mail, gemeinsame Dateiablage, Teamkalenderfunktionen, Diskussionsforen, Telefonkonferenzen gehören wahrscheinlich jetzt schon zu Ihren gewohnten Arbeitsmitteln im Unternehmen, vielleicht auch Videokonferenzen. Wenn Sie Projekte zu verantworten haben, arbeiten Sie vermutlich auch mit entsprechenden Projektmanagement-Tools.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

4. Verbindungen knüpfen – ein virtuelles Team aufbauen

Zusammenfassung
Das Interview zeigt, dass organisationsübergreifende virtuelle Zusammenarbeit besondere Herausforderungen für den Vertrauensaufbau und den Umgang mit unterschiedlichen Beiträgen zur gemeinsamen Arbeit mit sich bringt. Vieles davon gilt trotz anderer äußerer Rahmenbedingungen für unternehmensinterne virtuelle Teams in vergleichbarer Weise.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

5. Virtuelle Teams im Kontext der Organisation

Zusammenfassung
In den meisten Fällen, so unsere Erfahrung, hat sich die Arbeitsform „virtuelles Arbeiten“ in Unternehmen irgendwie entwickelt, manchmal sind die Beteiligten fast ein wenig hineingestolpert. Oft gab es einen ganz konkreten Anlass: Ein Projekt, das nur mit verteilten Partnern zu stemmen war, ein Merger, der eine enge standortübergreifende Zusammenarbeit erforderlich machte, um Synergieeffekte auszuschöpfen, oder die Neuorganisation des Vertriebs, der die regionale Orientierung obsolet machte. Irgendeine Technik, um die Distanz zu überwinden, war vorhanden oder wurde schnell angeschafft. „Loslegen!“ hieß die Devise.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

6. Den Arbeitsalltag meistern

Zusammenfassung
Der Start ist also gelungen, egal, ob er mit einem persönlichen Kennenlernen der Teammitglieder begann oder am Telefon. Das Team hat einen klaren Blick auf die Aufgabenstellung, Drähte untereinander sind geknüpft, das Team entwickelt eine eigene Identität. Nun gilt es, das alles auch im Alltag zu sichern, wenn alle sich nicht mehr oder nur selten sehen, wenn vielleicht für jeden vor Ort auch noch andere Anforderungen viel „näher liegen“ oder drängen und wenn es – ob in Projekten oder bei dauerhaften Aufgaben – auch manchmal zäh und mühsam wird.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

7. Konstruktives Konfliktmanagement in virtuellen Teams

Zusammenfassung
Konflikte gehören zu jeder Teamarbeit dazu. Sie werden natürlich nicht gern gesehen und erlebt, aber letztlich stellen sie – konstruktiv bearbeitet und gelöst – eine produktive Quelle dar: Konflikte weisen darauf hin, wo noch Klärungen und Schärfungen z. B. zu Zielen und Arbeitsweise notwendig sind, wo ggf. eine Veränderung von Organisation oder Workflow unumgänglich ist, geben Hinweise zur Kräfteverteilung in einem Projekt (wo sitzen Unterstützer, wo Bremser?), und sie erweitern für alle Beteiligten den Blick auf das gesamte Bedingungsgefüge rund um einen Auftrag. Konflikte sind also auch in virtuellen Teams etwas Normales. Die Inhalte und die Entstehungsweise können jedoch durch die räumliche Verteilung und die Mediennutzung spezifisch geprägt sein.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

8. Im virtuellen Team von kulturellen Unterschieden profitieren

Zusammenfassung
Kultur ist ein weites Feld. Im Folgenden verstehen wir Kultur als die in einem bestimmten Kollektiv verankerten Erwartungen hinsichtlich üblicher Verhaltensweisen, Werthaltungen, sozialer Denkmuster und Weltbilder.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

9. Personalentwicklung für virtuelle Teams

Zusammenfassung
Die Aufgabe der Personalentwicklung ist es, die Arbeitskraft des Personals durch Qualifizierung und Führungsmethoden zu erhalten, auszubauen und den wechselnden Erfordernissen der Organisation anzupassen.
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

10. Virtuelle Teams führen – die Quintessenz

Ohne Zusammenfassung
Dorothea Herrmann, Knut Hüneke, Andrea Rohrberg

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise