Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Benjamin Jäcklin untersucht den Einfluss unterschiedlicher Stile der Konfliktbearbeitung bei Führungskräften auf das Intrapreneurshipverhalten von Beschäftigten. Intrapreneure können als unternehmerisch denkende und handelnde Beschäftigte beschrieben werden, die Organisationen zur Implementierung von Innovationen verhelfen. Nicht zuletzt aufgrund wachsender globaler Marktdynamiken und dem Bedarf nach Abgrenzung vom Wettbewerb beschäftigt die Förderung von Intrapreneurshipverhalten sowohl Forschung als auch Praxis. Im Rahmen einer quantitativen Studie untersucht Benjamin Jäcklin, welche Rolle das Konfliktverhalten von Führungskräften hierbei einnimmt. Im Zuge von Strukturgleichungs- und Latent-Profile-Analysen werden intrapreneurshipförderliche Konfliktstile identifiziert. Der Autor bietet neben Befunden zur Begünstigung von Innovationen sowie konkreter Implikationen für die Führungskräfteentwicklung auch methodologische Impulse zur Analyse von Konfliktverhalten. Das Buch richtet sich an HR-Verantwortliche, Personalentwickler*innen, HR-Berater*innen sowie Wissenschaftler*innen der Arbeits- und Organisationspsychologie, Wirtschaftspädagogik sowie der Betriebswirtschaftslehre.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Problemstellung, Erkenntnisinteresse und Argumentationsgang

Zusammenfassung
Im Zuge wachsender globaler Marktdynamiken erscheinen Innovationen als wesentlicher Erfolgsfaktor von Unternehmen, um dauerhaft im Wettbewerb bestehen zu können. So sehen drei von vier internationalen Führungskräften unterschiedlicher Branchen Innovationen noch vor Kosteneinsparungen als essentiell an, um langfristigen ökonomischen Erfolg zu erzielen. Insbesondere in gesättigten Märkten können Innovationen Wettbewerbsvorteile hervorbringen, welche Organisationen die Abgrenzung von der Konkurrenz erleichtern.
Benjamin Jäcklin

Kapitel 2. Innovationen als Quelle für Wettbewerbsvorteile in Organisationen

Zusammenfassung
Ziel des vorliegenden Kapitels ist es, den Begriff der Innovation zu klären und die Relevanz von Innovationen für Organisationen herauszuarbeiten. Vorab erscheint allerdings eine Definition zur Begrifflichkeit der Organisation notwendig. Organisationen lassen sich als Zusammenschluss von Individuen definieren, welche gemeinsame Ziele verfolgen.
Benjamin Jäcklin

Kapitel 3. Intrapreneurship – Organisationale Innovationen durch Unternehmer im Unternehmen?

Zusammenfassung
Im vorliegenden Kapitel werden zunächst eine Klärung des Begriffs Intrapreneurship vorgenommen und wesentliche Verhaltensmerkmale eines Intrapreneurs skizziert. Danach erfolgt eine Beleuchtung unterschiedlicher Zugänge zum Phänomen Intrapreneurship, bevor der Begriff von verwandten Bezeichnungen abgegrenzt sowie idealtypische Intrapreneurship-Prozesse skizziert werden. Im Anschluss erfolgt ein systematisches Literatur-Review, welches den aktuellsten Forschungsstand hinsichtlich Einflussfaktoren auf Intrapreneurshipverhalten widerspiegelt.
Benjamin Jäcklin

Kapitel 4. Konflikte und Konfliktpotenzial von innovativen Ideen

Zusammenfassung
In den vorhergehenden Kapiteln wurde das Wesen von Innovationen und Intrapreneuren sowie deren Bedeutung für Organisationen umfassend beleuchtet. Da innovative Ideen bisherige Produkte, Dienstleistungen oder Arbeitsprozesse in Frage stellen können, bergen intrapreneuriale Projekte durchaus Konfliktpotenzial in Organisationen. Vorliegendes Kapitel soll diesem Phänomen Rechnung tragen.
Benjamin Jäcklin

Kapitel 5. Forschungsfragen, Hypothesen und Modell

Zusammenfassung
Im Zuge der vorangehenden Kapitel wird ausführlich dargelegt, welche Relevanz unternehmerisches Denken und Handeln der Beschäftigten für Organisationen hat. So kann Intrapreneurshipverhalten unter anderem zur Steigerung der Innovationsleistung, zu Umsatz- und Gewinnwachstum sowie zur Erhöhung der Arbeitszufriedenheit beitragen.
Benjamin Jäcklin

Kapitel 6. Empirische Untersuchung

Zusammenfassung
Nachdem die Forschungsfragen und Hypothesen hergeleitet sowie das zentrale Forschungsmodell skizziert wurden, widmet sich das sechste Kapitel der Konzeption, Durchführung und Auswertung der empirischen Untersuchung. Hierfür werden zunächst methodische Vorüberlegungen formuliert, die Konzeption des Fragebogens dargelegt, Multi-Mode-Erhebungsverfahren erläutert (6.3) sowie der Pretest und die Durchführung der Erhebung beschrieben.
Benjamin Jäcklin

Kapitel 7. Zusammenfassung und Ausblick

Zusammenfassung
In den vorangehenden Kapiteln wurden die empirischen Ergebnisse zu den aufgeworfenen Forschungsfragen quantitativ dargelegt und ausführlich diskutiert. Um Kernaussagen und Erkenntnisgewinne der vorliegenden Arbeit zu rekapitulieren, erfolgt eine Zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse mit Darlegung zentraler Forschungsbeiträge. Daran anschließend sind die Grenzen der Untersuchung kritisch zu reflektieren und mögliche Forschungsdesiderata anzuführen.
Benjamin Jäcklin

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise