Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Streitigkeiten über Unternehmenswerte nehmen zu. Als alleinige Vorgehensweise zur Entscheidungsfindung deutscher Gerichte hat sich die Bewertung nach IDW S 1 durchgesetzt, obwohl zahlreiche Einwände dagegen hervorgebracht werden. Zudem vermengt die dabei von der Rechtsprechung verwendete Terminologie diverse Bewertungsverfahren in einer nicht sinnvollen Weise. Jörg Wasmuth erarbeitet als Jurist anhand des zivilrechtlichen Erkenntnisverfahrens die Unzulänglichkeiten der Rechtsprechung. Als Ökonom zeigt er auf, dass die funktionale Bewertungslehre in der Lage ist, fundierte Unternehmenswerte zu liefern, die sowohl für die Prozesseingehung durch die Parteien benötigt werden als auch als Entscheidungsgrundlage der Gerichte dienen sollten.

Der Autor

Dr. Jörg Wasmuth (Volljurist, Diplom-Kaufmann) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsprüfung, von Herrn Prof. Dr. Gerrit Brösel an der FernUniversität in Hagen und wurde ebenda promoviert.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Funktionale Unternehmensbewertung im Zivilverfahren?

Es gibt eine Vielzahl von Fällen, in denen sich die Frage stellt, ob ein Unternehmen nicht besser dastehen würde, wenn bestimmte Entscheidungen in der Vergangenheit durch die Organe oder Eigentümer anders getroffen worden wären. Dazu zählen vor allem Entscheidungen über den Kauf oder Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen.
Jörg Wasmuth

Juristische und funktionale Rahmenbedingungen der Schadensbewertung

Bevor nun die für die weitere Untersuchung wesentlichen Aspekte des Zivilverfahrens im Detail erläutert werden, wird hier einführend ein Überblick über das zivilgerichtliche Erkenntnisverfahren in der ersten Instanz gegeben. Dies soll eine Einordnung der im Folgenden ausführlich betrachteten Aspekte erleichtern.
Jörg Wasmuth

Juristisch-funktionale Unternehmenswertermittlung im Schadensfall

Die Rechtsprechung zur Unternehmensbewertung ist vielfältig und von namhaften Entscheidungen geprägt. In diesem Abschnitt werden deshalb einzelne Entscheidungen kurz vorgestellt und dem Entscheidungshintergrund zugeordnet. Auf eine Analyse der mit den Entscheidungen einhergehenden Anmerkungen und Publikationen in der Fachliteratur wird an dieser Stelle bewusst verzichtet, denn hier soll nur ein Überblick geschaffen werden, um daran anschließend das Vorgehen der Rechtsprechung aus Sicht der funktionalen Lehre zu untersuchen.
Jörg Wasmuth

Funktionale Unternehmensbewertung im Zivilverfahren!

Aufbauend auf einer Betrachtung der Grundlagen in Kapitel II im Hinblick auf die Zivilprozesse, das Schadensrecht und die funktionale Unternehmensbewertungslehre wurde die Rechtsprechung zur Unternehmensbewertung vor dem Zivilgericht in einem streitigen Verfahren in Kapitel III analysiert. Dazu wurden in Abschnitt III 1 anhand namhafter Entscheidungen die wesentlichen Grundgedanken der Rechtsprechung zur Unternehmensbewertung betrachtet. Im Anschluss daran wurde die eigentliche Bewertung innerhalb des Prozesses als Tatsachenfrage identifiziert und somit dem Beweis und einer wirtschaftswissenschaftlichen Bewertung zugänglich gemacht.
Jörg Wasmuth

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise