Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Andreas Meier und Edy Portmann verwenden in diesem essential über Fuzzy Management die unscharfe Logik zur Lösung betriebswirtschaftlicher Probleme in der digitalen Wirtschaft. Die unscharfe Logik erweitert die klassische Logik mit den beiden Werten „wahr“ und „falsch“ und führt zu differenzierteren Beurteilungen. Neben Portfolio Management, Performance Measurement, Service Level Engineering und Reputationsmanagement wird die Business Intelligence mit weichen Faktoren angereichert, um den Entscheidungsprozess zu verbessern.

Die Autoren:

Prof. Dr. Andreas Meier leitete in den Jahren 1999 bis 2018 den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an der Universität Fribourg, Schweiz. Seine Forschungsgebiete waren eBusiness, eGovernment und Informationsmanagement.

Prof. Dr. Edy Portmann ist Swiss Post Professor of Computer Science am Human-IST Institut der Universität Fribourg, Schweiz. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Fragen rund um Informationssysteme, -verarbeitung und -beschaffung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Zum μ der unscharfen Logik

Zusammenfassung
Das Kap. 1 gibt eine kurze Einführung in die unscharfe Logik (Fuzzy Logic) und die auf Intuition basierende unscharfe Logik (Intuitionistic Fuzzy Logic). Der Unterschied zwischen scharfen und unscharfen Mengen wird diskutiert, linguistische Variablen und Terme werden eingeführt, und ein Anwendungsbeispiel für scharfe und unscharfe Datenbankabfragen zeigt das Potenzial der unscharfen Logik auf.
Andreas Meier, Edy Portmann

Kapitel 2. Portfolio Management

Zusammenfassung
Kap. 2 widmet sich dem Portfolio Management und zeigt die Nutzenpotenziale bei der Verwendung unscharfer Methoden und linguistischer Konzepte. Zuerst wird erläutert, welche Konflikte bei einem klassischen Kundenportfolio mit scharfen Grenzen entstehen. Diese Konflikte entfallen bei einem unscharfen Kundenportfolio, da jeder Kunde einen indivuduell berechneten Kundenwert erhält. Damit kann zum Beispiel die Evolution eines Kunden im Zeitverlauf analysiert werden. Maßnahmen lassen sich frühzeitig einleiten, bevor die Kunden abspringen. Zudem kann die Wirkung einer individuellen Marketingkampagne zuerst im Kleinen gemessen werden, bevor eine Ausdehnung erfolgt, um das Kundenkapital zu steigern.
Andreas Meier, Edy Portmann

Kapitel 3. Performance Measurement und Controlling

Zusammenfassung
Das Kap. 3 widmet sich der Leistungsmessung und dem Controlling bei der Verwendung unscharfer Methoden. Zuerst werden die Vorteile bei der Nutzung unscharfer Scoring-Modelle diskutiert. Danach wird die auf Intuition basierende unscharfe Logik benutzt, um das Service Level Engineering zu verbessern. Aufgrund unscharf aggregierter Kennzahlen gelingt es den Führungsverantwortlichen, steuernd einzugreifen, bevor sich Fehlentwicklungen auf das finanzielle Ergebnis des Unternehmens auswirken.
Andreas Meier, Edy Portmann

Kapitel 4. Online-Reputationsmanagement

Zusammenfassung
Kap. 4 schlägt unscharfe Werkzeuge zur Verbesserung der Online-Reputationsanalyse vor. Mit der Hilfe von Fuzzy Clustering werden Tags in eine Ontologie umgewandelt, welche die menschliche Semantik nachbildet. Zur Visualisierung werden sogenannte Fuzzy Cognitive Maps an der Benutzerschnittstelle verwendet, um eine grafische Schnittstelle für die wissensbasierte Reputationsanalyse zu erhalten.
Andreas Meier, Edy Portmann

Kapitel 5. Fazit zur bewussten und unbewussten Business Intelligence

Zusammenfassung
Kap. 5 gibt ein Fazit zur bewussten und unbewussten Business Intelligence und plädiert für beide Fähigkeitsspektren, die des Denkens wie die der Intuition, bei der Nutzung webbasierter Informationssysteme. Nur so lassen sich komplexe Aufgabengebiete mit den Methoden des Rechners resp. des Soft Computing bewältigen.
Andreas Meier, Edy Portmann

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise