Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: MTZ - Motortechnische Zeitschrift 11/2015

01.10.2015 | Forschung

FVV-Berichte

Erschienen in: MTZ - Motortechnische Zeitschrift | Ausgabe 11/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Um die Schwingfestigkeit zu steigern, kommen bei Kurbelwellen Randschichtnachbehandlungsverfahren zur Anwendung. Durch Festwalzen der kritischen Radien der Kurbelwellen kann, im Vergleich zum ungewalzten Zustand, eine Festigkeitssteigerung von bis zu über 100 % erzielt werden. In einem IGF-Forschungsprojekt wurde gezeigt, dass eine rechnerische Abschätzung der Dauerfestigkeit von festgewalzten Bauteilen, insbesondere Kurbelwellen aus Vergütungsstahl 42CrMo4 V, AFPStahl 38MnVS6 BY und Gusseisen mit Kugelgraphit GJS700, durch Simulation und bruchmechanische Bewertung der Eigenspannungen möglich ist. Der Effekt der Steigerung der Dauerfestigkeit gegenüber dem ungewalzten Zustand basiert auf dem Rissstopp, der im Tiefenbereich des Druckeigenspannungsmaximums stattfindet. Die bruchmechanische Bewertung kann numerisch oder vereinfacht mit dem Ersatzmodell durchgeführt werden.
Metadaten
Titel
FVV-Berichte
Publikationsdatum
01.10.2015
Verlag
Vieweg Verlag
Erschienen in
MTZ - Motortechnische Zeitschrift / Ausgabe 11/2015
Print ISSN: 0024-8525
Elektronische ISSN: 2192-8843
DOI
https://doi.org/10.1007/s35146-015-0138-1

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2015

MTZ - Motortechnische Zeitschrift 11/2015 Zur Ausgabe

Aktuell

Produkte

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner