Skip to main content

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Geeignete Verfahren für die Auswahl von Führungspersönlichkeiten – Status Quo, Qualitätskriterien und Ausgestaltung

verfasst von : Prof. Dr. Uwe Peter Kanning

Erschienen in: Auswahl und Onboarding von Führungspersönlichkeiten

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Personalauswahl – zumal die Auswahl von Führungskräften – ist eine der wichtigsten Aufgaben des Personalmanagements. Mit kaum einer anderen Intervention lässt sich bei vergleichbar geringem Aufwand so viel zum Unternehmenserfolg beitragen. Gleichwohl ist es um die alltägliche Auswahlpraxis nicht zum Besten bestellt. Die Aufgabe des vorliegenden Beitrags besteht darin, grundlegende wissenschaftliche Prinzipien und Methoden einer professionellen Personalauswahl darzulegen. Dafür wird zunächst der Status quo der Führungskräfteauswahl in Deutschland dargelegt. Es folgt die Erläuterung der Qualitätsprinzipien professioneller Personalauswahl, die anschließend bezogen auf die Vorauswahl, Testverfahren, Interviews und Assessment Center ausdifferenziert werden. Dem werden „zwielichtige“ Methoden und Anbieter gegenübergestellt.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literatur
Zurück zum Zitat Boltz, J., Kanning, U. P., & Hüttemann, T. (2009). Qualitätsstandards für Assessment Center – Treffende Prognosen durch Beachtung von Standards. Personalführung, 10, 32–37. Boltz, J., Kanning, U. P., & Hüttemann, T. (2009). Qualitätsstandards für Assessment Center – Treffende Prognosen durch Beachtung von Standards. Personalführung, 10, 32–37.
Zurück zum Zitat Borkenau, P., & Ostendorf, F. (2008). NEO-Fünf-Faktoren-Inventar nach Costa und McCrae (NEO-FFI). Göttingen: Hogrefe. Borkenau, P., & Ostendorf, F. (2008). NEO-Fünf-Faktoren-Inventar nach Costa und McCrae (NEO-FFI). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Felfe, J., Elprana, G., Gatzka, M., & Stiehl, S. (2012). Hamburger Führungsmotivationsinventar (FÜMO). Göttingen: Hogrefe. Felfe, J., Elprana, G., Gatzka, M., & Stiehl, S. (2012). Hamburger Führungsmotivationsinventar (FÜMO). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Flanagan, J. C. (1954). The critical incident technique. Psychological Bulletin, 51, 327–358.CrossRefPubMed Flanagan, J. C. (1954). The critical incident technique. Psychological Bulletin, 51, 327–358.CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Frank, F., & Kanning, U. P. (2014). Lücken im Lebenslauf – Ein valides Kriterium der Personalauswahl? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 58, 155–162.CrossRef Frank, F., & Kanning, U. P. (2014). Lücken im Lebenslauf – Ein valides Kriterium der Personalauswahl? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 58, 155–162.CrossRef
Zurück zum Zitat Fuertes, J. N., Gottdiener, W. H., Martin, H., Gilbert, T. C., & Giles, H. (2012). A meta analysis of the effect of speakers’ accents on interpersonal evaluation. European Journal of Social Psychology, 42, 120–133.CrossRef Fuertes, J. N., Gottdiener, W. H., Martin, H., Gilbert, T. C., & Giles, H. (2012). A meta analysis of the effect of speakers’ accents on interpersonal evaluation. European Journal of Social Psychology, 42, 120–133.CrossRef
Zurück zum Zitat Giel, K. E., Zipfel, S., Alizadeh, M., Schäffeler, N., Zahn, C., Wessel, D., Hesse, F. W., Thiel, S., & Thiel, A. (2012). Stigmatization of obese individuals by human ressource professionals: An experimental study. BMC Public Health, 12(1), 1–9.CrossRef Giel, K. E., Zipfel, S., Alizadeh, M., Schäffeler, N., Zahn, C., Wessel, D., Hesse, F. W., Thiel, S., & Thiel, A. (2012). Stigmatization of obese individuals by human ressource professionals: An experimental study. BMC Public Health, 12(1), 1–9.CrossRef
Zurück zum Zitat Hamori, M. (2010). Who gets headhunted – and who gets ahead? The impact of search firms on executive careers. Academy of Management Perspectives, 24, 46–59. Hamori, M. (2010). Who gets headhunted – and who gets ahead? The impact of search firms on executive careers. Academy of Management Perspectives, 24, 46–59.
Zurück zum Zitat Hossiep, R., & Hasella, M. (2010). Bochumer Matrizentest Standard (BOMAT – standard). Göttingen: Hogrefe. Hossiep, R., & Hasella, M. (2010). Bochumer Matrizentest Standard (BOMAT – standard). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Hossiep, R., & Paschen, M. (2003). Bochumer Inventar berufsbezogener Persönlichkeitsbeschreibung (BIP). Göttingen: Hogrefe. Hossiep, R., & Paschen, M. (2003). Bochumer Inventar berufsbezogener Persönlichkeitsbeschreibung (BIP). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Huffcutt, A. I., & Arthur, W., Jr. (1994). Hunter and Hunter (1994) revisited: Interview validity for entry-level jobs. Journal of Applied Psychology, 79, 184–190.CrossRef Huffcutt, A. I., & Arthur, W., Jr. (1994). Hunter and Hunter (1994) revisited: Interview validity for entry-level jobs. Journal of Applied Psychology, 79, 184–190.CrossRef
Zurück zum Zitat Huffcutt, A. I., Conway, J. M., Roth, P. L., & Klehe, U. C. (2004). The impact of job complexity and study design on situational and behavior description interview validity. International Journal of Selection and Assessment, 12(3), 262–273.CrossRef Huffcutt, A. I., Conway, J. M., Roth, P. L., & Klehe, U. C. (2004). The impact of job complexity and study design on situational and behavior description interview validity. International Journal of Selection and Assessment, 12(3), 262–273.CrossRef
Zurück zum Zitat Kaas, L., & Manger (2010). Ethnik discrimination in Germany’s labour market: A flied Expe-riment. Unveröffentlichter Forschungsbericht Nr. 4741. Bonn: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit. Kaas, L., & Manger (2010). Ethnik discrimination in Germany’s labour market: A flied Expe-riment. Unveröffentlichter Forschungsbericht Nr. 4741. Bonn: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (1999). Die Psychologie der Personenbeurteilung. Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P. (1999). Die Psychologie der Personenbeurteilung. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2004). Standards der Personaldiagnostik. Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P. (2004). Standards der Personaldiagnostik. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2009). Inventar sozialer Kompetenzen (ISK/ISK-K). Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P. (2009). Inventar sozialer Kompetenzen (ISK/ISK-K). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2010). Von Schädeldeutern und anderen Scharlatanen: Unseriöse Methoden der Psychodiagnostik. Lengerich: Pabst. Kanning, U. P. (2010). Von Schädeldeutern und anderen Scharlatanen: Unseriöse Methoden der Psychodiagnostik. Lengerich: Pabst.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2011). Inventar zur Messung der Glaubwürdigkeit in der Personalauswahl (IGIP). Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P. (2011). Inventar zur Messung der Glaubwürdigkeit in der Personalauswahl (IGIP). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2013a). Testverfahren in der Personalarbeit – Teil 1: Varianten und Probleme. Personal Manager, 1, 36–39. Kanning, U. P. (2013a). Testverfahren in der Personalarbeit – Teil 1: Varianten und Probleme. Personal Manager, 1, 36–39.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2013b). Testverfahren in der Personalarbeit – Teil 2: Auswahl und Einsatz. Personal Manager, 2, 38–41. Kanning, U. P. (2013b). Testverfahren in der Personalarbeit – Teil 2: Auswahl und Einsatz. Personal Manager, 2, 38–41.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2013c). Wenn Manager auf Bäume klettern: Mythen der Personalentwicklung und Weiterbildung. Lengerich: Pabst. Kanning, U. P. (2013c). Wenn Manager auf Bäume klettern: Mythen der Personalentwicklung und Weiterbildung. Lengerich: Pabst.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2014a). Managementversagen – Eine diagnostische Perspektive. Wirtschaftspsychologie, 3, 13–20. Kanning, U. P. (2014a). Managementversagen – Eine diagnostische Perspektive. Wirtschaftspsychologie, 3, 13–20.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2014b). Oh Schreck, ein Fleck! – Wie Personalverantwortliche Bewerbungsunterlagen sichten. Personalmagazin, 6, 38–40. Kanning, U. P. (2014b). Oh Schreck, ein Fleck! – Wie Personalverantwortliche Bewerbungsunterlagen sichten. Personalmagazin, 6, 38–40.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2014c). Diagnostische Prinzipien effektiver Assessment Center. In J. Sauer, & A. Cisik (Hrsg.), In Deutschland führen die Falschen: Wie Unternehmen sich ändern müssen (S. 225–251). Berlin: Bundesverband der Personalmanager. Kanning, U. P. (2014c). Diagnostische Prinzipien effektiver Assessment Center. In J. Sauer, & A. Cisik (Hrsg.), In Deutschland führen die Falschen: Wie Unternehmen sich ändern müssen (S. 225–251). Berlin: Bundesverband der Personalmanager.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2014d). Mythos NLP. Skeptiker, 3, 118–127. Kanning, U. P. (2014d). Mythos NLP. Skeptiker, 3, 118–127.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2015a). Personalauswahl zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Eine wirtschaftspsychologische Analyse. Heidelberg: Springer.CrossRef Kanning, U. P. (2015a). Personalauswahl zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Eine wirtschaftspsychologische Analyse. Heidelberg: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2015b). Auswahl von Führungskräften. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung (S. 407–416). Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P. (2015b). Auswahl von Führungskräften. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung (S. 407–416). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2016a). Inventar zur Erfassung von Arbeitsmotiven (IEA). Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P. (2016a). Inventar zur Erfassung von Arbeitsmotiven (IEA). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2016b). Inventar zur Erfassung von Arbeitsmotiven (EAM). Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P. (2016b). Inventar zur Erfassung von Arbeitsmotiven (EAM). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P. (2016c). Über die Sichtung von Bewerbungsunterlagen in der Praxis der Personalauswahl. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 67, 1–15. Kanning, U. P. (2016c). Über die Sichtung von Bewerbungsunterlagen in der Praxis der Personalauswahl. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 67, 1–15.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., & Fricke, P. (2013). Führungserfahrung – Wie nützlich ist sie wirklich? Personalführung, 1, 48–53. Kanning, U. P., & Fricke, P. (2013). Führungserfahrung – Wie nützlich ist sie wirklich? Personalführung, 1, 48–53.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., Hofer, S., & Schulze Willbrenning, B. (2004). Professionelle Personenbeurteilung: Ein Trainingsmanual. Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P., Hofer, S., & Schulze Willbrenning, B. (2004). Professionelle Personenbeurteilung: Ein Trainingsmanual. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., & Kappelhoff, J. (2012). Sichtung von Bewerbungsunterlagen – Sind sportliche Aktivitäten ein Indikator für die soziale Kompetenz der Bewerber? Wirtschaftspsychologie, 14(4), 72–81. Kanning, U. P., & Kappelhoff, J. (2012). Sichtung von Bewerbungsunterlagen – Sind sportliche Aktivitäten ein Indikator für die soziale Kompetenz der Bewerber? Wirtschaftspsychologie, 14(4), 72–81.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., & Klinge, K. (2005). Wenn zu viel Wissen in der Personalauswahl zum Problem wird – Wie Vorinformationen über Bewerber die Bewertung im Assessment Center verzerren können. Personalführung, 3, 64–67. Kanning, U. P., & Klinge, K. (2005). Wenn zu viel Wissen in der Personalauswahl zum Problem wird – Wie Vorinformationen über Bewerber die Bewertung im Assessment Center verzerren können. Personalführung, 3, 64–67.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., Pöttker, J., & Gelléri, P. (2007). Assessment Center Praxis in deutschen Großunternehmen – Ein Vergleich zwischen wissenschaftlichem Anspruch und Realität. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 51, 155–167.CrossRef Kanning, U. P., Pöttker, J., & Gelléri, P. (2007). Assessment Center Praxis in deutschen Großunternehmen – Ein Vergleich zwischen wissenschaftlichem Anspruch und Realität. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 51, 155–167.CrossRef
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., Pöttker, J., & Klinge, K. (2008). Personalauswahl. Ein Leitfaden für die Praxis. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Kanning, U. P., Pöttker, J., & Klinge, K. (2008). Personalauswahl. Ein Leitfaden für die Praxis. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., & Schuler, H. (2014). Simulationsorientierte Verfahren der Personalauswahl. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 215–256). Göttingen: Hogrefe. Kanning, U. P., & Schuler, H. (2014). Simulationsorientierte Verfahren der Personalauswahl. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 215–256). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., & Thielsch, M. T. (2015). Wie bilden Personalpraktiker/innen sich weiter? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 59, 206–214. Kanning, U. P., & Thielsch, M. T. (2015). Wie bilden Personalpraktiker/innen sich weiter? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 59, 206–214.
Zurück zum Zitat Kanning, U. P., & Woike, J. (2015). Sichtung von Bewerbungsunterlagen: Ist soziales Engagement ein valider Indikator sozialer Kompetenzen? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 59, 1–15. Kanning, U. P., & Woike, J. (2015). Sichtung von Bewerbungsunterlagen: Ist soziales Engagement ein valider Indikator sozialer Kompetenzen? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 59, 1–15.
Zurück zum Zitat Klehe, U. C., & Latham, G. P. (2005). The predictive and incremental validity of the situational and patterned behavior description interviews for teamplaying behavior. International Journal of Selection and Assessment, 13(2), 108–115.CrossRef Klehe, U. C., & Latham, G. P. (2005). The predictive and incremental validity of the situational and patterned behavior description interviews for teamplaying behavior. International Journal of Selection and Assessment, 13(2), 108–115.CrossRef
Zurück zum Zitat Krumm, S., & Schmidt-Atzert, L. (2009). Leistungstests im Personalmanagement. Göttingen: Hogrefe. Krumm, S., & Schmidt-Atzert, L. (2009). Leistungstests im Personalmanagement. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kutcher, E. J., & DeNicolis Bragger, J. (2004). Selection interviews of overweight job applicants: Can structure reduce the bias? Journal of Applied Social Psychology, 34, 1993–2022.CrossRef Kutcher, E. J., & DeNicolis Bragger, J. (2004). Selection interviews of overweight job applicants: Can structure reduce the bias? Journal of Applied Social Psychology, 34, 1993–2022.CrossRef
Zurück zum Zitat Liepmann, D., Beauducel, A., Brocke, B., & Amthauer, R. (2007). Intelligenz-Struktur-Test (I-S-T 2000 R). Göttingen: Hogrefe. Liepmann, D., Beauducel, A., Brocke, B., & Amthauer, R. (2007). Intelligenz-Struktur-Test (I-S-T 2000 R). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Machwirth, U., Schuler, H., & Moser, K. (1996). Entscheidungsprozesse bei der Analyse von Bewerbungsunterlagen. Diagnostica, 42, 220–241. Machwirth, U., Schuler, H., & Moser, K. (1996). Entscheidungsprozesse bei der Analyse von Bewerbungsunterlagen. Diagnostica, 42, 220–241.
Zurück zum Zitat Netter, E., & Ben-Shakhar, G. (1989). The predictive validity of graphological inferences: A meta-analytic approach. Personality and Individual Differences, 10, 737–745.CrossRef Netter, E., & Ben-Shakhar, G. (1989). The predictive validity of graphological inferences: A meta-analytic approach. Personality and Individual Differences, 10, 737–745.CrossRef
Zurück zum Zitat O’Brien, K. S., Latner, J. D., Ebneter, D., & Hunter, J. A. (2012). Obesity discrimination: the role of physical appearance, personal ideology, and anti-fat prejudice. International Journal of Obesity, 1, 1–6. O’Brien, K. S., Latner, J. D., Ebneter, D., & Hunter, J. A. (2012). Obesity discrimination: the role of physical appearance, personal ideology, and anti-fat prejudice. International Journal of Obesity, 1, 1–6.
Zurück zum Zitat Ones, D. S., & Dilchert, S. (2009). How special are executives? How special should executives selection be? Observations and recommendations. Industrial and Organizational Psychology, 2, 163–170.CrossRef Ones, D. S., & Dilchert, S. (2009). How special are executives? How special should executives selection be? Observations and recommendations. Industrial and Organizational Psychology, 2, 163–170.CrossRef
Zurück zum Zitat Ones, D. S., & Viswesvaran, C. (1998). The effects of social desirability and faking on personality and integrity assessment for personnel selection. Human Performance, 11, 245–269.CrossRef Ones, D. S., & Viswesvaran, C. (1998). The effects of social desirability and faking on personality and integrity assessment for personnel selection. Human Performance, 11, 245–269.CrossRef
Zurück zum Zitat Ones, D. S., Viwesvaran, C., & Reiss, A. D. (1996). Role of social desirability in personality testing for personnel selection: The red herring. Journal of Applied Psychology, 81, 660–679.CrossRef Ones, D. S., Viwesvaran, C., & Reiss, A. D. (1996). Role of social desirability in personality testing for personnel selection: The red herring. Journal of Applied Psychology, 81, 660–679.CrossRef
Zurück zum Zitat Quinones, M. A., Ford, J. K., & Teachout, M. S. (1995). The relationship between work experience and job performance: A conceptual and meta-analytic review. Personnel Psychology, 48, 887–910.CrossRef Quinones, M. A., Ford, J. K., & Teachout, M. S. (1995). The relationship between work experience and job performance: A conceptual and meta-analytic review. Personnel Psychology, 48, 887–910.CrossRef
Zurück zum Zitat Sachverständigenrat deutscher Stiftungen (Hrsg.). (2014). Diskriminierung am Ausbildungsmarkt: Ausmaß, Ursachen und Handlungsperspektiven. Berlin. Sachverständigenrat deutscher Stiftungen (Hrsg.). (2014). Diskriminierung am Ausbildungsmarkt: Ausmaß, Ursachen und Handlungsperspektiven. Berlin.
Zurück zum Zitat Schmidt, F. L., & Hunter, J. E. (1998). The validity and utility of selection methods in personnel psychology: practice and theoretical implications of 85 years of research findings. Psychological Bulletin, 124, 262–274.CrossRef Schmidt, F. L., & Hunter, J. E. (1998). The validity and utility of selection methods in personnel psychology: practice and theoretical implications of 85 years of research findings. Psychological Bulletin, 124, 262–274.CrossRef
Zurück zum Zitat Schuler, H. (2002). Das Einstellungsinterview. Göttingen: Hogrefe. Schuler, H. (2002). Das Einstellungsinterview. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Schuler, H. (2014a). Psychologische Personalauswahl. Göttingen: Hogrefe. Schuler, H. (2014a). Psychologische Personalauswahl. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Schuler, H. (2014b). Arbeits- und Anforderungsanalyse. In H. Schuler, & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 61–97). Göttingen: Hogrefe. Schuler, H. (2014b). Arbeits- und Anforderungsanalyse. In H. Schuler, & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 61–97). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Schuler, H. (2014c). Biographieorientierte Verfahren der Personalauswahl. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 257–299). Göttingen: Hogrefe. Schuler, H. (2014c). Biographieorientierte Verfahren der Personalauswahl. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 257–299). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Schuler, H., & Berger, W. (1979). Physische Attraktivität als Determinante von Beurteilung und Einstellungsempfehlung. Psychologie und Praxis, 23, 59–70. Schuler, H., & Berger, W. (1979). Physische Attraktivität als Determinante von Beurteilung und Einstellungsempfehlung. Psychologie und Praxis, 23, 59–70.
Zurück zum Zitat Schuler, H., Hell, B., Trapmann, S., Schaar, H., & Boramir, I. (2007). Die Nutzung psychologische Verfahren der externen Personalauswahl in deutschen Unternehmen. Zeitschrift für Personalpsychologie, 6, 60–70.CrossRef Schuler, H., Hell, B., Trapmann, S., Schaar, H., & Boramir, I. (2007). Die Nutzung psychologische Verfahren der externen Personalauswahl in deutschen Unternehmen. Zeitschrift für Personalpsychologie, 6, 60–70.CrossRef
Zurück zum Zitat Schuler, H., & Prochaska, M. (2001). Leistungsmotivationsinventar (LMI). Göttingen: Hogrefe. Schuler, H., & Prochaska, M. (2001). Leistungsmotivationsinventar (LMI). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Sczesny, S., & Stahlberg, D. (2002). Geschlechtsstereotype Wahrnehmung von Führungskräften. Wirtschaftspsychologie, 9, 35–40. Sczesny, S., & Stahlberg, D. (2002). Geschlechtsstereotype Wahrnehmung von Führungskräften. Wirtschaftspsychologie, 9, 35–40.
Zurück zum Zitat Stephan, U., & Westhoff, K. (2002). Personalauswahlgespräche im Führungskräftebereich des deutschen Mittelstandes: Bestandsaufnahmen und Einsparungspotential durch strukturierte Gespräche. Wirtschaftspsychologie, 3, 3–17. Stephan, U., & Westhoff, K. (2002). Personalauswahlgespräche im Führungskräftebereich des deutschen Mittelstandes: Bestandsaufnahmen und Einsparungspotential durch strukturierte Gespräche. Wirtschaftspsychologie, 3, 3–17.
Zurück zum Zitat Taylor, J. P., & Small, B. (2002). Asking applicants what they would do versus what they did do: A meta-analytic comparison of situational and past behaviour employment interview questions. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 75(3), 277–294.CrossRef Taylor, J. P., & Small, B. (2002). Asking applicants what they would do versus what they did do: A meta-analytic comparison of situational and past behaviour employment interview questions. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 75(3), 277–294.CrossRef
Zurück zum Zitat Thornton, G. C. III, Hollenbeck, G. P., & Johnson, S. K. (2010). Selecting leaders: Executives and high potentials. In J. L. Farr & N. T. Tippins (Hrsg.), Handbook of employee selection (S. 823–840). New York: Routledge. Thornton, G. C. III, Hollenbeck, G. P., & Johnson, S. K. (2010). Selecting leaders: Executives and high potentials. In J. L. Farr & N. T. Tippins (Hrsg.), Handbook of employee selection (S. 823–840). New York: Routledge.
Zurück zum Zitat Watkins, L. M., & Johnston, L. (2000). Screening job applicants: The impact of physical attractivity and applicants quality. International Journal of Selection and Assessment, 8, 76–84.CrossRef Watkins, L. M., & Johnston, L. (2000). Screening job applicants: The impact of physical attractivity and applicants quality. International Journal of Selection and Assessment, 8, 76–84.CrossRef
Metadaten
Titel
Geeignete Verfahren für die Auswahl von Führungspersönlichkeiten – Status Quo, Qualitätskriterien und Ausgestaltung
verfasst von
Prof. Dr. Uwe Peter Kanning
Copyright-Jahr
2017
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-14883-6_2