Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Langfristige Vermögenssicherung im Zeichen des Aufschwungs

Was hilft es, wenn die erzielten Netto-Erträge nach Abzug der Inflationsrate nicht „in die Scheune gefahren“, sondern beim Finanzamt abgeliefert werden, oder wenn im Erbfall die verbliebene Substanz auch noch „fehl- oder weggesteuert“ wird? Oder, was hilft es, wenn man sein Geld Scharlatanen anvertraut, denen man besser nicht trauen sollte? Was nützen Versprechen von 15 Prozent pro Jahr oder gar 15 Prozent pro Quartal, wenn man seinen Einsatz nicht wiedersieht?
Karl H. Lindmayer

2. Kurz- und mittelfristige Anlagen am Geldmarkt

In diesem Kapitel werden neben den klassischen Anlageformen auf Konten, der Anlage in Sparbriefen, das Bausparen und die staatlichen Fördermöglichkeiten sowie die jeweiligen steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten dargestellt.
Karl H. Lindmayer

3. Langfristige Anlagen in Aktien, Anleihen und Zertifikaten

Ganz allgemein ist der Kapitalmarkt der Markt für langfristige Kapitalanlagen ab zwei Jahren. Dazu zählen:
  • länger bis langfristig angelegte Wertpapiere, besonders Aktien oder Anleihen
  • langfristige Investitionen in Immobilien.
Karl H. Lindmayer

4. Anlagen in Investmentfonds

Investmentfonds bilden mit den Anlagegeldern der Kunden ein Sondervermögen, das getrennt vom eigenen Vermögen der Gesellschaft entsprechend dem allgemeinen Grundsatz der Risikomischung und entsprechend der in den Vertragsbedingungen genannten Anlagegrundsätze der Kapitalanlagegesellschaft (Investmentgesellschaft) in Vermögensgegenständen im Sinne des Investmentgesetzes (InvG) angelegt ist.
Karl H. Lindmayer

5. Termingeschäfte: Optionen, Futures und Co.

Einerseits ein Teufelszeug für Spekulanten, andererseits ein bewährtes Instrument der Absicherung von eingegangenen Engagements: Optionen, Futures und vielerlei vielfältige innovative Kombinationen, die unter dem Oberbegriff Termingeschäfte, zunehmend auch unter dem Begriff Derivate zusammengefasst werden.
Karl H. Lindmayer

6. Steuervorteile bei Versicherungen nutzen

In diesem Kapitel werden vor allem Anlage- und Absicherungsprodukte wie die Lebensversicherung, die Direktversicherung und die fondsgebundene Lebensversicherung, besonders unter Rendite- und Risikogesichtspunkten sowie vor dem Hintergrund der Einkommensteuer und der Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer behandelt. Außerdem erhalten Sie Informationen zur Abzugsfähigkeit von Versicherungsbeiträgen und zu Versicherungsinformationen im Internet.
Karl H. Lindmayer

7. Investitionen in Immobilien zur Eigennutzung und zur Vermietung

Zu einem gut strukturierten Privatvermögen gehören auch Immobilien. Dabei bestehen vielfältige Möglichkeiten in Immobilien als Sach- und Substanzwerte zu investieren. Angefangen mit der eigengenutzten Immobilie über Direktanlagen in vermietete Wohnungen, Ferienwohnungen oder Auslandsimmobilien bis zu Investitionen in Immobilien zur Altersvorsorge und REITs.
Karl H. Lindmayer

8. Nichts dem Finanzamt schenken – Steuerwissen für Anleger

Um Geld und Kapital steueroptimal arbeiten zu lassen und legale steuerminimierende Gestaltungen nutzen und planen zu können, ist steuerliches Grundwissen bares Geld wert.
Karl H. Lindmayer

9. Alternative Investments und vorteilhafte Gestaltungen zur Senkung Ihrer Steuerschuld

In diesem Kapitel werden unter 9.1 steuersparende Kapitalanlagen in Form von sogenannten Steuerstundungsmodellen und alternative Investments nach der Definition des § 15b EStG dargestellt. Dabei werden beispielsweise Erwerbermodelle, geschlossene Immobilienfonds sowie gewerbliche Beteiligungen, wie die Beteiligung an Schiffsfonds, besprochen.
Karl H. Lindmayer

10. Checklisten für Ihre Finanzplanung

Karl H. Lindmayer

11. Zum genauen (Nach-)Rechnen: Zinsformeln und Effektivverzinsung

In diesem Abschnitt erhalten Sie zunächst einen Überblick über die im Privatkundengeschäft der Kreditinstitute in Europa allgemein angewandten Zinsberechnungsmethoden.
Karl H. Lindmayer

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise