Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Abhandlung | Ausgabe 1/2011

Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft 1/2011

Gendiagnostikgesetz und Versicherung: Anspruch und Wirklichkeit

Zeitschrift:
Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft > Ausgabe 1/2011
Autoren:
Julian Ziegler, Andreas Ziegler
Wichtige Hinweise
Dem Beitrag liegt ein Vortrag des Erstautors zum Gendiagnostikgesetz im Rahmen des Workshops: „Transdisciplinary Interfaces of Molecular Biology, Nanotechnology, and Bioengineering: International Regulations, Ethics and Public Issues“, in Berlin (2010), zugrunde.

Zusammenfassung

Mit dem neuen deutschen Gendiagnostikgesetz bezweckt der Gesetzgeber, den Schutz der Versicherungsinteressenten zu verbessern, indem privaten Versicherungsunternehmen die Erhebung und Nutzung genetischer Informationen untersagt wird. Die Analyse der neuen Bestimmungen zeigt indes, dass die für den Versicherungsbereich relevanten Regelungen weder einen umfassenden Schutz vor genetischer Diskriminierung noch des Rechts auf gen-informationelle Selbstbestimmung der Versicherungsinteressenten und Versicherten bieten. Leistungseinschränkungen für Versicherungsnehmer im Bereich der privaten Krankenversicherung sowie inkohärente Offenbarungspflichten für Versicherungsinteressenten stellen die Betroffenen in verfassungswidriger Weise schlechter als vor Inkrafttreten des Gendiagnostikgesetzes. Zusammenfassend ergibt sich, dass das neue Gendiagnostikgesetz nicht nur seinem Anspruch nicht gerecht wird und damit hinter den Erwartungen zurückbleibt, sondern aufgrund zahlreicher unklarer Regelungen eine Reihe von gravierenden Problemen für Versicherungsinteressenten, privat Versicherte und private Versicherungsunternehmen aufwirft.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2011

Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft 1/2011 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise