Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2009 | Paper | Ausgabe 8/2009

Hydrogeology Journal 8/2009

Geochemical and isotopic constraints on the interaction between saline lakes and groundwater in southeast Australia

Zeitschrift:
Hydrogeology Journal > Ausgabe 8/2009
Autoren:
Ian Cartwright, Sharon Hall, Sarah Tweed, Marc Leblanc
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s10040-009-0492-5) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Major ion and stable isotope geochemistry allow groundwater/surface-water interaction associated with saline to hypersaline lakes from the Willaura region of Australia to be understood. Ephemeral lakes lie above the water table and locally contain saline water (total dissolved solids, TDS, contents up to 119,000 mg/L). Saline lakes that lack halite crusts and which have Cl/Br ratios similar to local surface water and groundwater are throughflow lakes with high relative rates of groundwater outflows. Permanent hypersaline lakes contain brines with TDS contents of up to 280,000 mg/L and low Cl/Br ratios due to the formation of halite in evaporite crusts. These lakes are throughflow lakes with relatively low throughflow rates relative to evaporation or terminal discharge lakes. Variations in stable isotope and major ion geochemistry show that the hypersaline lakes undergo seasonal cycles of mineral dissolution and precipitation driven by the influx of surface water and evaporation. Despite the generation of highly saline brines in these lakes, leakage from the adjacent ephemeral lakes or saline throughflow lakes that lack evaporite crusts is mainly responsible for the high salinity of shallow groundwater in this region.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
ESM Table 1 Summary of groundwater geochemistry from the Willaura region (PDF 27 kb)
10040_2009_492_MOESM1_ESM.pdf
ESM Table 2 Summary of lake geochemistry from Willaura (PDF 25 kb)
10040_2009_492_MOESM2_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2009

Hydrogeology Journal 8/2009Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise