Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Grundlegung

Zusammenfassung
Die Veränderung von Geschäftsprozessen hat nicht nur Auswirkungen auf die Struktur und die Ablauforganisation von Unternehmen. Die Geschäftsprozeßveränderung greift auch stark in die „weichen“ Faktoren wie Unternehmenskultur und Human-Ressourcen ein. Ein grundlegendes Problem für Unternehmen im Zusammenhang mit Geschäftsprozeßveränderungen besteht jedoch darin, daß sowohl in der Wissenschaft als auch in der Unternehmenspraxis eine Konzentration auf harte, sichtbare und schnell veränderbare Faktoren (z. B. Abbau von Hierarchieebenen) festzustellen ist. Dabei wird die eher längerfristige Beeinflussung von weichen Faktoren systematisch vernachlässigt1; weiche Faktoren werden nicht einer näheren Betrachtung unterzogen. In der Konsequenz führt dies u. a. dazu, daß nachhaltige Produktivitätssteigerungen nur noch über die gezielte Steuerung von weichen Faktoren zu erreichen sind, da die „harten“ Faktoren bereits in der Vergangenheit nachhaltigen Veränderungen unterzogen wurden. Homburg/Hocke sehen in diesem mangelhaften Management von weichen Faktoren, und dabei insbesondere von Human-Ressourcen, eine zentrale Ursache für das Scheitern von Geschäftsprozeßveränderungen in der Praxis.2
Jens Kling

2. Grundlagen der betrieblichen Personalentwicklung

Zusammenfassung
Im folgenden werden der Gegenstand und die Ziele des klassischen Konzepts1 der Personalentwicklung dargestellt. Damit wird die Grundlage für die inhaltliche Analyse des klassischen Konzeptes der Personalentwicklung geschaffen, die wiederum Voraussetzung für die Ableitung der Bedeutung der Personalentwicklung für Geschäftsprozeßveränderungen und für das daraus abgeleitete Ablaufmodell ist (siehe nachfolgende Abbildung 3).
Jens Kling

3. Grundlagen der Geschäftsprozeßbetrachtung und der Veränderungen von Geschäftsprozessen

Zusammenfassung
Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit der Analyse von Geschäftsprozessen (siehe nachfolgende Abbildung). Zunächst werden dafür die Grundlagen geschaffen, indem auf den Gegenstand und die Ziele der Geschäftsprozeßbetrachtung eingegangen wird. Damit wird im Verlauf der Arbeit eine Einordnung und Abgrenzung der Arten und Ansätze von Geschäftsprozeßveränderungen möglich.
Jens Kling

4. Bedeutung der Personalentwicklung für Geschäftsprozeßveränderungen

Zusammenfassung
Nachdem der Gegenstand der Personalentwicklung und der von Geschäftsprozeßveränderungen betrachtet wurde, soll in diesem Kapitel geklärt werden, warum die Personalentwicklung für Geschäftsprozeßveränderungen überhaupt von Bedeutung ist (siehe nachfolgende Abbildung).
Jens Kling

5. Veränderte Anforderungen an Mitarbeiter und Personalentwicklung in Geschäftsprozeßveränderungen

Zusammenfassung
Durch jede Art von Wandel in den Geschäftsprozessen werden die Mitarbeiter vor neue Anforderungen gestellt. Ziel dieses Kapitels ist es, diese Anforderungen aufzuzeigen und zu a-nalysieren (siehe nachfolgende Abbildung). Damit wird auch die Grundlage für die Personalentwicklungsbedarfsermittlung1 gelegt, da mit den veränderten Anforderungen das Soll-Qualifikationsprofil angepaßt werden muß.
Jens Kling

6. Felduntersuchung zu den veränderten Anforderungen an die Personalentwicklung

Zusammenfassung
Die in diesem Kapitel dargestellte Felduntersuchung stellt einen „empirischen Filter“ in dem Sinne dar, daß die Relevanz der bisherigen Aussagen empirisch untermauert, jedoch nicht geprüft werden soll. Ferner ist es das Ziel, weitere Evidenzen und weiterführende Aspekte aufzudecken, die schließlich in ein verändertes Ablaufmodell der betrieblichen Personalentwicklung in Geschäftsprozeßveränderungen einfließen werden.
Jens Kling

7. Verändertes Ablaufmodell der betrieblichen Personalentwicklung in Geschäftsprozeßveränderungen

Zusammenfassung
Nachdem in den vorangegangenen Kapiteln die Problematik der Geschäftsprozeßveränderungen, die der betrieblichen Personalentwicklung und deren Bedeutung für Geschäftsprozeßveränderungen eingehend beleuchtet worden sind, wird im weiteren Verlauf der Arbeit aus den bisher gewonnenen Erkenntnissen ein verändertes Ablaufmodell der betrieblichen Personalentwicklung in Geschäftsprozeßveränderungen entwickelt.
Jens Kling

8. Zusammenfassung und Schlußfolgerungen

Zusammenfassung
Die Einordnung des achten Kapitels in die Struktur der Arbeit ist in der folgenden Abbildung dargestellt.
Jens Kling

Backmatter

Weitere Informationen