Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Werk umfasst in zwei Bänden die gesamte Geschichte der Chemie von den Anfängen der Zivilisation bis hin zum 20. Jahrhundert. Es füllt in seiner umfassenden Darstellung eine Lücke in der Chemiegeschichtsschreibung, indem es den Wandel und das verbindende Element der Chemie im Laufe der Jahrhunderte beschreibt und dabei aktuelle Forschungsergebnisse integriert.

Die Einteilung in drei Epochen bildet den Rahmen, in den die Kapitel des Werkes eingeordnet sind: beginnend von der Chemie des Altertums und Mittelalters (frühe Chemie), über die Chemie des 16. bis 18. Jahrhunderts (neuzeitliche Chemie) bis zu der Chemie des 19. und 20. Jahrhunderts (moderne Chemie).

Der vorliegende zweite Band behandelt die moderne Chemie vom 19. und 20. Jahrhundert. Er beschreibt die vielseitigen Fakten und Tendenzen, die diese kennzeichnet: die Entwicklung von der Idee massiver Atome bis zu den Elementarteilchen, die Erforschung der Lebensvorgänge, die Ordnungssysteme für die Elemente und die organischen Verbindungen, die Entwicklung zahlreicher analytischer Verfahren und die Entstehung neuer Teilgebiete der Chemie. Auch die chemische Industrie, die Ausbildung und das Berufsbild des Chemikers kommen hier zur Sprache.

Der Autor zeigt mit diesem Werk, wie die Chemie in ihrem geschichtlichen Verlauf einem ständigen Wandel unterlag und die Welt verwandelt hat. Das Buch ist verständlich geschrieben, ohne dabei die Begriffssprache des Chemikers zu verleugnen. Studierenden, Wissenschaftshistorikern und interessierten Lesern wird damit die Faszination für diese Naturwissenschaft und deren Entwicklung vermittelt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Stöchiometrische Gesetze

Quantifizierung der Chemie. Gesetz von der Erhaltung der Materie bei chemischen Reaktionen. Gesetz der konstanten Proportionen. Richters Gesetz der äquivalenten Proportionen. Gesetz der multiplen Proportionen. Gay-Lussacs chemisches Volumengesetz.

Jost Weyer

2. Atom- und Molekulartheorie

Chemische Atomtheorie von Dalton. Molekulartheorie von Avogadro. Experimentelle Bestimmung von Atomgewichten. Chemische Symbole für Elemente und Verbindungen. Prout´sche Hypothese. Gesetz von Dulong und Petit. Gesetz des Isomorphismus. Grundsätzliche Widerstände gegen Atom- und Molekulartheorie. Kontroversen um die Formelschreibweise und der Karlsruher Kongress.

Jost Weyer

3. Elektrochemie

Vorgeschichte der Elektrochemie. Entdeckung der chemischen Elektrizität (Galvani. Volta. Ritter). Isolierung neuer Elemente durch Elektrolyse (Davy: Natrium, Kalium und Erdalkalimetalle). Elektrochemische Theorien (Grothuß. Davy. Berzelius). Faradays elektrochemische Gesetze. Theorie der elektrolytischen Dissoziation von Arrhenius.

Jost Weyer

4. Klassifikation der Elemente im Periodensystem

Klassifikation chemischer Stoffe. Voraussetzungen für die Aufstellung des Periodensystems. Vorläufer des Periodensystems (Döbereiner. Pettenkofer. Dumas. Odling). Entdeckung des Periodensystems (Béguyer de Chancourtois. Newlands. Odling. Hinrichs. Meyer. Mendelejew). Anwendung und Ausbau des Periodensystems. Theoretische Grundlagen des Periodensystems (Moseley. Soddy. Aston. Bohr. Pauli).

Jost Weyer

5. Theorien der chemischen Bindung

Elektrochemische Theorie von Berzelius. Radikaltheorie. Substitutions- und Typentheorie. Typentheorie von Gerhardt. Neue Radikaltheorie von Kolbe. Valenztheorie von Kekulé und Couper. Chemische Strukturtheorie. Bindung in aromatischen Verbindungen. Elektronentheoretische Deutung der Bindung. Quantentheoretische Deutung der Bindung.

Jost Weyer

6. Organische Chemie

Kenntnisse über organische Stoffe und experimentelle Hilfsmittel zu ihrer Untersuchung. Prägung und Wandlung des Begriffs „organische Chemie“. Wechselnde Zielsetzung der organischen Chemie. Vitalismus und organische Chemie. Theoretische Deutung der Eigenarten organischer Substanzen. Organische Synthese (Wöhler. Kolbe. Berthelot. Fischer. Woodward). Klassifikation und Nomenklatur organischer Substanzen (Laurent. Gerhardt. Kekulé. Genfer Nomenklatur). Organische Chemie als neue Disziplin.

Jost Weyer

7. Stereochemie

Vorgeschichte der Stereochemie. Grundlegung der Stereochemie durch van’t Hoff und Le Bel. Entwicklung der klassischen Stereochemie (Baeyer. Sachse/Mohr. Werner). Theoretische und experimentelle Bestätigung der stereochemischen Hypothesen (Pauling. Bragg. Bijvoet).

Jost Weyer

8. Chemische Industrie

Chemische Industrie von 1790 bis 1870 (Schwefelsäure. Chlorkalk. Düngemittel). Sodaindustrie (Leblanc. Solvay). Chemische Industrie von 1870 bis 1915. Farbstoffindustrie (Mauvein. Alizarin. Indigo). Pharmazeutische Industrie (Alkaloide. Phenacetin. Aspirin. Salvarsan. Prontosil. Penicillin). Gründung chemischer Firmen (BASF. Bayer. Farbwerke Hoechst). Patentwesen in der Chemie. Chemische Industrie seit 1915. Konzernbildung. Ammoniak-Synthese (Haber. Bosch).

Jost Weyer

9. Beruf des Chemikers

Der Weg zum Beruf des Chemikers bis 1790 (Chemie als Wissenschaft. Chemie an den Universitäten. Laboratorien). Wandlungen in der Ausbildung des Chemikers von 1790 bis 1850 (Situation in Frankreich und Deutschland. Liebigs Gießener Unterrichtsmodell). Konsolidierung des Berufsbildes in Deutschland von 1850 bis 1915 (Förderung des Chemiestudiums. Neubau von Laboratorien. Universität und Industrie. Studiengang des Chemiestudiums). Internationale Entwicklung des Berufsbildes von 1850 bis 1915 (England. Frankreich. Schweden. Russland. USA. Lehrbücher. Zeitschriften). Berufsbild des Chemikers seit 1915.

Jost Weyer

10. Physikalische Chemie

Thermodynamik (Hess. Thomsen. Berthelot. Horstmann. Gibbs). Affinität (Thomsen. Berthelot. Guldberg/Waage. Helmholtz. Van’t Hoff. Nernst). Eigenschaften von Lösungen (Raoult. Van’t Hoff). Kolloidchemie (Graham). Physikalische Chemie als neue Disziplin (Ostwald).

Jost Weyer

11. Chemische Kinetik

Gesetze für Gase (Descartes. Boyle. Bernoulli. Gay-Lussac. Avogadro. Regnault). Kinetische Gastheorie (Clausius. Loschmidt. Maxwell. Boltzmann. Van der Waals. Van’t Hoff. Einstein. Perrin). Geschwindigkeit chemischer Reaktionen (Wilhelmy. Berthelot. Guldberg/Waage. Van’t Hoff). Katalyse (Davy. Döbereiner. Berzelius. Mercer. Ostwald). Reaktionsmechanismen in der organischen Chemie (Meyer. Walden. Ingold/Hughes).

Jost Weyer

12. Analytische Chemie

Chemische Probierkunst. Chemisch-analytische Verfahren bis 1780. Systematisierung der analytischen Chemie von 1780 bis 1840. Organische Elementaranalyse. Maßanalyse. Physikalische Methoden und Apparate zur chemischen Analyse bis 1860. Chromatographie. Spektralanalyse. Röntgenstrukturanalyse. Massenspektroskopie. NMR-Spektroskopie.

Jost Weyer

13. Biochemie

Biochemische Ideen und Theorien vor 1790. Physiologische Chemie oder Biochemie von 1790 bis 1900. Fermente oder Enzyme (Berzelius. Pasteur. Buchner. Sumner. Northrop). Hormone. Biochemie als neue Disziplin. Citronensäure-Zyklus (Szent-Györgyi. Krebs). Nucleinsäuren (Miescher. Crick/Watson. Ochoa. Nirenberg).

Jost Weyer

14. Struktur und Umwandlungen des Atoms

Spekulationen über die Struktur des Atoms. Natürliche und künstliche Radioaktivität (Becquerel. Curie. Rutherford. Soddy. Joliot-Curie). Künstliche Elementumwandlungen und Kernspaltung (Rutherford. Fermi. Hahn/Meitner/Straßmann). Isotopie und Massendefekt (Moseley. Soddy. Aston). Atommodelle (Thomson. Rutherford. Bohr. Sommerfeld. Schrödinger). Schalenmodell des Atomkerns (Göppert-Mayer. Jensen). Elementarteilchen (Chadwick. Anderson. Yukawa. Gell-Mann. Zweig).

Jost Weyer

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.