Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Gewissenhaftigkeit

share
TEILEN

Zusammenfassung

In diesem Hauptkapitel wird das Persönlichkeitsmerkmal „Gewissenhaftigkeit“ detailliert beleuchtet. Zunächst wird seine hohe Bedeutung in der Alltagspsychologie verdeutlicht. Darauf folgt eine wissenschaftsorientierte Darstellung dieses breit und komplex angelegten Big Five-Merkmals mit allen Unterfacetten. Wie kann man Gewissenhaftigkeit messen? Es werden dazu viele typische Items aus gängigen Fragebögen vorgestellt. Übersteigerungsgefahren bei diesem Persönlichkeitsmerkmal werden ebenso zum Thema gemacht, wie die Fragen, zu welchem Anteil Gewissenhaftigkeit vererblich ist und welche Rolle demografische Faktoren spielen. Da Gewissenhaftigkeit ein gut bestätigter Prädiktor für viele Phänomene im Alltag und im Unternehmen ist und zu ihnen einen wichtigen Erklärungsbeitrag leisten kann (z. B. Lebenserwartung, Leistung in Schule und Studium, Karriereerfolg u. v. m.), wird ein kompakter Überblick zur empirischen Forschung gegeben. Das Kapitel schließt mit einem kritischen Blick auf das gesicherte Wissen und die Aussagenlimitationen.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Literatur
Zurück zum Zitat Asendorpf, J. B. (2019). Persönlichkeitspsychologie für Bachelor (4. Aufl.). Springer. CrossRef Asendorpf, J. B. (2019). Persönlichkeitspsychologie für Bachelor (4. Aufl.). Springer. CrossRef
Zurück zum Zitat Boyce, C. J., et al. (2015). Personality change following unemployment. Journal of Applied Psychology, 100(4), 991–1011. CrossRef Boyce, C. J., et al. (2015). Personality change following unemployment. Journal of Applied Psychology, 100(4), 991–1011. CrossRef
Zurück zum Zitat Danner, D et al. (2016). Die deutsche Version des Big Five Inventory 2 (BFI-2). GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Danner, D et al. (2016). Die deutsche Version des Big Five Inventory 2 (BFI-2). GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften.
Zurück zum Zitat Dilchert, S., & Ones, D. S. (2013). Gewissenhaftigkeit. In W. Sarges (Hrsg.), Managementdiagnostik (4. Aufl., S. 323–332). Hogrefe. Dilchert, S., & Ones, D. S. (2013). Gewissenhaftigkeit. In W. Sarges (Hrsg.), Managementdiagnostik (4. Aufl., S. 323–332). Hogrefe.
Zurück zum Zitat Donnellan, B. M., & Lucas, R. E. (2008). Age differences in the big five across the life span: Evidence from two national samples. Psychology and Aging, 23(3), 558–566. CrossRef Donnellan, B. M., & Lucas, R. E. (2008). Age differences in the big five across the life span: Evidence from two national samples. Psychology and Aging, 23(3), 558–566. CrossRef
Zurück zum Zitat Dreier, K., & Moldzio, T. (2010). Karriere dank Ordnung und Fleiß: Ein neuer Test misst die Gewissenhaftigkeit. Wirtschaftspsychologie aktuell, 1(2010), 14–16. Dreier, K., & Moldzio, T. (2010). Karriere dank Ordnung und Fleiß: Ein neuer Test misst die Gewissenhaftigkeit. Wirtschaftspsychologie aktuell, 1(2010), 14–16.
Zurück zum Zitat Egan, M., et al. (2017). Adolescent conscientiousness predicts lower lifetime unemployment. Journal of Applied Psychology, 102(4), 700–709. CrossRef Egan, M., et al. (2017). Adolescent conscientiousness predicts lower lifetime unemployment. Journal of Applied Psychology, 102(4), 700–709. CrossRef
Zurück zum Zitat Göllner, R., et al. (2017). Is doing your homework associated with becoming more conscientious? Journal of Research in Personality, 71(12), 1–12. CrossRef Göllner, R., et al. (2017). Is doing your homework associated with becoming more conscientious? Journal of Research in Personality, 71(12), 1–12. CrossRef
Zurück zum Zitat Hossiep, R., & Paschen, M. (unter Mitarbeit von Mühlhaus, O.). (2003). BIP – Das Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung – Manual (2. Aufl.). Hogrefe. Hossiep, R., & Paschen, M. (unter Mitarbeit von Mühlhaus, O.). (2003). BIP – Das Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung – Manual (2. Aufl.). Hogrefe.
Zurück zum Zitat Howard, P. J., & Howard, J. M. (2008). Führen mit dem Big-Five-Persönlichkeitsmodell. Campus. Howard, P. J., & Howard, J. M. (2008). Führen mit dem Big-Five-Persönlichkeitsmodell. Campus.
Zurück zum Zitat Neyer, F. J., & Asendorpf, J. B. (2018). Psychologie der Persönlichkeit (6. Aufl.). Springer. CrossRef Neyer, F. J., & Asendorpf, J. B. (2018). Psychologie der Persönlichkeit (6. Aufl.). Springer. CrossRef
Zurück zum Zitat Ostendorf, F., & Angleitner, A. (2004). NEO-Persönlichkeitsinventar (revidierte Form, NEO-PI-R) nach Costa und McCrae. Hogrefe. Ostendorf, F., & Angleitner, A. (2004). NEO-Persönlichkeitsinventar (revidierte Form, NEO-PI-R) nach Costa und McCrae. Hogrefe.
Zurück zum Zitat pi Company (Hrsg.). (2019). Reflector Big Five Personality – Ergebnisbericht für Frau Miriam Musterfrau (Beispiel). Internes Dokument. pi Company (Hrsg.). (2019). Reflector Big Five Personality – Ergebnisbericht für Frau Miriam Musterfrau (Beispiel). Internes Dokument.
Zurück zum Zitat Rammstedt, B., & Danner, D. (2016). Die Facettenstruktur des Big Five Inventory (BFI). Validierung für die deutsche Adaption des BFI. Diagnostica, 63(1), 70–84. Rammstedt, B., & Danner, D. (2016). Die Facettenstruktur des Big Five Inventory (BFI). Validierung für die deutsche Adaption des BFI. Diagnostica, 63(1), 70–84.
Zurück zum Zitat Rauthmann, J. F. (2017). Persönlichkeitspsychologie. Springer. Rauthmann, J. F. (2017). Persönlichkeitspsychologie. Springer.
Zurück zum Zitat Roberts, B. W., et al. (2006). Patterns of mean-level change in personality traits across the life course: A meta-analysis of longitudinal studies. Psychological Bulletin, 132(1), 1–25. CrossRef Roberts, B. W., et al. (2006). Patterns of mean-level change in personality traits across the life course: A meta-analysis of longitudinal studies. Psychological Bulletin, 132(1), 1–25. CrossRef
Zurück zum Zitat Scheffer, D., & Heckhausen, H. (2006). Eigenschaftstheorien der Motivation. In J. Heckhausen & H. Heckhausen (Hrsg.), Motivation und Handeln (3. Aufl., S. 46–72). Springer Medizin. Scheffer, D., & Heckhausen, H. (2006). Eigenschaftstheorien der Motivation. In J. Heckhausen & H. Heckhausen (Hrsg.), Motivation und Handeln (3. Aufl., S. 46–72). Springer Medizin.
Zurück zum Zitat Schuler, H., & Höft, S. (2006). Konstruktorientierte Verfahren der Personalauswahl. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (2. Aufl., S. 101–144). Hogrefe. Schuler, H., & Höft, S. (2006). Konstruktorientierte Verfahren der Personalauswahl. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (2. Aufl., S. 101–144). Hogrefe.
Zurück zum Zitat Vecchione, M., et al. (2012). Gender differences in the big five personality development: A longitudinal investigation from late adolescence to emerging adulthood. Personality and Individual Differences, 53(6), 740–746. CrossRef Vecchione, M., et al. (2012). Gender differences in the big five personality development: A longitudinal investigation from late adolescence to emerging adulthood. Personality and Individual Differences, 53(6), 740–746. CrossRef
Zurück zum Zitat Vianello, M., et al. (2013). Gender differences in implicit and explicit personality traits. Personality and Individual Differences, 55(8), 994–999. CrossRef Vianello, M., et al. (2013). Gender differences in implicit and explicit personality traits. Personality and Individual Differences, 55(8), 994–999. CrossRef
Zurück zum Zitat Wanberg, C. R., et al. (2000). Predictors and outcomes of networking intensity among unemployed job seekers. Journal of Applied Psychology, 85(4), 491–503. CrossRef Wanberg, C. R., et al. (2000). Predictors and outcomes of networking intensity among unemployed job seekers. Journal of Applied Psychology, 85(4), 491–503. CrossRef
Zurück zum Zitat Weisberg, Y. J. et al. (2011). Gender differences in personality across the ten aspects of the big five. Frontiers in Psychology, 2, 178. Weisberg, Y. J. et al. (2011). Gender differences in personality across the ten aspects of the big five. Frontiers in Psychology, 2, 178.
Zurück zum Zitat Westhoff, K., Steinborn, M. B., & Schurz, A. (2013). Was versteht man unter dem Konstrukt „Gewissenhaftigkeit“? Reportpsychologie, 38(5), 200–208. Westhoff, K., Steinborn, M. B., & Schurz, A. (2013). Was versteht man unter dem Konstrukt „Gewissenhaftigkeit“? Reportpsychologie, 38(5), 200–208.
Metadaten
Titel
Gewissenhaftigkeit
verfasst von
Klaus Watzka
Copyright-Jahr
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-35034-5_2

Premium Partner