Skip to main content
main-content

2019 | Buch

Governance der Finanzmärkte

Zur strukturellen Kopplung von Wirtschaft und Politik

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Marco Jöstingmeier analysiert die aktuellen Innovationen in der Finanzmarkt- und Bankenregulierung und zeigt, wie systemisches Risiko als neuartiges Problem in den Fokus der Bankenaufsicht rückt. Am Fall der makroprudenziellen Finanzaufsicht wird deutlich, wie neue Ansätze der Finanzmarktregulierung zunehmend reflexiv und lernorientiert operieren, um der Innovationsdynamik der Finanzwirtschaft folgen zu können. Diese reflexive Governance von Finanzmärkten demonstriert, wie innovative Governance-Methoden zugleich riskante Folgen erzeugen, wenn komplexen Problemlagen entsprechend komplexe Regulierungsansätze gegenübergestellt werden. Die makroprudenzielle Aufsicht ist damit ein Beispiel für ein zentrales Ordnungs- und Problemmuster der modernen Wissens- und Innovationsgesellschaft.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Emergente Systemrisiken im globalen Finanzsystem
Zusammenfassung
Die Finanzkrise von 2008 hat gezeigt, dass die Regulierung der Geschäfte der Finanzindustrie vor neuen Herausforderungen steht. Allgemein wurde sowohl von Politik, Medien und Wissenschaft infolge der Krise der Bedarf nach neuartig ansetzenden Formen politischer Regulierung formuliert (vgl. Mayntz 2010). Während Krisenerscheinungen schon länger zum Inventar der Entwicklungsdynamiken des globalen Finanzsystems gehören, war die Subprime-Krise, die 2007 in einem vergleichsweise kleinen Segment des US-amerikanischen Immobiliensektors entstand, sich dann wie ein Flächenbrand über das gesamte Finanzsystem ausbreitete und schließlich auch die Realwirtschaft in vielen Staaten und Regionen zum Einbruch brachte, von neuer Qualität.
Marco Jöstingmeier
Systemische Risiken zwischen Gesellschaft und Organisation
Zusammenfassung
Die Einbettung und die Integration der Wirtschaft in die Gesellschaft ist aus soziologischer Perspektive das Zentralproblem bei der Analyse wirtschaftlicher Prozesse und ihres Verhältnisses zur Gesellschaft. Die Systemtheorie bietet den Begriff der strukturellen Kopplung zur Konzeptualisierung dieses Verhältnisses an. Dieses Konzept setzt abstrakter an als die Begriffe der Einbettung oder der Integration und bietet gleichwohl – gerade deshalb – mehr Möglichkeiten der empirischen Operationalisierung und Spezifizierung. Grundlegend lässt sich einleiten: Operativ geschlossene Systeme können ihren Umweltkontakt nur über strukturelle Kopplungen herstellen.
Marco Jöstingmeier
Finanzwirtschaft, Politik und Regulierung
Zusammenfassung
Die Wirtschaft reproduziert sich als Funktionssystem durch den Anschluss von Zahlungen an Zahlungen. Durch die Unterscheidung von Zahlen/Nicht-Zahlen differenziert sie sich von ihrer sozialen Umwelt. Dabei erfüllt auch die Wirtschaft genau wie die anderen funktional ausgerichteten Teilbereiche der Gesellschaft eine bestimmte Funktion für die Gesellschaft.
Marco Jöstingmeier
Die Emergenz einer systemischen Finanzaufsicht
Zusammenfassung
Im Folgenden wird die makroprudenzielle Aufsicht als regulatorische Antwort auf das Problem systemischer Risiken im Detail analysiert. Dabei werden viele Konzepte, die bis hierher eingeführt wurden, hilfreich sein, um diese Regulierungsform im Hinblick auf ihre Implikationen und Folgen einzuordnen und die Frage aufzuwerfen, inwiefern sie sich als „neu“ und „innovativ“ bezeichnen lässt, wie sich die Reflexivität im Sinne einer erhöhten Fremdreferenz und Umweltorientierung der makroprudenziellen Regulierung darstellt und wie sich diese neueste Innovation der Bankenregulierung in allgemeine Entwicklungen des Feldes einordnen lässt. Vor der Analyse wird zunächst ein kurzer Überblick über die Entwicklung der Bankenregulierung im Kontext des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht den historischen Hintergrund der hier zu analysierenden Systemaufsicht von Basel III geliefert.
Marco Jöstingmeier
Reflexionen
Zusammenfassung
Die vorangehende Analyse der makroprudenziellen Finanzaufsicht hat den Blick auf einen grundsätzlich neuartigen und innovativen Ansatz der Regulierung des Finanzsystems und systemischer Risiken freigelegt. Die makroprudenzielle Aufsicht wurde als eine Form der Reflexive Governance definiert, da sie in ihren Strukturen auf Lernfähigkeit und reflexive Ausgestaltung ihres Verhältnisses zu ihrer Umwelt wie auch zu sich selbst und ihrem eigenen Wissen ausgerichtet ist.
Marco Jöstingmeier
Backmatter
Metadaten
Titel
Governance der Finanzmärkte
verfasst von
Marco Jöstingmeier
Copyright-Jahr
2019
Electronic ISBN
978-3-658-25821-4
Print ISBN
978-3-658-25820-7
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-25821-4

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner