Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Philip Mayer gewährt einen fundierten Einblick in die Struktur des britischen Elektrizitätssystems und analysiert die Auswirkungen des geplanten vollständigen Verzichts Großbritanniens auf die Verstromung von Kohle durch den Einsatz eines europäischen Strommarktmodells. Die Untersuchungen berücksichtigen dabei verschiedene potenzielle Entwicklungspfade für das künftige europäische Stromsystem. Der Autor beleuchtet ebenso potenzielle Wechselwirkungen mit Großbritanniens Ausstieg aus der Europäischen Union, um die Ergebnisse der Modellierung in den Kontext des aktuellen politischen Geschehens zu setzen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Einleitung

Die Energiewritschaft Großbritanniens steht vohr einem Umbruch. Lange Zeit waren Kohle und Gas die bedeutendsten Primärenergieträger für die Stromerzeugung. Im Zuge einer öffentlichen Erklärung der Energieministerin Amber Rudd am 18. November 2015 wurde der Plan der Regierung bekannt gegeben, einen umfangreichen Strukturwandel der stromwirtschaftlichen Entwicklung anzustoßen; die Regierung formulierte das Ziel, bis zum jahr 2025 einen vollständigen Ausstieg aus der Kohleverstromung durchzuführen.
Philip Mayer

Chapter 2. Histroische Entwicklung der Energiewirtschaft in Großbritannien

Der Einsatz von Kohle zur Bereitstellung elektrischer Energie spielte in Großbritannien lange zeit eine maßgebende Rolle. Während die Kohlenachfrage bis zum Jahr 1983 fast ausschließlich durch die heimische Förderung gedeckt werden konnete, nahmen die Nettoimporte in den folgenden Jahren steig zu [Bolton, 2013, S. 4]. Ein starker Einbruch der Kohleverstromung in den Jahren 1984/85 lässt sich auf den,,Miners Strike“ zurückführen [Rotrau, 2013, S. 269], wobei der Einbruch zu einem Großteil über den Einsatz von Erdöl kompensiert wurde (vgl. Abbildung 1).
Philip Mayer

Chapter 3. Künftige Entwicklungspfade der Stromwirtschaft

Ziel der Anwendung des europäischen Strommarktmodells ist es, unter Verwendung der beschriebenen Szenarien den Elektrizitätssektor im Jahr 2030 dazustellen, um mögliche Veränderungen der britischen Stromwirtschaft durch den Aussteig aus der Kohleverstromung zu diskutieren. In den vorangegangenen Kapiteln wurde der Strommarkt Großbritanniens beleuchet. Dabei wurde zunächst auf die Bedeutung der jeweiligen Primärenergieträer im historischen Verlauf der Stromwirtschaft Großbritanniens eingegangen.
Philip Mayer

Chapter 4. Diskussion der Modellierung

Für eine Beurteilung der betrachteten Szenairen ist es essentiell die prognostizierten Entwicklungen in den aktuellen politischen Kontext zu setzen. Die Entscheidung der Bevölkerung Großbritanniens am 23. Juni 2016 gegen einen Verbleib des Landes in der europäischen Union könnte weitreichende Folgen für die britische Stromwirtschaft nach sich ziehen. Im Folgenden sollen daher wesentliche Aspekte der „Brexit“ –Entscheidung diskutiert und deren Einfluss auf die Stromwirtschaft des Vereinigten Königreiches erörtet werden.
Philip Mayer

Chapter 5. Fazit

Unter Verwendung des europäischen Strommaktmodells EMME wurden die Implikationen und Konsequenzen die sich aus dem Ausstieg Großbritanniens aus der Kohleverstromung ergeben diskutiert. Für die Darstellung des britischen Kraftweksparks wurde auf die Basisszenarien Yellow und Green und deren untergeordente Szenarien Y_1 und Y_2 zurückgegriffen. Das Szenario Yellow stellt dabeieinen Entwicklungspfad dar, in dem die fehlenden Kohlekraftwerkskapazitäten vor allem durch Gaskraftwerke ersetzt werden, während Green einen Kraftwerkspark unterstellt, welcher stärker von dem Ausbau erneuerbarer Energien und neuer Kernkraftwerke geprägt ist.
Philip Mayer

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise