Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

Erschienen in:
Buchtitelbild

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Grundlagen der identitätsbasierten Markenführung

verfasst von: Christoph Burmann, Tilo Halaszovich, Michael Schade, Rico Piehler

Erschienen in: Identitätsbasierte Markenführung

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Im ersten Kapitel wird das Fundament der identitätsbasierten Markenführung gelegt. Die Gestaltung der Markenidentität als interne Perspektive einer Marke sowie das hieraus resultierende Markenimage bei Nachfragern als externe Perspektive einer Marke sind die Basis jeder erfolgreichen Marke. Eine differenzierende oder sogar einzigartige Positionierung ist in gesättigten Märkten eine große Herausforderung. Ohne eine solche Positionierung wird die langfristige Bindung von Nachfragern an die Marke erheblich erschwert. Deswegen beschäftigt sich dieses Kapitel mit den Fragen:
- Welchen Herausforderungen sieht sich die Markenführung heute gegenüber und wie kann diesen professionell begegnet werden?
- Welches Konzept der Markenführung ist geeignet, die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen?
- Worauf beruht die Identität einer Marke und wie kann sie gestaltet werden?
- Wie entstehen und was sind starke Marken in den Köpfen von Nachfragern?
- Welche Erkenntnisse für das Markenmanagement liefert die aktuelle neuroökonomische Forschung?
Literatur
Zurück zum Zitat Aaker, D. A. (1991). Managing brand equity: capitalizing on the value of a brand name. New York: Free Press. Aaker, D. A. (1991). Managing brand equity: capitalizing on the value of a brand name. New York: Free Press.
Zurück zum Zitat Aaker, D. A. (1996). Building strong brands. New York: Free Press. Aaker, D. A. (1996). Building strong brands. New York: Free Press.
Zurück zum Zitat Aaker, D. A. (2010). Building strong brands. London: Pocket Books. Aaker, D. A. (2010). Building strong brands. London: Pocket Books.
Zurück zum Zitat Aaker, J. (1997). Dimensions of brand personality. Journal of Marketing Research, 34, 347–356. CrossRef Aaker, J. (1997). Dimensions of brand personality. Journal of Marketing Research, 34, 347–356. CrossRef
Zurück zum Zitat Aaker, D. A., & Joachimsthaler, E. (2000). Brand leadership. New York: Free Press. Aaker, D. A., & Joachimsthaler, E. (2000). Brand leadership. New York: Free Press.
Zurück zum Zitat Aaker, D. A., & Keller, K. L. (1990). Consumer evaluations of brand extensions. Journal of Marketing, 54, 27–41. CrossRef Aaker, D. A., & Keller, K. L. (1990). Consumer evaluations of brand extensions. Journal of Marketing, 54, 27–41. CrossRef
Zurück zum Zitat Aaker, D. A., Stahl, F., & Stöckle, F. (2015). Marken erfolgreich gestalten – Die 20 wichtigsten Grundsätze der Markenführung. Wiesbaden: Springer Gabler. Aaker, D. A., Stahl, F., & Stöckle, F. (2015). Marken erfolgreich gestalten – Die 20 wichtigsten Grundsätze der Markenführung. Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Aaker, J., Benet-Martinez, V., & Garolera, J. (2001). Consumptions symbols as carriers of culture: a study of Japanese and Spanish brand personality constructs. Journal of Personality and Social Psychology, 81(3), 492–508. CrossRef Aaker, J., Benet-Martinez, V., & Garolera, J. (2001). Consumptions symbols as carriers of culture: a study of Japanese and Spanish brand personality constructs. Journal of Personality and Social Psychology, 81(3), 492–508. CrossRef
Zurück zum Zitat Abels, H. (2009). Die Individuen in der Gesellschaft. Einführung in die Soziologie, Bd. 2. Wiesbaden: Springer VS. Abels, H. (2009). Die Individuen in der Gesellschaft. Einführung in die Soziologie, Bd. 2. Wiesbaden: Springer VS.
Zurück zum Zitat Abels, H., & König, A. (2010). Sozialisation – Soziologische Antworten auf die Frage, wie wir werden, was wir sind, wie gesellschaftliche Ordnung möglich ist und wie Theorien der Gesellschaft und der Identität ineinanderspielen. Wiesbaden: Springer VS. Abels, H., & König, A. (2010). Sozialisation – Soziologische Antworten auf die Frage, wie wir werden, was wir sind, wie gesellschaftliche Ordnung möglich ist und wie Theorien der Gesellschaft und der Identität ineinanderspielen. Wiesbaden: Springer VS.
Zurück zum Zitat Achterholt, G. (1988). Corporate Identity. In zehn Arbeitsschritten die eigene Identität finden. Wiesbaden: Gabler. Achterholt, G. (1988). Corporate Identity. In zehn Arbeitsschritten die eigene Identität finden. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Alewell, K. (1974). Handwörterbuch der Absatzwirtschaft. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Alewell, K. (1974). Handwörterbuch der Absatzwirtschaft. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Zurück zum Zitat Alsaker, F. D., & Kroger, J. (2007). Identitätsentwicklung. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Handbuch der Entwicklungspsychologie (S. 371–380). Göttingen: Hogrefe. Alsaker, F. D., & Kroger, J. (2007). Identitätsentwicklung. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Handbuch der Entwicklungspsychologie (S. 371–380). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Alt, M., & Griggs, S. (1988). Can a brand be cheeky? Marketing Intelligence and Planning, 6(4), 9–16. CrossRef Alt, M., & Griggs, S. (1988). Can a brand be cheeky? Marketing Intelligence and Planning, 6(4), 9–16. CrossRef
Zurück zum Zitat Amann, S., & Tietz, J. (2012). Endstation Schleckerland. Der Spiegel, 26/2012, 68–70. Amann, S., & Tietz, J. (2012). Endstation Schleckerland. Der Spiegel, 26/2012, 68–70.
Zurück zum Zitat Andrews, T. G., & Chew, W. (2017). Building brands in Asia: from the inside out. Abingdon: Routledge. Andrews, T. G., & Chew, W. (2017). Building brands in Asia: from the inside out. Abingdon: Routledge.
Zurück zum Zitat Azoulay, A., & Kapferer, J.-N. (2003). Do brand personality scales really measure brand personality. Journal of Brand Management, 11(2), 143–155. CrossRef Azoulay, A., & Kapferer, J.-N. (2003). Do brand personality scales really measure brand personality. Journal of Brand Management, 11(2), 143–155. CrossRef
Zurück zum Zitat Bähr, J., & Erker, P. (2013). BOSCH – Geschichte eines Weltunternehmens. München: C. H. Beck. Bähr, J., & Erker, P. (2013). BOSCH – Geschichte eines Weltunternehmens. München: C. H. Beck.
Zurück zum Zitat Balmer, J. M. T. (2001). Corporate identity, corporate branding and corporate marketing. Seeing through the fog. European Journal of Marketing, 35(3/4), 248–291. CrossRef Balmer, J. M. T. (2001). Corporate identity, corporate branding and corporate marketing. Seeing through the fog. European Journal of Marketing, 35(3/4), 248–291. CrossRef
Zurück zum Zitat Balmer, J. M. T. (2008). Identity based views of the corporation: Insights from corporate identity, organisational identity, social identity, visual identity, corporate brand identity and corporate image. European Journal of Marketing, 42(9/10), 879–906. CrossRef Balmer, J. M. T. (2008). Identity based views of the corporation: Insights from corporate identity, organisational identity, social identity, visual identity, corporate brand identity and corporate image. European Journal of Marketing, 42(9/10), 879–906. CrossRef
Zurück zum Zitat Balmer, J. M. T. (2011). Corporate marketing myopia and the inexorable rise of a corporate marketing logic. Perspectives from identity-based views of the firm. European Journal of Marketing, 45(9/10), 1329–1352. CrossRef Balmer, J. M. T. (2011). Corporate marketing myopia and the inexorable rise of a corporate marketing logic. Perspectives from identity-based views of the firm. European Journal of Marketing, 45(9/10), 1329–1352. CrossRef
Zurück zum Zitat Balmer, J. M. T. (2017a). Advances in corporate brand, corporate heritage, corporate identity and corporate marketing scholarship. European Journal of Marketing, Special Issue: Advances in corporate brand, corporate heritage, corporate identity and corporate marketing scholarship, zitiert aus online verfügbarer vorveröffentlichter Version. http://​bura.​brunel.​ac.​uk/​handle/​2438/​13604. Zugegriffen: 20. Dez. 2017. Balmer, J. M. T. (2017a). Advances in corporate brand, corporate heritage, corporate identity and corporate marketing scholarship. European Journal of Marketing, Special Issue: Advances in corporate brand, corporate heritage, corporate identity and corporate marketing scholarship, zitiert aus online verfügbarer vorveröffentlichter Version. http://​bura.​brunel.​ac.​uk/​handle/​2438/​13604. Zugegriffen: 20. Dez. 2017.
Zurück zum Zitat Balmer, J. M. T. (2017b). The Corporate Identity, total corporate communications, stakeholders’ attributed identities, identifications and behaviours continuum. European Journal of Marketing, Special Issue: Advances in corporate brand, corporate heritage, corporate identity and corporate marketing scholarship, zitiert aus online verfügbarer vorveröffentlichter Version. http://​bura.​brunel.​ac.​uk/​handle/​2438/​13622. Zugegriffen: 20. Dez. 2017. Balmer, J. M. T. (2017b). The Corporate Identity, total corporate communications, stakeholders’ attributed identities, identifications and behaviours continuum. European Journal of Marketing, Special Issue: Advances in corporate brand, corporate heritage, corporate identity and corporate marketing scholarship, zitiert aus online verfügbarer vorveröffentlichter Version. http://​bura.​brunel.​ac.​uk/​handle/​2438/​13622. Zugegriffen: 20. Dez. 2017.
Zurück zum Zitat Balmer, J. M. T., & Greyser, S. A. (2006). Corporate marketing: Integrating corporate identity, corporate branding, corporate communications, corporate image and corporate reputation. European Journal of Marketing, 40(7/8), 730–741. CrossRef Balmer, J. M. T., & Greyser, S. A. (2006). Corporate marketing: Integrating corporate identity, corporate branding, corporate communications, corporate image and corporate reputation. European Journal of Marketing, 40(7/8), 730–741. CrossRef
Zurück zum Zitat Batra, R., Lehman, D. R., & Singh, D. (1993). The brand personality component of brand goodwill: some antecedents and consequences. In D. A. Aaker & A. L. Biel (Hrsg.), Brand equity and advertising: advertising’s role in building strong brands (S. 83–96). Hillsdale: Psychology Press. Batra, R., Lehman, D. R., & Singh, D. (1993). The brand personality component of brand goodwill: some antecedents and consequences. In D. A. Aaker & A. L. Biel (Hrsg.), Brand equity and advertising: advertising’s role in building strong brands (S. 83–96). Hillsdale: Psychology Press.
Zurück zum Zitat Becker, C. (2012). Einfluss der räumlichen Markenherkunft auf das Markenimage: Kausalanalytische Untersuchung am Beispiel Indiens. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Becker, C. (2012). Einfluss der räumlichen Markenherkunft auf das Markenimage: Kausalanalytische Untersuchung am Beispiel Indiens. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Beiersdorf AG (2017). Chronicle 04: Pebeco. Beiersdorfs erste Weltmarke. Beiersdorf AG (2017). Chronicle 04: Pebeco. Beiersdorfs erste Weltmarke.
Zurück zum Zitat Berekoven, L. (1978). Zum Verständnis und Selbstverständnis des Markenwesens. In E. Dichtl (Hrsg.), Markenartikel heute – Marke, Macht und Marketing (S. 35–48). Wiesbaden: Gabler. Berekoven, L. (1978). Zum Verständnis und Selbstverständnis des Markenwesens. In E. Dichtl (Hrsg.), Markenartikel heute – Marke, Macht und Marketing (S. 35–48). Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Berggold, C. (2000). Unternehmensidentität: Emergenz, Beobachtung und Identitätspolitik. Berlin: Verlag für Wissenschaft und Forschung. Berggold, C. (2000). Unternehmensidentität: Emergenz, Beobachtung und Identitätspolitik. Berlin: Verlag für Wissenschaft und Forschung.
Zurück zum Zitat Bielefeld, K. W. (2012). Consumer Neuroscience – Neurowissenschaftliche Grundlagen für den Markenerfolg. Wiesbaden: Springer Gabler. Bielefeld, K. W. (2012). Consumer Neuroscience – Neurowissenschaftliche Grundlagen für den Markenerfolg. Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Birbaumer, N., & Schmidt, R. F. (2006). Lernen und Gedächtnis. In R. F. Schmidt & H.-G. Schaible (Hrsg.), Neuro- und Sinnesphysiologie (S. 420–423). Birbaumer, N., & Schmidt, R. F. (2006). Lernen und Gedächtnis. In R. F. Schmidt & H.-G. Schaible (Hrsg.), Neuro- und Sinnesphysiologie (S. 420–423).
Zurück zum Zitat Blinda, L. (2007). Markenführungskompetenzen eines identitätsbasierten Markenmanagements: Konzeptualisierung, Operationalisierung und Wirkungen. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. Blinda, L. (2007). Markenführungskompetenzen eines identitätsbasierten Markenmanagements: Konzeptualisierung, Operationalisierung und Wirkungen. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag.
Zurück zum Zitat Böhm, B. (1989). Identität und Identifikation. Zur Persistenz physikalischer Gegenstände. Frankfurt/M: Peter Lang. Böhm, B. (1989). Identität und Identifikation. Zur Persistenz physikalischer Gegenstände. Frankfurt/M: Peter Lang.
Zurück zum Zitat Bohmann, T. (2011). Nachhaltige Markendifferenzierung von Commodties – Besonderheiten und Ansatzpunkte im Rahmen der identitätsbasierten Markenführung. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Bohmann, T. (2011). Nachhaltige Markendifferenzierung von Commodties – Besonderheiten und Ansatzpunkte im Rahmen der identitätsbasierten Markenführung. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Bonus, H. (1994). Das Selbstverständnis moderner Genossenschaften. Tübingen: Mohr Siebeck. Bonus, H. (1994). Das Selbstverständnis moderner Genossenschaften. Tübingen: Mohr Siebeck.
Zurück zum Zitat Bonus, H. (1995). Europäische Identität aus ökonomischer Sicht. Volkswirtschaftliche Diskussionsbeiträge des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Beitrag Nr. 216. Münster: Westfälische Wilhelms‐Universität Münster. Bonus, H. (1995). Europäische Identität aus ökonomischer Sicht. Volkswirtschaftliche Diskussionsbeiträge des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Beitrag Nr. 216. Münster: Westfälische Wilhelms‐Universität Münster.
Zurück zum Zitat Brack, A. (2003). Das strategische Management von Medieninhalten – Gestaltungsoptionen für die langfristige Erfolgssicherung in Medienmärkten. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verl. CrossRef Brack, A. (2003). Das strategische Management von Medieninhalten – Gestaltungsoptionen für die langfristige Erfolgssicherung in Medienmärkten. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verl. CrossRef
Zurück zum Zitat Brandmeyer, K., & Schulz, R. (1989). Die Markenbilanz. Marketing Journal, 22, 360–363. Brandmeyer, K., & Schulz, R. (1989). Die Markenbilanz. Marketing Journal, 22, 360–363.
Zurück zum Zitat Bruhn, M. (2014). Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement. München: Vahlen. Bruhn, M. (2014). Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement. München: Vahlen.
Zurück zum Zitat Bruhn, M., Schoenmüller, V., Schäfer, D., & Heinrich, D. (2012). Brand authenticity. Towards a deeper understanding of its conceptualization and measurement. Advances in Consumer Research, 40, 567–576. Bruhn, M., Schoenmüller, V., Schäfer, D., & Heinrich, D. (2012). Brand authenticity. Towards a deeper understanding of its conceptualization and measurement. Advances in Consumer Research, 40, 567–576.
Zurück zum Zitat Burmann, C. (2002). Strategische Flexibilität und Strategiewechsel als Determinanten des Unternehmenswertes. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. zugl. Habilitationsschrift Universität Münster Burmann, C. (2002). Strategische Flexibilität und Strategiewechsel als Determinanten des Unternehmenswertes. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. zugl. Habilitationsschrift Universität Münster
Zurück zum Zitat Burmann, C. (2016). Der Wert von Werten. Markenartikel, 10/2016, 34–37. Burmann, C. (2016). Der Wert von Werten. Markenartikel, 10/2016, 34–37.
Zurück zum Zitat Burmann, C. (2017). Identitätsbasierte Markenführung. Verantwortung zählt. Beitrag für „Marketing Weiterdenken“ zum 80. Geburtstag von Prof. Heribert Meffert. Burmann, C. (2017). Identitätsbasierte Markenführung. Verantwortung zählt. Beitrag für „Marketing Weiterdenken“ zum 80. Geburtstag von Prof. Heribert Meffert.
Zurück zum Zitat Burmann, C., & Adomeit, M. (2017). Markenauthentizität im Kontext von Corporate Social Responsibility. Arbeitspapier Nr. 58 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM). Bremen: Universität Bremen. Burmann, C., & Adomeit, M. (2017). Markenauthentizität im Kontext von Corporate Social Responsibility. Arbeitspapier Nr. 58 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM). Bremen: Universität Bremen.
Zurück zum Zitat Burmann, C., & Maloney, P. (2004). Vertikale und horizontale Führung von Marken. Arbeitspapier Nr. 9 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM). Bremen: Universität Bremen. Burmann, C., & Maloney, P. (2004). Vertikale und horizontale Führung von Marken. Arbeitspapier Nr. 9 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM). Bremen: Universität Bremen.
Zurück zum Zitat Burmann, C., & Stolle, W. (2007). Markenimage – Konzeptualisierung eines mehrdimensionalen Konstrukts. Arbeitspapier Nr. 28 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM). Bremen: Universität Bremen. Burmann, C., & Stolle, W. (2007). Markenimage – Konzeptualisierung eines mehrdimensionalen Konstrukts. Arbeitspapier Nr. 28 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM). Bremen: Universität Bremen.
Zurück zum Zitat Burmann, C., Blinda, L., & Nitschke, A. (2003). Konzeptionelle Grundlagen des identitätsbasierten Markenmanagements. Arbeitspapier Nr. 1 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM). Bremen: Universität Bremen. Burmann, C., Blinda, L., & Nitschke, A. (2003). Konzeptionelle Grundlagen des identitätsbasierten Markenmanagements. Arbeitspapier Nr. 1 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM). Bremen: Universität Bremen.
Zurück zum Zitat Burmann, C., Meffert, H., & Feddersen, C. (2007). Identitätsbasierte Markenführung. In A. Florack, M. Scarabis & E. Primosch (Hrsg.), Psychologie der Markenführung (S. 3–30). München: Vahlen. Burmann, C., Meffert, H., & Feddersen, C. (2007). Identitätsbasierte Markenführung. In A. Florack, M. Scarabis & E. Primosch (Hrsg.), Psychologie der Markenführung (S. 3–30). München: Vahlen.
Zurück zum Zitat Charmasson, H. (1988). The name is the game. Homewood: Dow Jones‐Irwin. Charmasson, H. (1988). The name is the game. Homewood: Dow Jones‐Irwin.
Zurück zum Zitat de Chernatony, L. (2001). From brand vision to brand evaluation: the strategic process of growing and strengthening brands. Oxford: Butterworth-Heinemann. de Chernatony, L. (2001). From brand vision to brand evaluation: the strategic process of growing and strengthening brands. Oxford: Butterworth-Heinemann.
Zurück zum Zitat de Chernatony, L. (2006). From brand vision to brand evaluation: the strategic process of growing and strengthening brands (2. Aufl.). Amsterdam: Elsevier, Butterworth-Heinemann. de Chernatony, L. (2006). From brand vision to brand evaluation: the strategic process of growing and strengthening brands (2. Aufl.). Amsterdam: Elsevier, Butterworth-Heinemann.
Zurück zum Zitat de Chernatony, L. (2010). From brand vision to brand evaluation: the strategic process of growing and strengthening brands (3. Aufl.). Amsterdam: Elsevier, Butterworth-Heinemann. de Chernatony, L. (2010). From brand vision to brand evaluation: the strategic process of growing and strengthening brands (3. Aufl.). Amsterdam: Elsevier, Butterworth-Heinemann.
Zurück zum Zitat Conzen, P. (1990). E.H. Erikson und die Psychoanalyse. Systematische Gesamtdarstellung seiner theoretischen und klinischen Positionen. Heidelberg: Asanger. Conzen, P. (1990). E.H. Erikson und die Psychoanalyse. Systematische Gesamtdarstellung seiner theoretischen und klinischen Positionen. Heidelberg: Asanger.
Zurück zum Zitat Damasio, A. R. (2013). Ich fühle, also bin ich. Die Entschlüsselung des Bewusstseins. München: List. Damasio, A. R. (2013). Ich fühle, also bin ich. Die Entschlüsselung des Bewusstseins. München: List.
Zurück zum Zitat Deal, T., & Kennedy, A. (1982). Corporate cultures – the rites and rituals of corporate life. Bonn: Reading. (deutsch: Unternehmenserfolg und Unternehmenskultur) Deal, T., & Kennedy, A. (1982). Corporate cultures – the rites and rituals of corporate life. Bonn: Reading. (deutsch: Unternehmenserfolg und Unternehmenskultur)
Zurück zum Zitat Deichsel, A., Errichiello, O., & Zschiesche, A. (2017). Grundlagen der Markensoziologie. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Deichsel, A., Errichiello, O., & Zschiesche, A. (2017). Grundlagen der Markensoziologie. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Denzau, A. T., & North, D. C. (1994). Shared mental models: ideologies and institutions. Kyklos, 47, 3–31. zitiert nach Bonus, H., Europäische Identität aus ökonomischer Sicht, Münster. CrossRef Denzau, A. T., & North, D. C. (1994). Shared mental models: ideologies and institutions. Kyklos, 47, 3–31. zitiert nach Bonus, H., Europäische Identität aus ökonomischer Sicht, Münster. CrossRef
Zurück zum Zitat Dichtl, E. (1978). Grundidee, Entwicklungsepochen und heutige wirtschaftliche Bedeutung des Markenartikels. In Gabler-Verlag (Hrsg.), Markenartikel heute (S. 17–29). Wiesbaden: Gabler. CrossRef Dichtl, E. (1978). Grundidee, Entwicklungsepochen und heutige wirtschaftliche Bedeutung des Markenartikels. In Gabler-Verlag (Hrsg.), Markenartikel heute (S. 17–29). Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Dierks, A. (2017). Re-modeling the brand purchase funnel. Conceptualization and empirical application. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Dierks, A. (2017). Re-modeling the brand purchase funnel. Conceptualization and empirical application. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Dietert, A.-C. (2018). Die Erfolgssicherung von Marken durch Authentizität. Bremen: Dissertation [in Druck]. Dietert, A.-C. (2018). Die Erfolgssicherung von Marken durch Authentizität. Bremen: Dissertation [in Druck].
Zurück zum Zitat Dietl, H. (1993). Institutionen und Zeit. Tübingen: Mohr Siebeck. Dietl, H. (1993). Institutionen und Zeit. Tübingen: Mohr Siebeck.
Zurück zum Zitat Diez, W. (2006). Grundlegende Potenziale von Tradition im Markenmanagement. In N. O. Herbrand & S. Röhrig (Hrsg.), Die Bedeutung der Tradition für die Markenkommunikation (S. 181–195). Stuttgart: Neues Fachwissen. Diez, W. (2006). Grundlegende Potenziale von Tradition im Markenmanagement. In N. O. Herbrand & S. Röhrig (Hrsg.), Die Bedeutung der Tradition für die Markenkommunikation (S. 181–195). Stuttgart: Neues Fachwissen.
Zurück zum Zitat Domizlaff, H. (1939). Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens. Ein Lehrbuch der Markentechnik. Hamburg: Hanseatische Verlagsanstalt. Domizlaff, H. (1939). Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens. Ein Lehrbuch der Markentechnik. Hamburg: Hanseatische Verlagsanstalt.
Zurück zum Zitat Domizlaff, H. (1951). Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens. Ein Lehrbuch der Markentechnik. Hamburg: Hanseatische Verlagsanstalt. Domizlaff, H. (1951). Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens. Ein Lehrbuch der Markentechnik. Hamburg: Hanseatische Verlagsanstalt.
Zurück zum Zitat Dörtelmann, T. (1997). Marke und Markenführung: Eine institutionentheoretische Analyse. Bochum: Univ. Diss. Dörtelmann, T. (1997). Marke und Markenführung: Eine institutionentheoretische Analyse. Bochum: Univ. Diss.
Zurück zum Zitat Eiber, S. (2003). Visuelle Elemente in Qualitätszeitungen im Wandel. Magisterarbeit, Ludwig-Maximilians-Universität München. Eiber, S. (2003). Visuelle Elemente in Qualitätszeitungen im Wandel. Magisterarbeit, Ludwig-Maximilians-Universität München.
Zurück zum Zitat Enke, M., Geigenmüller, A., & Leischnig, A. (2014). Commodity Marketing. Grundlagen – Besonderheiten – Erfahrungen. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Enke, M., Geigenmüller, A., & Leischnig, A. (2014). Commodity Marketing. Grundlagen – Besonderheiten – Erfahrungen. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Erikson, E. H. (1950). Wachstum und Krisen der gesunden Persönlichkeit. In E. H. Erikson (Hrsg.), Identität und Lebenszyklus (S. 55–122). Frankfurt a. M.: Suhrkamp. Erikson, E. H. (1950). Wachstum und Krisen der gesunden Persönlichkeit. In E. H. Erikson (Hrsg.), Identität und Lebenszyklus (S. 55–122). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
Zurück zum Zitat Erlei, M., Leschke, M., & Sauerland, D. (2016). Neue Institutionenökonomik. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Erlei, M., Leschke, M., & Sauerland, D. (2016). Neue Institutionenökonomik. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Zurück zum Zitat Esch, F.-R. (2014). Strategie und Technik der Markenführung. München: Vahlen. CrossRef Esch, F.-R. (2014). Strategie und Technik der Markenführung. München: Vahlen. CrossRef
Zurück zum Zitat Eysenck, H. J., & Eysenck, M. W. (1987). Persönlichkeit und Individualität – Ein naturwissenschaftliches Paradigma. München: Psychologie-Verlag-Union. Eysenck, H. J., & Eysenck, M. W. (1987). Persönlichkeit und Individualität – Ein naturwissenschaftliches Paradigma. München: Psychologie-Verlag-Union.
Zurück zum Zitat Ferrandi, J.-M., Valette-Florence, P., & Fine-Falcy, S. (2000). Aaker’s brand personality scale in a French context – a replication and a preliminary test of its validity. Developments in Marketing Science, 23, 7–13. Ferrandi, J.-M., Valette-Florence, P., & Fine-Falcy, S. (2000). Aaker’s brand personality scale in a French context – a replication and a preliminary test of its validity. Developments in Marketing Science, 23, 7–13.
Zurück zum Zitat Findeisen, F. (1925). Der Marktanteil im Rahmen der Absatzökonomie der Betriebe Findeisen, F. (1925). Der Marktanteil im Rahmen der Absatzökonomie der Betriebe
Zurück zum Zitat Fisseni, H.-J. (1998). Persönlichkeitspsychologie. Auf der Suche nach einer Wissenschaft. Ein Theorieüberblick. Göttingen: Hogrefe. Fisseni, H.-J. (1998). Persönlichkeitspsychologie. Auf der Suche nach einer Wissenschaft. Ein Theorieüberblick. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Foscht, T., Swoboda, B., & Schramm-Klein, H. (2015). Käuferverhalten: Grundlagen – Perspektiven – Anwendungen. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Foscht, T., Swoboda, B., & Schramm-Klein, H. (2015). Käuferverhalten: Grundlagen – Perspektiven – Anwendungen. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Fournier, S. M. (1998). Consumers and their brands: developing relationship theory in consumer research. Journal of Consumer Research, 24(4), 343–373. CrossRef Fournier, S. M. (1998). Consumers and their brands: developing relationship theory in consumer research. Journal of Consumer Research, 24(4), 343–373. CrossRef
Zurück zum Zitat Franzen, O., Trommsdorff, V., & Riedel, V. (1994). Ansätze der Markenbewertung und Markenbilanz. In M. Bruhn (Hrsg.), Handbuch Markenartikel (S. 1373–1402). Franzen, O., Trommsdorff, V., & Riedel, V. (1994). Ansätze der Markenbewertung und Markenbilanz. In M. Bruhn (Hrsg.), Handbuch Markenartikel (S. 1373–1402).
Zurück zum Zitat Freiling, J. (2009). Resource-based view und ökonomische Theorie – Grundlagen und Positionierung des Ressourcenansatzes. Wiesbaden: Gabler. Freiling, J. (2009). Resource-based view und ökonomische Theorie – Grundlagen und Positionierung des Ressourcenansatzes. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Freiling, J. (2013). On the firm’s reason d’Etre and competence-based nature of the firm. In W. Kersten & J. Wittmann (Hrsg.), Kompetenz, Interdisziplinarität und Komplexität in der Betriebswirtschaftslehre. Wiesbaden: Springer Gabler. Freiling, J. (2013). On the firm’s reason d’Etre and competence-based nature of the firm. In W. Kersten & J. Wittmann (Hrsg.), Kompetenz, Interdisziplinarität und Komplexität in der Betriebswirtschaftslehre. Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Freiling, J., & Reckenfelderbäumer, M. (2010). Markt und Unternehmung. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Freiling, J., & Reckenfelderbäumer, M. (2010). Markt und Unternehmung. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Freiling, J., & Welling, M. (2005). Isolationsmechanismen als Herausforderung im Management so genannter „intangibler Potenziale“ – eine kompetenzbasierte Analyse. In K. Matzler, H. Hinterhuber & B. Renzl (Hrsg.), Immaterielle Vermögenswerte: Handbuch der intangible Assets. Berlin: Erich Schmidt Verlag. Freiling, J., & Welling, M. (2005). Isolationsmechanismen als Herausforderung im Management so genannter „intangibler Potenziale“ – eine kompetenzbasierte Analyse. In K. Matzler, H. Hinterhuber & B. Renzl (Hrsg.), Immaterielle Vermögenswerte: Handbuch der intangible Assets. Berlin: Erich Schmidt Verlag.
Zurück zum Zitat Freiling, J., Gersch, M., & Goeke, C. (2008). On the path towards a competence-based theory of the firm. Organization Studies, 29(8-9), 1143–1164. CrossRef Freiling, J., Gersch, M., & Goeke, C. (2008). On the path towards a competence-based theory of the firm. Organization Studies, 29(8-9), 1143–1164. CrossRef
Zurück zum Zitat Freundt, T. C. (2006). Emotionalisierung von Marken: Inter-industrieller Vergleich der Relevanz emotionaler Markenimages für das Konsumentenverhalten. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. Freundt, T. C. (2006). Emotionalisierung von Marken: Inter-industrieller Vergleich der Relevanz emotionaler Markenimages für das Konsumentenverhalten. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag.
Zurück zum Zitat Frey, H. P., & Haußer, K. (1987). Entwicklungslinien sozialwissenschaftlicher Identitätsforschung. In H. P. Frey & K. Haußer (Hrsg.), Identität. Entwicklungslinien psychologischer und soziologischer Forschung (S. 3–26). Stuttgart: Enke. Frey, H. P., & Haußer, K. (1987). Entwicklungslinien sozialwissenschaftlicher Identitätsforschung. In H. P. Frey & K. Haußer (Hrsg.), Identität. Entwicklungslinien psychologischer und soziologischer Forschung (S. 3–26). Stuttgart: Enke.
Zurück zum Zitat Gilmore, G. W. (1919). Animism. Boston: Marshall Jones Company. Gilmore, G. W. (1919). Animism. Boston: Marshall Jones Company.
Zurück zum Zitat Gilmore, J. H., & Pine, B. J. II (2007). Authenticity – what consumers really want. Boston: Harvard Business School Press. Gilmore, J. H., & Pine, B. J. II (2007). Authenticity – what consumers really want. Boston: Harvard Business School Press.
Zurück zum Zitat Goffman, E. (1959). The presentation of self everyday life. New York: Anchor Books. Goffman, E. (1959). The presentation of self everyday life. New York: Anchor Books.
Zurück zum Zitat Goldack, G. (1948). Der Markenartikel für Nahrungsmittel. Nürnberg: Univ. Diss. Goldack, G. (1948). Der Markenartikel für Nahrungsmittel. Nürnberg: Univ. Diss.
Zurück zum Zitat Grant, J. (2006). The brand innovation manifesto – how to build brands, redefine markets, and defy conventions. West Sussex: John Wiley & Sons. Grant, J. (2006). The brand innovation manifesto – how to build brands, redefine markets, and defy conventions. West Sussex: John Wiley & Sons.
Zurück zum Zitat Gugutzer, R. (2002). Leib, Körper und Identität – Eine phänomenologisch-soziologische Untersuchung der personalen Identität. Wiesbaden: Westdt. Verlag. Gugutzer, R. (2002). Leib, Körper und Identität – Eine phänomenologisch-soziologische Untersuchung der personalen Identität. Wiesbaden: Westdt. Verlag.
Zurück zum Zitat Haedrich, G., Tomczak, T., & Kaetzke, P. (2003). Strategische Markenführung: Planung und Realisierung von Markenstrategien. Bern: Haupt. Haedrich, G., Tomczak, T., & Kaetzke, P. (2003). Strategische Markenführung: Planung und Realisierung von Markenstrategien. Bern: Haupt.
Zurück zum Zitat Hanisch, S. (2016). Corporate Social Responsibility aus Nachfragersicht. Wiesbaden: Springer Gabler. Hanisch, S. (2016). Corporate Social Responsibility aus Nachfragersicht. Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Hansen, P. (1970). Der Markenartikel – Analyse seiner Entwicklung und Stellung im Rahmen des Markenwesens. Betriebswirtschaftliche Schriften (BWS), Bd. 36. Hansen, P. (1970). Der Markenartikel – Analyse seiner Entwicklung und Stellung im Rahmen des Markenwesens. Betriebswirtschaftliche Schriften (BWS), Bd. 36.
Zurück zum Zitat Hartmann, V. (1966). Markentechnik in der Konsumgüterindustrie. Schriftenreihe des Forschungsinstituts für das Markenwesen Berlin, Bd. 10. Freiburg: Haufe. Hartmann, V. (1966). Markentechnik in der Konsumgüterindustrie. Schriftenreihe des Forschungsinstituts für das Markenwesen Berlin, Bd. 10. Freiburg: Haufe.
Zurück zum Zitat Hatch, M. J., & Schulz, M. (1997). Relation between organizational culture, identity and image. European Journal of Marketing, 31, 356–365. CrossRef Hatch, M. J., & Schulz, M. (1997). Relation between organizational culture, identity and image. European Journal of Marketing, 31, 356–365. CrossRef
Zurück zum Zitat Heinen, E. (1987). Unternehmenskultur. München: Oldenbourg. Heinen, E. (1987). Unternehmenskultur. München: Oldenbourg.
Zurück zum Zitat Herbst, U., & Merz, M. A. (2011). The industrial brand personality scale: building strong business-to business brands. Industrial Marketing Management, 40, 1072–1081. CrossRef Herbst, U., & Merz, M. A. (2011). The industrial brand personality scale: building strong business-to business brands. Industrial Marketing Management, 40, 1072–1081. CrossRef
Zurück zum Zitat Hermann, A., Huber, F., & Braunstein, C. (2005). Gestaltung der Markenpersönlichkeit mittels der „means-end-“Theorie. In F.-R. Esch (Hrsg.), Moderne Markenführung (S. 177–207). Wiesbaden: Gabler. CrossRef Hermann, A., Huber, F., & Braunstein, C. (2005). Gestaltung der Markenpersönlichkeit mittels der „means-end-“Theorie. In F.-R. Esch (Hrsg.), Moderne Markenführung (S. 177–207). Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Hilzensauer, A. (2014). Storytelling – Mit Geschichten Marken führen. In S. Ettl-Huber (Hrsg.), Storytelling in der Organisationskommunikation (S. 87–101). Wiesbaden: Springer. CrossRef Hilzensauer, A. (2014). Storytelling – Mit Geschichten Marken führen. In S. Ettl-Huber (Hrsg.), Storytelling in der Organisationskommunikation (S. 87–101). Wiesbaden: Springer. CrossRef
Zurück zum Zitat Hogg, M. K., Cox, A. J., & Keeling, K. (2000). The impact of self-monitoring on image congruence and product/brand evaluation. European Journal of Marketing, 5(6), 641–666. CrossRef Hogg, M. K., Cox, A. J., & Keeling, K. (2000). The impact of self-monitoring on image congruence and product/brand evaluation. European Journal of Marketing, 5(6), 641–666. CrossRef
Zurück zum Zitat Ind, N. (2003). Inside out: how employees build value. Journal of Brand Management, 10(6), 393–402. CrossRef Ind, N. (2003). Inside out: how employees build value. Journal of Brand Management, 10(6), 393–402. CrossRef
Zurück zum Zitat Joas, H. (2000). Praktische Intersubjektivität. Die Entwicklung des Werkes von G.H. Mead. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. Joas, H. (2000). Praktische Intersubjektivität. Die Entwicklung des Werkes von G.H. Mead. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
Zurück zum Zitat Jones, C., Anand, N., & Alvarez, J. L. (2005). Manufactured authenticity and creative voice in cultural industries. Journal of Management Studies, 42(5), 893–899. CrossRef Jones, C., Anand, N., & Alvarez, J. L. (2005). Manufactured authenticity and creative voice in cultural industries. Journal of Management Studies, 42(5), 893–899. CrossRef
Zurück zum Zitat Kaas, K. P. (1990). Marketing als Bewältigung von Informations- und Unsicherheitsproblemen im Markt. Die Betriebswirtschaft, 50(4), 539–548. Kaas, K. P. (1990). Marketing als Bewältigung von Informations- und Unsicherheitsproblemen im Markt. Die Betriebswirtschaft, 50(4), 539–548.
Zurück zum Zitat Kapferer, J.-N. (1992). Die Marke – Kapital des Unternehmens. Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie. Kapferer, J.-N. (1992). Die Marke – Kapital des Unternehmens. Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
Zurück zum Zitat Kapferer, J.-N. (2012). The new strategic brand management: advanced insights and strategic thinking. London: Kogan Page. Kapferer, J.-N. (2012). The new strategic brand management: advanced insights and strategic thinking. London: Kogan Page.
Zurück zum Zitat Keller, K. L. (1993). Conceptualizing, measuring, and managing customer-based based brand equity. Journal of Marketing, 57, 1–22. CrossRef Keller, K. L. (1993). Conceptualizing, measuring, and managing customer-based based brand equity. Journal of Marketing, 57, 1–22. CrossRef
Zurück zum Zitat Keller, K. L. (2013). Strategic brand management: building, measuring, and managing brand equity. Boston: Pearson. Keller, K. L. (2013). Strategic brand management: building, measuring, and managing brand equity. Boston: Pearson.
Zurück zum Zitat Kenning, P. (2003). Customer Trust Management. Ein Beitrag zum Vertrauensmanagement im Lebensmitteleinzelhandel. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. Kenning, P. (2003). Customer Trust Management. Ein Beitrag zum Vertrauensmanagement im Lebensmitteleinzelhandel. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag.
Zurück zum Zitat Kenning, P. (2014). Consumer Neuroscience. Ein transdisziplinäres Lehrbuch. Stuttgart: Kohlhammer. Kenning, P. (2014). Consumer Neuroscience. Ein transdisziplinäres Lehrbuch. Stuttgart: Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Kenning, P., Plassmann, H., Deppe, M., Kugel, H., & Schwindt, W. (2002). Die Entdeckung der kortikalen Entlastung, Neuroökonomische Forschungsberichte. Neuroökonomische Forschungsberichte, Teilgebiet Neuromarketing, Nr. 1. Kenning, P., Plassmann, H., Deppe, M., Kugel, H., & Schwindt, W. (2002). Die Entdeckung der kortikalen Entlastung, Neuroökonomische Forschungsberichte. Neuroökonomische Forschungsberichte, Teilgebiet Neuromarketing, Nr. 1.
Zurück zum Zitat Keupp, H. (1989). Auf der Suche nach der verlorenen Identität. In H. Keupp & H. Bilden (Hrsg.), Verunsicherungen (S. 47–69). Göttingen: Hogrefe. Keupp, H. (1989). Auf der Suche nach der verlorenen Identität. In H. Keupp & H. Bilden (Hrsg.), Verunsicherungen (S. 47–69). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Keupp, H., Gmür, W., Höfer, R., Mitzscherlich, B., Kraus, W., & Straus, F. (1999). Identitätskonstruktionen. Das Patchwork der Identitäten in der Spätmoderne. Reinbek: Rowohlt. Keupp, H., Gmür, W., Höfer, R., Mitzscherlich, B., Kraus, W., & Straus, F. (1999). Identitätskonstruktionen. Das Patchwork der Identitäten in der Spätmoderne. Reinbek: Rowohlt.
Zurück zum Zitat Kleine-Kalmer, B. (2016). Brand page attachment – an empirical study on Facebook users’ attachment to brand pages. Wiesbaden: Springer Gabler. Kleine-Kalmer, B. (2016). Brand page attachment – an empirical study on Facebook users’ attachment to brand pages. Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Koch, C. (2008). Bewußtsein, ein neurobiologisches Rätsel. Heidelberg: Springer. Koch, C. (2008). Bewußtsein, ein neurobiologisches Rätsel. Heidelberg: Springer.
Zurück zum Zitat König, V. (2010). Markenmanagement im Call Center: Eine empirische Analyse zur Konzeptionalisierung, Operationalisierung und Wirkung von Maßnahmen zum Aufbau von Brand Commitment in Call Centern. Wiesbaden: Gabler. König, V. (2010). Markenmanagement im Call Center: Eine empirische Analyse zur Konzeptionalisierung, Operationalisierung und Wirkung von Maßnahmen zum Aufbau von Brand Commitment in Call Centern. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Krappmann, L. (1971). Soziologische Dimensionen der Identität. Stuttgart: Klett. Krappmann, L. (1971). Soziologische Dimensionen der Identität. Stuttgart: Klett.
Zurück zum Zitat Krappmann, L. (1988). Soziologische Dimensionen der Identität: Strukturelle Bedingungen für die Teilnahme an Interaktionsprozessen. Stuttgart: Klett. Krappmann, L. (1988). Soziologische Dimensionen der Identität: Strukturelle Bedingungen für die Teilnahme an Interaktionsprozessen. Stuttgart: Klett.
Zurück zum Zitat Kroeber-Riel, W. (1988). Strategie und Technik der Werbung: Verhaltenswissenschaftliche Ansätze. Stuttgart: Kohlhammer. Kroeber-Riel, W. (1988). Strategie und Technik der Werbung: Verhaltenswissenschaftliche Ansätze. Stuttgart: Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Kroeber-Riel, W. (1995). Bildkommunikation. Imagerystrategy für die Werbung. München: Vahlen. Kroeber-Riel, W. (1995). Bildkommunikation. Imagerystrategy für die Werbung. München: Vahlen.
Zurück zum Zitat Kroeber-Riel, W., & Gröppel-Klein, A. (2013). Konsumentenverhalten. München: Vahlen. CrossRef Kroeber-Riel, W., & Gröppel-Klein, A. (2013). Konsumentenverhalten. München: Vahlen. CrossRef
Zurück zum Zitat Leclerc, F., Schmitt, B. H., & Dube, L. (1994). Foreign branding and its effects on product perceptions and attitudes. Journal of Marketing Research, 32, 263–270. CrossRef Leclerc, F., Schmitt, B. H., & Dube, L. (1994). Foreign branding and its effects on product perceptions and attitudes. Journal of Marketing Research, 32, 263–270. CrossRef
Zurück zum Zitat Leitherer, E. (1955). Die Entwicklung der modernen Markenformen. Markenartikel, 17, 539–566. Leitherer, E. (1955). Die Entwicklung der modernen Markenformen. Markenartikel, 17, 539–566.
Zurück zum Zitat Leitherer, E. (2001). Geschichte der Markierung und des Markenwesens. In M. Bruhn (Hrsg.), Die Marke – Symbolkraft eines Zeichensystems. Bern, Stuttgart: Haupt. Leitherer, E. (2001). Geschichte der Markierung und des Markenwesens. In M. Bruhn (Hrsg.), Die Marke – Symbolkraft eines Zeichensystems. Bern, Stuttgart: Haupt.
Zurück zum Zitat Lim, K., & O’Cass, A. (2001). Consumer brand classifications: an assessment of culture-of-origin versus country-of-origin. Journal of Product and Brand Management, 10(2), 120–136. CrossRef Lim, K., & O’Cass, A. (2001). Consumer brand classifications: an assessment of culture-of-origin versus country-of-origin. Journal of Product and Brand Management, 10(2), 120–136. CrossRef
Zurück zum Zitat Linxweiler, R. (2001). BrandScoreCard. Groß-Umstadt: Sehnert. Linxweiler, R. (2001). BrandScoreCard. Groß-Umstadt: Sehnert.
Zurück zum Zitat Luhmann, N. (1994). Copierte Existenz und Karriere. Zur Herstellung von Individualität. In U. Beck & E. Beck-Gernsheim (Hrsg.), Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. Luhmann, N. (1994). Copierte Existenz und Karriere. Zur Herstellung von Individualität. In U. Beck & E. Beck-Gernsheim (Hrsg.), Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
Zurück zum Zitat Luhmann, N. (2014). Vertrauen – ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. Konstanz: UVK. Luhmann, N. (2014). Vertrauen – ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. Konstanz: UVK.
Zurück zum Zitat Lührmann, T. (2006). Führung, Interaktion und Identität. Die neuere Identitätstheorie als Beitrag zur Fundierung einer Interaktionstheorie der Führung. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. Lührmann, T. (2006). Führung, Interaktion und Identität. Die neuere Identitätstheorie als Beitrag zur Fundierung einer Interaktionstheorie der Führung. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag.
Zurück zum Zitat Mäder, R., Hattula, M., Hartl, R., & Breyer, W. (2008). Markenpersönlichkeit als Erfolgsfaktor des Markenmanagements – Ein Segmentierungsansatz zum Markenpersönlichkeitsmanagement am Beispiel des Automobilmarkts. In H. H. Bauer, F. Huber & C.-M. Albrecht (Hrsg.), Erfolgsfaktoren der Markenführung – Know-how aus Forschung und Management (S. 133–142). München: Vahlen. Mäder, R., Hattula, M., Hartl, R., & Breyer, W. (2008). Markenpersönlichkeit als Erfolgsfaktor des Markenmanagements – Ein Segmentierungsansatz zum Markenpersönlichkeitsmanagement am Beispiel des Automobilmarkts. In H. H. Bauer, F. Huber & C.-M. Albrecht (Hrsg.), Erfolgsfaktoren der Markenführung – Know-how aus Forschung und Management (S. 133–142). München: Vahlen.
Zurück zum Zitat Maloney, P. (2007). Absatzmittlergerichtetes, identitätsbasiertes Markenmanagement: Eine Erweiterung des innengerichteten, identitätsbasierten Markenmanagements unter besonderer Berücksichtigung von Premiummarken. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. Maloney, P. (2007). Absatzmittlergerichtetes, identitätsbasiertes Markenmanagement: Eine Erweiterung des innengerichteten, identitätsbasierten Markenmanagements unter besonderer Berücksichtigung von Premiummarken. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag.
Zurück zum Zitat Mangold, M. (2008). Markenmanagement durch Storytelling, Arbeitspapier zur Schriftenreihe Schwerpunkt Marketing. München: FGM Verlag. Mangold, M. (2008). Markenmanagement durch Storytelling, Arbeitspapier zur Schriftenreihe Schwerpunkt Marketing. München: FGM Verlag.
Zurück zum Zitat Marcia, J. E. (1980). Identity in adolescence. In J. Adleson (Hrsg.), Handbook of adolescent psychology (S. 159–187). New York: Wiley. Marcia, J. E. (1980). Identity in adolescence. In J. Adleson (Hrsg.), Handbook of adolescent psychology (S. 159–187). New York: Wiley.
Zurück zum Zitat McCrae, R. R., & Costa, P. T. (1997). Personality trait structure as a human universal. American Psychologist, 52, 509–516. CrossRef McCrae, R. R., & Costa, P. T. (1997). Personality trait structure as a human universal. American Psychologist, 52, 509–516. CrossRef
Zurück zum Zitat Mead, G. H. (1934). Mind, self, and society. Chicago: University of Chicago Press. Mead, G. H. (1934). Mind, self, and society. Chicago: University of Chicago Press.
Zurück zum Zitat Mead, G. H. (1973). Geist, Identität und Gesellschaft. Aus der Sicht des Sozialbehaviorismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. Mead, G. H. (1973). Geist, Identität und Gesellschaft. Aus der Sicht des Sozialbehaviorismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
Zurück zum Zitat Meffert, H. (1974). Interpretation und Aussagewert des Produktlebenszyklus-Konzeptes. In P. Hammann, W. Kroeber-Riel & C. W. Meyer (Hrsg.), Neuere Ansätze der Marketingtheorie. Festschrift zum 80. Geburtstag von Otto Schutenhaus (S. 85–134). Berlin: Institut für Marketing der Universität Münster. Meffert, H. (1974). Interpretation und Aussagewert des Produktlebenszyklus-Konzeptes. In P. Hammann, W. Kroeber-Riel & C. W. Meyer (Hrsg.), Neuere Ansätze der Marketingtheorie. Festschrift zum 80. Geburtstag von Otto Schutenhaus (S. 85–134). Berlin: Institut für Marketing der Universität Münster.
Zurück zum Zitat Meffert, H. (1988). Strategische Unternehmensführung und Marketing. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Meffert, H. (1988). Strategische Unternehmensführung und Marketing. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Meffert, H. (1994). Entscheidungsorientierter Ansatz der Markenpolitik. In M. Bruhn (Hrsg.), Handbuch Markenartikel, Anforderungen an die Markenpolitik aus Sicht von Wissenschaft und Praxis (S. 173–197). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Meffert, H. (1994). Entscheidungsorientierter Ansatz der Markenpolitik. In M. Bruhn (Hrsg.), Handbuch Markenartikel, Anforderungen an die Markenpolitik aus Sicht von Wissenschaft und Praxis (S. 173–197). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Zurück zum Zitat Meffert, H., & Bruhn, M. (1984). Markenstrategien im Wettbewerb. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Meffert, H., & Bruhn, M. (1984). Markenstrategien im Wettbewerb. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Meffert, H., & Burmann, C. (1991). Konsumentenzufriedenheit als Determinante der Marken- und Händlerloyalität. Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, 13, 249–258. Meffert, H., & Burmann, C. (1991). Konsumentenzufriedenheit als Determinante der Marken- und Händlerloyalität. Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, 13, 249–258.
Zurück zum Zitat Meffert, H., & Burmann, C. (1996). Identitätsorientierte Markenführung – Grundlagen für das Management von Markenportfolios. In H. Meffert, H. Wagner & K. Backhaus (Hrsg.), Arbeitspapier Nr. 100 der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e. V. Münster: Wiss. Ges. für Marketing und Unternehmensführung. Meffert, H., & Burmann, C. (1996). Identitätsorientierte Markenführung – Grundlagen für das Management von Markenportfolios. In H. Meffert, H. Wagner & K. Backhaus (Hrsg.), Arbeitspapier Nr. 100 der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e. V. Münster: Wiss. Ges. für Marketing und Unternehmensführung.
Zurück zum Zitat Meffert, J., & Meffert, H. (2017). Eins oder Null. Berlin: Econ. Meffert, J., & Meffert, H. (2017). Eins oder Null. Berlin: Econ.
Zurück zum Zitat Meffert, H., Bruhn, M., & Hadwich, K. (2015a). Dienstleistungsmarketing. Grundlagen – Konzepte – Methoden. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Meffert, H., Bruhn, M., & Hadwich, K. (2015a). Dienstleistungsmarketing. Grundlagen – Konzepte – Methoden. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Meffert, H., Burmann, C., & Kirchgeorg, M. (2015b). Marketing: Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Meffert, H., Burmann, C., & Kirchgeorg, M. (2015b). Marketing: Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Melewar, T. C., & Karaosmanoglu, E. (2005). Seven dimensions of corporate identity. A categorisation from the practitioners’ perspectives. European Journal of Marketing, 40, 846–869. CrossRef Melewar, T. C., & Karaosmanoglu, E. (2005). Seven dimensions of corporate identity. A categorisation from the practitioners’ perspectives. European Journal of Marketing, 40, 846–869. CrossRef
Zurück zum Zitat Mellerowicz, K. (1963). Markenartikel. Die ökonomischen Gesetze ihrer Preisbildung und Preisbindung. München: C.H. Beck. Mellerowicz, K. (1963). Markenartikel. Die ökonomischen Gesetze ihrer Preisbildung und Preisbindung. München: C.H. Beck.
Zurück zum Zitat Menninger, J., & Robers, D. (2006). Markenwert – Paradigmenwechsel im Marketing? In N. O. Herbrand & S. Röhrig (Hrsg.), Die Bedeutung der Tradition für die Markenkommunikation (S. 239–264). Stuttgart: Edition Neues Fachwissen. Menninger, J., & Robers, D. (2006). Markenwert – Paradigmenwechsel im Marketing? In N. O. Herbrand & S. Röhrig (Hrsg.), Die Bedeutung der Tradition für die Markenkommunikation (S. 239–264). Stuttgart: Edition Neues Fachwissen.
Zurück zum Zitat Morhart, F., Malär, L., Guèvremont, A., Girardin, F., & Grohmann, B. (2015). Brand authenticity. An integrative framework and measurement scale. Journal of Consumer Psychology, 25(2), 200–218. CrossRef Morhart, F., Malär, L., Guèvremont, A., Girardin, F., & Grohmann, B. (2015). Brand authenticity. An integrative framework and measurement scale. Journal of Consumer Psychology, 25(2), 200–218. CrossRef
Zurück zum Zitat Murphy, J. M. (1987). Brand strategy. Cambridge: Director Books. Murphy, J. M. (1987). Brand strategy. Cambridge: Director Books.
Zurück zum Zitat Napoli, J., Dickinson, S. J., Beverland, M. B., & Farrelly, F. (2014). Measuring consumer-based brand authenticity. Journal of Business Research, 67(6), 1090–1098. CrossRef Napoli, J., Dickinson, S. J., Beverland, M. B., & Farrelly, F. (2014). Measuring consumer-based brand authenticity. Journal of Business Research, 67(6), 1090–1098. CrossRef
Zurück zum Zitat Narver, J. C., & Slater, S. F. (1990). The effect of a market orientation on business profitability. Journal of Marketing, 54(4), 20–34. CrossRef Narver, J. C., & Slater, S. F. (1990). The effect of a market orientation on business profitability. Journal of Marketing, 54(4), 20–34. CrossRef
Zurück zum Zitat North, D. C. (1992). Institutionen, institutioneller Wandel und Wirtschaftsleistung. Tübingen: Mohr. North, D. C. (1992). Institutionen, institutioneller Wandel und Wirtschaftsleistung. Tübingen: Mohr.
Zurück zum Zitat Perrey, J. (1998). Nutzenorientierte Marktsegmentierung. Ein integrativer Ansatz zum Zielgruppenmarketing im Verkehrsdienstleistungsbereich. Wiesbaden: Gabler. Perrey, J. (1998). Nutzenorientierte Marktsegmentierung. Ein integrativer Ansatz zum Zielgruppenmarketing im Verkehrsdienstleistungsbereich. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Petzold, H., & Mathias, U. (1982). Rollenentwicklung und Identität. Paderborn: Junfermann. Petzold, H., & Mathias, U. (1982). Rollenentwicklung und Identität. Paderborn: Junfermann.
Zurück zum Zitat Piehler, R., & Burmann, C. (2013). Employer Branding vs. Internal Branding – Ein Vorschlag zur Integration im Rahmen der identitätsbasierten Markenführung. Die Unternehmung, 67(3), 223–245. CrossRef Piehler, R., & Burmann, C. (2013). Employer Branding vs. Internal Branding – Ein Vorschlag zur Integration im Rahmen der identitätsbasierten Markenführung. Die Unternehmung, 67(3), 223–245. CrossRef
Zurück zum Zitat Piehler, R., Hanisch, S., & Burmann, C. (2015). Internal branding – relevance, management and challenges. Marketing Review St. Gallen, 32(1), 52–60. CrossRef Piehler, R., Hanisch, S., & Burmann, C. (2015). Internal branding – relevance, management and challenges. Marketing Review St. Gallen, 32(1), 52–60. CrossRef
Zurück zum Zitat Pine, B. J., & Gilmore, J. H. (1999). The experience economy – work is theatre and every business a stage. Boston: Harvard Business School Press. Pine, B. J., & Gilmore, J. H. (1999). The experience economy – work is theatre and every business a stage. Boston: Harvard Business School Press.
Zurück zum Zitat Plötner, O. (1995). Das Vertrauen des Kunden. Relevanz, Aufbau und Steuerung auf industriellen Märkten. Wiesbaden: Gabler. Plötner, O. (1995). Das Vertrauen des Kunden. Relevanz, Aufbau und Steuerung auf industriellen Märkten. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Plummer, J. T. (1984). How personality makes a difference. Journal of Advertising Research, 24(6), 27–31. Plummer, J. T. (1984). How personality makes a difference. Journal of Advertising Research, 24(6), 27–31.
Zurück zum Zitat Raab, G., Gernsheimer, O., & Schindler, M. (2009). Neuromarketing. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Raab, G., Gernsheimer, O., & Schindler, M. (2009). Neuromarketing. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Rasche, C., & Wolfrum, B. (1994). Ressourcenorientierte Unternehmensführung. DBW, 54, 501–517. Rasche, C., & Wolfrum, B. (1994). Ressourcenorientierte Unternehmensführung. DBW, 54, 501–517.
Zurück zum Zitat Rhodewalt, F. (1998). Self-presentation and the phenomenal self. The “carryover effect” revisited. In J. M. Darley, J. Cooper & E. E. Jones (Hrsg.), Attribution and social interaction: the legacy of Edward E. Jones (S. 373–421). Washington: American Psychological Association. CrossRef Rhodewalt, F. (1998). Self-presentation and the phenomenal self. The “carryover effect” revisited. In J. M. Darley, J. Cooper & E. E. Jones (Hrsg.), Attribution and social interaction: the legacy of Edward E. Jones (S. 373–421). Washington: American Psychological Association. CrossRef
Zurück zum Zitat van Riel, C. B. M., & Balmer, J. M. T. (1997). Corporate identity: the concept, its measurement and management. European Journal of Marketing, 31(5/6), 340–355. CrossRef van Riel, C. B. M., & Balmer, J. M. T. (1997). Corporate identity: the concept, its measurement and management. European Journal of Marketing, 31(5/6), 340–355. CrossRef
Zurück zum Zitat Ripperger, T. (2005). Ökonomik des Vertrauens – Analyse eines Organisationsprinzips. Tübingen: Mohr Siebeck. Ripperger, T. (2005). Ökonomik des Vertrauens – Analyse eines Organisationsprinzips. Tübingen: Mohr Siebeck.
Zurück zum Zitat Rosenberg, M. (1979). Conceiving the self. New York: Basic Books. Rosenberg, M. (1979). Conceiving the self. New York: Basic Books.
Zurück zum Zitat Roth, G. (2003). Fühlen, Denken, Handeln, Wie das Gehirn unser Verhalten steuert. Frankfurt: Suhrkamp. Roth, G. (2003). Fühlen, Denken, Handeln, Wie das Gehirn unser Verhalten steuert. Frankfurt: Suhrkamp.
Zurück zum Zitat Roth, G. (2007). Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten. Stuttgart: Klett-Cotta. Roth, G. (2007). Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten. Stuttgart: Klett-Cotta.
Zurück zum Zitat Schade, M. (2012). Identitätsbasierte Markenführung professioneller Sportvereine – Eine empirische Untersuchung zur Ermittlung verhaltensrelevanter Markennutzen und der Relevanz der Markenpersönlichkeit. Wiesbaden: Gabler. Schade, M. (2012). Identitätsbasierte Markenführung professioneller Sportvereine – Eine empirische Untersuchung zur Ermittlung verhaltensrelevanter Markennutzen und der Relevanz der Markenpersönlichkeit. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Schade, M., Piehler, R., & Burmann, C. (2014). Sport club brand personality scale (SCBPS): a new brand personality scale for sport clubs. Journal of Brand Management, 21(7/8), 650–663. CrossRef Schade, M., Piehler, R., & Burmann, C. (2014). Sport club brand personality scale (SCBPS): a new brand personality scale for sport clubs. Journal of Brand Management, 21(7/8), 650–663. CrossRef
Zurück zum Zitat Schaefer, K. (2006). Branchenimages als Determinanten der Markenprofilierung. Wiesbaden: Gabler. Schaefer, K. (2006). Branchenimages als Determinanten der Markenprofilierung. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Schallehn, M. (2012). Marken-Authentizität – Konstrukt, Determinanten und Wirkungen aus Sicht der identitätsbasierten Markenführung. Wiesbaden: Springer Gabler. Schallehn, M. (2012). Marken-Authentizität – Konstrukt, Determinanten und Wirkungen aus Sicht der identitätsbasierten Markenführung. Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Schallehn, M., Burmann, C., & Riley, N. (2014). Brand authenticity: model development and empirical testing. Journal of Product & Brand Management, 23(3), 192–199. CrossRef Schallehn, M., Burmann, C., & Riley, N. (2014). Brand authenticity: model development and empirical testing. Journal of Product & Brand Management, 23(3), 192–199. CrossRef
Zurück zum Zitat Schein, E. H. (1985). Organizational culture and leadership. San Francisco: Jossey-Bass Publishers. Schein, E. H. (1985). Organizational culture and leadership. San Francisco: Jossey-Bass Publishers.
Zurück zum Zitat Schein, E. H. (1992). Organizational culture and leadership. San Francisco: Jossey-Bass Publishers. Schein, E. H. (1992). Organizational culture and leadership. San Francisco: Jossey-Bass Publishers.
Zurück zum Zitat Schenk, H.-O. (1994). Handels- und Gattungsmarken. In M. Bruhn (Hrsg.), Handelsmarken. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Schenk, H.-O. (1994). Handels- und Gattungsmarken. In M. Bruhn (Hrsg.), Handelsmarken. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Zurück zum Zitat Schmitt, B. (2009). Customer experience management. In M. Bruhn, F.-R. Esch & T. Langner (Hrsg.), Handbuch Kommunikation (S. 697–711). Wiesbaden: Gabler. CrossRef Schmitt, B. (2009). Customer experience management. In M. Bruhn, F.-R. Esch & T. Langner (Hrsg.), Handbuch Kommunikation (S. 697–711). Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Schreyögg, G., Sydow, J., & Koch, J. (2003). Organisatorische Pfade – Von der Pfadabhängigkeit zur Pfadkreation. In G. Schreyögg & J. Sydow (Hrsg.), Strategische Prozesse und Pfade (S. 261). Wiesbaden: Gabler. CrossRef Schreyögg, G., Sydow, J., & Koch, J. (2003). Organisatorische Pfade – Von der Pfadabhängigkeit zur Pfadkreation. In G. Schreyögg & J. Sydow (Hrsg.), Strategische Prozesse und Pfade (S. 261). Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Spiggle, S., Nguyen, H. T., & Caravella, M. (2012). More than fit. Brand extension authenticity. Journal of Marketing Research, 49(6), 967–983. CrossRef Spiggle, S., Nguyen, H. T., & Caravella, M. (2012). More than fit. Brand extension authenticity. Journal of Marketing Research, 49(6), 967–983. CrossRef
Zurück zum Zitat Spitzer, M. (2008). Geist im Netz, Modelle für Lernen, Denken und Handeln. Heidelberg: Spektrum. Spitzer, M. (2008). Geist im Netz, Modelle für Lernen, Denken und Handeln. Heidelberg: Spektrum.
Zurück zum Zitat Steffenhagen, H. (2008). Marketing – Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer. Steffenhagen, H. (2008). Marketing – Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Stocké, V. (2003). Framing und Rationalität: die Bedeutung der Informationsdarstellung für das Entscheidungsverhalten. München: Oldenbourg. Stocké, V. (2003). Framing und Rationalität: die Bedeutung der Informationsdarstellung für das Entscheidungsverhalten. München: Oldenbourg.
Zurück zum Zitat Stolle, W. (2013). Globale Markenführung in heterogenen Märkten – Empirische Analyse eines moderierten Markenimagemodells für die Marken der Automobilindustrie in Brasilien, China, Deutschland, Russland und den USA. Wiesbaden: Gabler. Stolle, W. (2013). Globale Markenführung in heterogenen Märkten – Empirische Analyse eines moderierten Markenimagemodells für die Marken der Automobilindustrie in Brasilien, China, Deutschland, Russland und den USA. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Täubner, M. (2017). Echt? brand eins, 19(2). Täubner, M. (2017). Echt? brand eins, 19(2).
Zurück zum Zitat Teece, D. J., Pisano, G., & Shuen, A. (1997). Dynamic capabilities and strategic management. Strategic Management Journal, 18, 509–533. CrossRef Teece, D. J., Pisano, G., & Shuen, A. (1997). Dynamic capabilities and strategic management. Strategic Management Journal, 18, 509–533. CrossRef
Zurück zum Zitat Thakor, M. V., & Kohli, C. S. (1996). Brand origin: conceptualization and review. The journal of consumer marketing, 13(3), 27–42. CrossRef Thakor, M. V., & Kohli, C. S. (1996). Brand origin: conceptualization and review. The journal of consumer marketing, 13(3), 27–42. CrossRef
Zurück zum Zitat Tietz, I. (2009). Krisenmanagement zur Sicherung und zum Ausbau der Markenstärke – Eine Analyse der Automobilindustrie. Berlin: LIT. Tietz, I. (2009). Krisenmanagement zur Sicherung und zum Ausbau der Markenstärke – Eine Analyse der Automobilindustrie. Berlin: LIT.
Zurück zum Zitat Trommsdorff, V. (1992). Multivariate Imageforschung und strategische Marketingplanung. In A. Hermanns & V. Flegel (Hrsg.), Handbuch des Electronic Marketing (S. 321–338). München: Beck. Trommsdorff, V. (1992). Multivariate Imageforschung und strategische Marketingplanung. In A. Hermanns & V. Flegel (Hrsg.), Handbuch des Electronic Marketing (S. 321–338). München: Beck.
Zurück zum Zitat Trommsdorff, V. (2011). Konsumentenverhalten. Stuttgart: Kohlhammer. Trommsdorff, V. (2011). Konsumentenverhalten. Stuttgart: Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Usunier, J.-C. (2006). Relevance in business research: the case of country-of-origin research in marketing. European Management Review, 3, 60–73. CrossRef Usunier, J.-C. (2006). Relevance in business research: the case of country-of-origin research in marketing. European Management Review, 3, 60–73. CrossRef
Zurück zum Zitat Vershofen, W. (1940). Handbuch der Verbrauchsforschung. Berlin: Heymann. Vershofen, W. (1940). Handbuch der Verbrauchsforschung. Berlin: Heymann.
Zurück zum Zitat Vul, E., Harris, C., Winkielmann, P., & Pashler, H. (2009). Puzzlingly high correlations in fMRI studies of emotion, personality, and social cognition. Perspectives on Psychological Science, 4(3), 274–290. CrossRef Vul, E., Harris, C., Winkielmann, P., & Pashler, H. (2009). Puzzlingly high correlations in fMRI studies of emotion, personality, and social cognition. Perspectives on Psychological Science, 4(3), 274–290. CrossRef
Zurück zum Zitat Weidenfeld, W. (1983). Die Identität der Deutschen – Fragen, Positionen, Perspektiven. In W. Weidenfeld (Hrsg.), Die Identität der Deutschen. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, (Bd. 200, S. 13–49). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. Weidenfeld, W. (1983). Die Identität der Deutschen – Fragen, Positionen, Perspektiven. In W. Weidenfeld (Hrsg.), Die Identität der Deutschen. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, (Bd. 200, S. 13–49). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
Zurück zum Zitat Welling, M. (2003). Bausteine einer integrierten image- und identitätsorientierten Markenführung als Beitrag zur Markentheorie. Schriften zum Marketing, Bd. 47. Bochum: Ruhr Universität Bochum. Welling, M. (2003). Bausteine einer integrierten image- und identitätsorientierten Markenführung als Beitrag zur Markentheorie. Schriften zum Marketing, Bd. 47. Bochum: Ruhr Universität Bochum.
Zurück zum Zitat Werthmöller, E. (1994). Räumliche Identität als Aufgabenfeld des Städte- und Regionenmarketing. In H. Meffert (Hrsg.), Schriften zu Marketing und Management Bd. 24. Frankfurt a. M.: Lang. Werthmöller, E. (1994). Räumliche Identität als Aufgabenfeld des Städte- und Regionenmarketing. In H. Meffert (Hrsg.), Schriften zu Marketing und Management Bd. 24. Frankfurt a. M.: Lang.
Zurück zum Zitat Wiedmann, K. P. (1994). Markenpolitik und Corporate Identity. In M. Bruhn (Hrsg.), Handbuch Markenartikel (Bd. 2, S. 1033–1054). Stuttgart: Gabler. Wiedmann, K. P. (1994). Markenpolitik und Corporate Identity. In M. Bruhn (Hrsg.), Handbuch Markenartikel (Bd. 2, S. 1033–1054). Stuttgart: Gabler.
Zurück zum Zitat Wiedmann, K.-P., & Ludewig, D. (2014). Commodity Branding. In M. Enke & M. Reimann (Hrsg.), Commodity Marketing – Grundlagen und Besonderheiten (S. 73–99). Wiesbaden: Springer Gabler. Wiedmann, K.-P., & Ludewig, D. (2014). Commodity Branding. In M. Enke & M. Reimann (Hrsg.), Commodity Marketing – Grundlagen und Besonderheiten (S. 73–99). Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Zahn, E. O. K., Foschiani, S., & Tilebein, M. (2000). Wissen und Strategiekompetenz als Basis für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. In P. F. J. Hammann (Hrsg.), Die Ressourcen- und Kompetenzperspektive des strategischen Managements (S. 47–68). Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. CrossRef Zahn, E. O. K., Foschiani, S., & Tilebein, M. (2000). Wissen und Strategiekompetenz als Basis für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. In P. F. J. Hammann (Hrsg.), Die Ressourcen- und Kompetenzperspektive des strategischen Managements (S. 47–68). Wiesbaden: Dt. Univ.-Verlag. CrossRef
Metadaten
Titel
Grundlagen der identitätsbasierten Markenführung
verfasst von
Christoph Burmann
Tilo Halaszovich
Michael Schade
Rico Piehler
Copyright-Jahr
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-20063-3_1