Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dr. Urs Alter zeigt auf, wie Führungskräfte im Bereich der Kommunikation am zeitsparendsten zu fundiertem Wissen kommen, das sie wirklich brauchen und anwenden können. Das Essential informiert schnell, unkompliziert und auf leicht verständliche Weise über alle jene Aspekte, die für Führungskräfte in der Kommunikation mit Mitarbeitenden wichtig sind. Im Zentrum des Praxisbezugs stehen dabei Informieren als Führungsaufgabe und das Vorgehen bei Gesprächen mit Mitarbeitenden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Wir leben in einer Zeit, in der Kommunikation zum alles bestimmenden Faktor im Leben geworden ist. Wir kommunizieren heute überall und jederzeit, mit wem wir wollen. Wir kommunizieren zwar mehr, doch kommunizieren wir auch besser? Für Führungskräfte ist es wichtig, besser zu kommunizieren, denn der Erfolg ihrer Führungstätigkeit ist aufs Engste mit Kommunikation verbunden. Dabei spielt das Gespräch mit den Mitarbeitenden die wichtigste Rolle. Grundlegend dabei ist das Verstehen: Nur wer verstanden hat, kann auch richtig handeln. Dieses Essential beginnt deshalb mit wenigen theoretischen Überlegungen und Modellen zur Kommunikation, um den überaus komplexen Prozess der Kommunikation verständlich zu machen.
Urs Alter

Kapitel 2. Kommunikation verstehen

Kommunikation ist ein Prozess des Informationsaustauschs, bei dem eine Inhalts- und eine Beziehungsebene unterschieden wird. Die Informationen werden dabei durch die Wahrnehmung gefiltert. Dies geschieht sehr subjektiv, selektiv und projektiv, was uns ermöglicht, die Informationen einzuordnen und uns zu orientieren. Im zwischenmenschlichen Kontakt ist es unmöglich, nicht zu kommunizieren. Handeln und Nichthandeln, Schweigen und Worte – alles hat einen Mitteilungscharakter. Wir sind dabei auf Feedback angewiesen, um Informationen richtig zu verstehen und einzuordnen. Feedback in der Kommunikation ist daher auch ein Grundmechanismus im Lernen des Menschen.
Urs Alter

Kapitel 3. Informieren als zentrale Führungsaufgabe

Information ist für das Funktionieren eines Unternehmens entscheidend: Ohne Information können keine Ziele erreicht werden, kann nicht effizient zusammengearbeitet werden, sind die Mitarbeitenden nicht motiviert. Dabei muss nicht nur von betriebswirtschaftlichen Informationsbedürfnissen ausgegangen werden sondern ebenso von individuellen. Der Führungsaufgabe des Informierens kommt im Führungsprozess eine zentrale Bedeutung zu. Führungskräfte ermöglichen damit Leistung und bauen Vertrauen auf. In der Informationspolitik eines Vorgesetzten wird sein Führungsverständnis sichtbar, in der Informationspolitik des Unternehmens zeigt sich die Unternehmenskultur. Die neuen Informationstechnologien tragen dabei wenig zur besseren Kommunikation bei.
Urs Alter

Kapitel 4. Grundlagen für die Gesprächsführung mit Mitarbeitenden

Entscheidend in Führungsgesprächen ist immer, was man versteht, und nicht, was man sagt. Ziel eines solchen Gesprächs ist letztlich die Auslösung des richtigen Handelns beim Mitarbeitenden. Doch dies ist nur möglich, wenn die Führungskraft verstanden wird und den Mitarbeitenden auch versteht. Die wesentliche Kompetenz, um ein gutes Gespräch zu führen, hat deshalb für eine Führungskraft mit Wahrnehmen und Zuhören können zu tun. Darauf aufbauend können weitere Kompetenzen entwickelt werden wie Wertschätzung zeigen, Fragetechniken einsetzen, Gefühle erkennen und damit umgehen, Empathie haben, Feedback geben oder Ich-Botschaften senden.
Urs Alter

Kapitel 5. Leitfaden für einzelne Führungsgespräche

In diesem Kapitel werden konkrete Hinweise zur Vorbereitung und Durchführung von Führungsgesprächen gegeben, die im betrieblichen Alltag häufig vorkommen. Dazu gehören Problemlösungs-, Kritik-, Konflikt-, Zielvereinbarungs-, Coaching-, Beurteilungs- und Schlechte-Nachricht-Gespräche.
Urs Alter

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für Web-Exzellenz im Online-Handel

Erfolgsbeispiele für erfolgreiche Online-Unternehmen gibt es viele. Best Practices für Web-Exzellenz ergeben sich aus der bestmöglichen Umsetzung der Erfolgsfaktoren, die sie auf der anderen Seite aber auch maßgeblich mit bestimmt haben. Lesen Sie hier, was Sie von den Unternehmen lernen können, die zu Recht als "exzellent" bezeichnet werden können.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise