Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

17.01.2018 | Originalarbeit | Ausgabe 3-4/2018

Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft 3-4/2018

Grundwassermodell Aichfeld

Grundlage der Grundwasserbewirtschaftung in einem inneralpinen Becken

Zeitschrift:
Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft > Ausgabe 3-4/2018
Autoren:
DI Dr. Vilmos Vasvári, Univ.-Doz. DI Dr. Tibor Molnár, Mag. Christian Kriegl

Zusammenfassung

Die Erschließung und nachhaltige Nutzung von unterirdischem Wasser gewinnt auch im inneralpinen Raum immer mehr an Bedeutung. Dabei konzentriert sich die Grundwassernutzung hauptsächlich auf die Tal- und Beckenbereiche mit zunehmendem Bedarf an Trink- und Brauchwasser, trotz bewussterem Umgang mit dieser Ressource. Die wasserwirtschaftliche Planung in der Steiermark hat das Ziel, die Grundlagen von regionalen Lösungsansätzen zur optimalen und ressourcenschonenden Nutzung durch den Einsatz von Grundwassermodellen zu verbessern. Grundwassermodelle stellen ein bereits seit Jahrzehnten routinemäßig eingesetztes und bewährtes Werkzeug dar. Ihre Aussagekraft und Anwendbarkeit hängt jedoch weiterhin davon ab, inwieweit ein belastbares hydrogeologisches Modell erstellt werden kann und welche Daten zu einer zuverlässigen Kalibrierung erhoben werden können.
Diese Arbeit präsentiert das als Pilotprojekt für den im Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan definierten Grundwasserkörper GK 100096 – Aichfeld-Murboden durchgeführte Vorhaben. Nach umfangreicher und breit gefächerter Erhebung und Analyse wurde eine Datenbasis erstellt, auf deren Grundlage das Modellgebiet abgegrenzt und ein hydrogeologisches Modell entwickelt wurde. Die vorhandene Datenlage und die dementsprechenden Kenntnisse über den Grundwasserleiter führten zu einer vereinfachten Modellbetrachtung. Das numerische Modell wurde für zwei hydrologische Zustände stationär sowie für den Zeitraum 2000 bis 2010 instationär kalibriert. Die Robustheit des Modells und somit seine Anwendbarkeit für regionale Fragestellungen wurde nachgewiesen, jedoch wurden auch die Defizite, besonders bei der Verwendbarkeit der Grundlagendaten aufgezeigt, die bei zukünftigen Projekten zu berücksichtigen und bei Möglichkeit zu beheben sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe




Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3-4/2018

Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft 3-4/2018 Zur Ausgabe

Mitteilungen der ÖWAW

Mitteilungen der ÖWAW

Aktuell

Aktuell