Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Abschnitt 1

Frontmatter

1. Systemtechnische Grundlagen

Zusammenfassung
Information kann wie in der Datenverarbeitung verarbeitet und gespeichert werden. Sie kann übertragen werden. wie es in der Telekommunikation, der Informationsübertragung oder der Nachrichtenübertragung geschieht. Unter einer Nachricht verstehen wir eine Information, die möglichst unverändert weitergegeben und verteilt werden soll. Die Begriffe Nachrichtentechnik, Informationstechnik und Telekommunikationstechnik werden weitgehend synonym verwendet. Sie grenzen sich von der Informatik dadurch ab, daß immer ein realisiertes System oder ein Apparat dahinter steht, bzw. entworfen werden soll. Entsprechende englische Ausdrücke lauten Communications, Telecommunications mit den Zusätzen Systems, Theory und Engineering.
Uwe Baumgarten, Jörg Eberspächer, Jochen Frings, Joachim Hagenauer, H. Hutzelmann, Peter Jocher, Rudi Knorr, M. Zeller

Abschnitt 2

Frontmatter

2. Technologische Grundlagen

Zusammenfassung
Die digitale Telekommunikationstechnik beruht auf wichtigen Basistechnologien (2.1). Insbesondere die Mikroelektronik mit der Höchstintegration im Bereich der integrierten Schaltungen (2.1.1) ist als die wichtigste Basistechnologie einzustufen. Weitere Basistechnologien sind die optoelektronischen/optischen Bauelemente und Schaltungen (2.1.2), die Übertragungsmedien und -techniken und hier insbesondere die Glasfasertechnologie für die Datenhöchstgeschwindigkeitskommunikation (2.1.3) und im zunehmenden Maße, aufgrund der Steigerung der Geschwindigkeiten und der notwendigen Integration von elektronischen und optischen Komponenten, die Aufbau- und Verbindungstechnik (2.1.4).
Wolfgang Aicher, Werner Bachhuber, Chandan Das, Rudi Knorr, Dag Neumeuer, Heiko Sorgenfrei, Walter Stechele, Helmut Steckenbiller, Herbert Venghaus, Klaus Wiedeburg, Thomas Wild, Günter Zeidler

Abschnitt 3

Frontmatter

3. Dienste und Anwendungen

Zusammenfassung
Die Betreiber von Telekommunikationseinrichtungen realisieren Leistungen, die sie als definierte Dienste gegen Entgelt anbieten.
Gerhard Arndt, Björn-Eske Christensen, Jürgen Kanzow, Hans Lobensommer, Walter Neuss, Helmut Müller, Peter Pawlita, Hans-Peter Quadt, Klaus-Dieter Wolfenstetter, Andreas Zöllner

Abschnitt 4

Frontmatter

4. Netze und Netzelemente

Zusammenfassung
Unter einem Netz oder einer Netzinfrastruktur versteht man die Gesamtheit von
  • Vermittlungseinrichtungen (Netzknoten) und
  • Übertragungswegen (Netzkanten).
F. R. Bartsch, Horst Besier, Uwe Dankert, Heinz Dibold, Martin Diekmeier, Klemens Hahn, Leif Heitzer, Hans-Achim Herpel, Uwe Herzog, Heinrich Kaufer, Hans-Peter Ketterling, Peter Knecht, Oskar Langer, Torsten Minkwitz, Heinz-Dieter Müller, Helmut Müller, Jürgen Pabel, Jörg Pischker, Rainer Radtke, Dieter Runkel, Klaus Schulz, Gerhard Schweiger, Wilhelm Spickmann, Günter Trautmann

Abschnitt 5

Frontmatter

5. Endgeräte

Zusammenfassung
In der Vergangenheit wurden Endgeräte gezielt für ein bestimmtes Nachrichtennetz und einen bestimmten Dienst entwickelt. Ein einfaches Beispiel ist das analoge Telefon, das ganz auf das Fernsprechnetz abgestimmt ist. Wie bei den Netzen geht aber auch hier die Entwicklung zu multifunktionalen Endeinrichtungen, die an verschiedene Netze, die unterschiedliche Dienste ermöglichen, angeschaltet werden können.
Uwe Baumgarten, Gerd Siegmund, Peter Pernsteiner, Wolfgang Peters, Jürgen Ziegler

Abschnitt 6

Frontmatter

6. Umfeld der Telekommunikation

Zusammenfassung
Die Entwicklungen der Telekommunikationstechnologien in den letzten Jahren bieten enorme Nutzungs- und Gestaltungspotentiale in allen Bereichen unserer Gesellschaft. Ob diese Potentiale genutzt und entwickelt werden, ist allerdings nicht rein technologisch determiniert, sondern wird durch politische Entscheidungen und durch das Verhalten von Anbietern und Nutzern der kommunikationstechnischen Möglichkeiten entschieden. Ausschlaggebend sind hierbei i.w. die folgenden Bedingungen im direkten Umfeld der Telekommunikationstechnologien:
  • die Transformation der Gesellschaft in Richtung einer Informationsgesellschaft;
  • die zunehmende Deregulierung und Globalisierung der Telekommunikationsmärkte;
  • die Umsetzung der Deregulierung als ordnungspolitische Aufgabe und gesetzliche Realisierung;
  • das Verhalten privater und geschäftlicher Nutzer von Telekommunikationsanwendungen.
Klaus Abele, Hans-Jörg Bullinger, Roland Doll, Hans-Peter Fröschle, Josephine Hofmann, Werner Neu, Ruprecht Niepold, Jörg Wenzel, Eberhard Witte

Backmatter

Weitere Informationen