Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Im Mittelpunkt dieses Lehrbuchs stehen die Beziehungen zwischen Außenhandel und Wettbewerb. Die Autoren konzentrieren sich auf die realwirtschaftlichen Aspekte der internationalen Wirtschaft und beschäftigen sich dabei im Einzelnen mit der Empirie des Außenhandels, der Vorteilhaftigkeit und der Struktur des Handels bei vollkommenem und unvollkommenem Wettbewerb, der Theorie der Handelspolitik und den handelspolitischen Institutionen wie WTO und EU sowie den Implikationen von Außenhandel und Globalisierung für Unternehmensstrategie und -verhalten. Jedes Kapitel beginnt mit einem Themenüberblick, dem am Ende des Kapitels eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse gegenübersteht. Viele Grafiken, Tabellen und Praxisbeispiele veranschaulichen die Zusammenhänge. Kontroll- und Übungsaufgaben unterstützen die Erarbeitung des Stoffes. Das Buch wendet sich an Studierende der Volks- und Betriebswirtschaftslehre in Bachelor-, Master- und MBA-Studiengängen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Außenhandel: Wirtschaftliche Bedeutung und Motivation

Frontmatter

1. Ausmaß und Struktur der Globalisierung

Karl Morasch, Florian Bartholomae

2. Handelskosten und Gravitationsmodell

Karl Morasch, Florian Bartholomae

3. Vollkommener Wettbewerb und Handelsvorteile

Karl Morasch, Florian Bartholomae

4. Außenhandel im Allgemeinen Gleichgewicht

Karl Morasch, Florian Bartholomae

Länderanalyse: Standortfaktoren und komparative Vorteile

Frontmatter

5. Komparative Vorteile durch Technologieunterschiede

Karl Morasch, Florian Bartholomae

6. Komparative Vorteile durch Faktorausstattungsunterschiede

Karl Morasch, Florian Bartholomae

7. Faktorinhalt und Lerner-Diagramm

Karl Morasch, Florian Bartholomae

8. Kurz- und langfristige Verteilungseffekte

Karl Morasch, Florian Bartholomae

9. Wachstum und Faktorwanderung

Karl Morasch, Florian Bartholomae

Marktanalyse: Unternehmen und Wettbewerb

Frontmatter

10. Außenhandel und unvollkommener Wettbewerb

Karl Morasch, Florian Bartholomae

11. Beidseitiger Handel innerhalb einer Branche

Karl Morasch, Florian Bartholomae

12. Produktdifferenzierung, Produktivitätsunterschiede und Handel

Karl Morasch, Florian Bartholomae

13. Direktinvestitionen, Fragmentierung und multinationale Unternehmen

Karl Morasch, Florian Bartholomae

Handelspolitik: Nationen und Institutionen

Frontmatter

14. Instrumente und Wirkung der Handelspolitik

Karl Morasch, Florian Bartholomae

15. Begründung von Protektion

Karl Morasch, Florian Bartholomae

16. Exportsubvention und strategische Handelspolitik

Karl Morasch, Florian Bartholomae

17. Institutioneller Rahmen der globalen Wirtschaft

Karl Morasch, Florian Bartholomae

Unternehmenssicht: Handel als Chance und Bedrohung

Frontmatter

18. Erkenntnisse für die Unternehmenspraxis

Karl Morasch, Florian Bartholomae

19. Holdup, unvollständige Verträge und multinationale Unternehmen

Karl Morasch, Florian Bartholomae

20. Intermediation in globalen Märkten

Karl Morasch, Florian Bartholomae

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices zu agiler Qualität

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre aus agilen Kundenprojekten ist, dass die meisten agil arbeitenden Projekte entwicklergetrieben sind und deshalb leider meistens die Test- und QS/QM-Themen zu kurz zu kommen drohen. So gibt es immer noch Scrum-Befürworter, die ernsthaft der Meinung sind, dass es in agilen Projekten nur noch zwei Arten von Tests gibt: Unittests (durch die Entwickler) und Akzeptanztests (durch den Product Owner). Das ist ein sehr einfaches und bequemes Bild, vor allem aber ist es zu einfach und vielen Produktrisiken schlichtweg nicht angemessen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise