Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Ausgabe 1/2011

Mobile Networks and Applications 1/2011

Handling Mobility Management and QoS Aspects in All-IP Networks

Comparative Analysis of QoMIFA and Simple QoS

Zeitschrift:
Mobile Networks and Applications > Ausgabe 1/2011
Autoren:
Esam Alnasouri, Andreas Mitschele-Thiel, Ali Diab

Abstract

It is well-known that all-IP networks will be more dynamic and should be more flexible than current networks. Deploying these networks requires, however, overcoming many challenges. One of the main challenges is how to provide Quality of Service (QoS) guarantees in such highly dynamic mobile environments. Addressing this challenge is the main focus of this paper, which provides an insight into how mobility management and QoS solutions can be coupled with each other. Moreover, the paper describes in detail the QoS-aware Mobile IP Fast Authentication Protocol (QoMIFA), which is capable of handling mobility management and simultaneously reserving resources, thus, satisfying the requirements of all-IP mobile communication networks. The paper evaluates also the performance of QoMIFA compared to the well-known Simple QoS signaling protocol (Simple QoS) by means of simulation studies modeled in the network simulator 2 (ns2). The evaluation comprises the investigation of the impact of the network load on both protocols. Our simulation results show that QoMIFA is capable of achieving fast and smooth handoffs in addition to its capability of reserving resources very quickly. With respect to the time required to reserve resources for uplink traffic, QoMIFA is up to 80% faster than Simple QoS. If the resources are reserved for downlink traffic, QoMIFA performs up to 93% better. Considering the number of dropped packets per handoff, QoMIFA reduces the packets lost per handoff by 22% up to 76% on uplink and by 55% up to 93% on downlink as compared to Simple QoS. A main advantage of QoMIFA is that it minimizes the packets sent as best-effort (without QoS guarantees) after handoffs. QoMIFA reduces the best-effort packets transmitted on downlink by approximately 94% compared to Simple QoS and eliminates these packets on uplink.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2011

Mobile Networks and Applications 1/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Globales Erdungssystem in urbanen Kabelnetzen

Bedingt durch die Altersstruktur vieler Kabelverteilnetze mit der damit verbundenen verminderten Isolationsfestigkeit oder durch fortschreitenden Kabelausbau ist es immer häufiger erforderlich, anstelle der Resonanz-Sternpunktserdung alternative Konzepte für die Sternpunktsbehandlung umzusetzen. Die damit verbundenen Fehlerortungskonzepte bzw. die Erhöhung der Restströme im Erdschlussfall führen jedoch aufgrund der hohen Fehlerströme zu neuen Anforderungen an die Erdungs- und Fehlerstromrückleitungs-Systeme. Lesen Sie hier über die Auswirkung von leitfähigen Strukturen auf die Stromaufteilung sowie die Potentialverhältnisse in urbanen Kabelnetzen bei stromstarken Erdschlüssen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise