Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Ausgangspunkt der vorliegenden Arbeit ist die Suche nach einem für die Unternehmenspraxis verwendbaren Instrument zur Steuerung und Koordination von Unternehmensverbundbeziehungen. Mit dem Ansatz der harmonisierten Bestandsrechnung leistet die vorliegende Forschungsarbeit einen Beitrag zur partiellen Integration der Rechnungswesensysteme auf der Produktebene. Es wird eine multidimensionale Vorratsbestandsrechnung beschrieben, die ein harmonisiertes Rechnungswesen ermöglicht, das sowohl für die Produktsteuerung bis hin zur Gesamtunternehmenssteuerung einschließlich der Steuerung von Unternehmensverbundsystemen genutzt werden kann. Basierend auf einem system-theoretischen und formalsprachlichen Fundament sowie unterstützt durch eine beispielhafte Anwendung in der Maschinenbau-Branche erfüllt die vorliegende Arbeit das Ziel, neben einer Angleichung der Bewertungs- und damit der Kosteninhalte, praktische Gestaltungsempfehlungen zum Aufbau eines einheitlichen Kostenrechnungssystems zu geben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Themenöffnung

Zusammenfassung
Die Analyse und Gestaltung von Verbundbeziehungen zwischen Unternehmen stellt einen wesentlichen Forschungsschwerpunkt in der Betriebswirtschaft dar. Die Wissenschaft beschäftigt sich dabei in den letzten Jahren insbesondere mit einer universalen Erforschung von kooperativen Beziehungen zwischen wirtschaftlich selbständigen Unternehmen in Form von Joint Ventures, strategischen Allianzen, virtuellen Unternehmungen oder Unternehmensnetzwerken. Die Betrachtung der Beziehungen von voneinander wirtschaftlich abhängigen Unternehmen innerhalb eines Konzerns dagegen wird in der neueren Betriebswirtschaftsforschung weitgehend vernachlässigt. Im folgenden Abschnitt wird gezeigt, wie für beide Verbundbeziehungen ein harmonisiertes Rechnungswesen zur Koordination von international vernetzten Unternehmen unterstützen kann.
Enrico Handrick

Kapitel 2. Grundlagen zur Harmonisierung des Rechnungswesens

Zusammenfassung
Die Beantwortung der Frage nach Harmonisierungsgrad und Harmonisierungsbereich von internem und externem Rechnungswesen erfordert zunächst eine präzise terminologische Grundlage. In der betriebswirtschaftlichen Literatur finden sich unterschiedliche Begriffe für einen gleichen oder ähnlichen Sachverhalt. Beispielsweise werden für die Disziplin Rechnungswesen die Begriffe „betriebliches Rechnungswesen“, „betriebswirtschaftliches Rechnungswesen“ oder „Unternehmensrechnung“ verwendet. Eine exakte Abgrenzung der in der vorliegenden Arbeit verwendeten grundsätzlichen Begriffe ist von wesentlicher Bedeutung, damit Missverständnisse vermieden werden und die wissenschaftliche Bearbeitung der Problemstellung sichergestellt und erleichtert wird.
Enrico Handrick

Kapitel 3. Vorräte im Fokus der Harmonisierung

Zusammenfassung
Wie bereits im vorangegangenen Kapitel umrisshaft dargestellt, kann die Vorratsbestandsbewertung als ebenenübergreifendes, verbindendes Objekt für die Unternehmens- und Produktsteuerung dienen. Nachstehend wird diese Konnexion näher untersucht und die zentrale Rolle der Bestandsrechnung für die Unternehmensführung dargestellt.
Enrico Handrick

Kapitel 4. Harmonisierungsstrategie und Gestaltungsempfehlungen

Zusammenfassung
Wie in Abschnitt 2.1.2 bereits erläutert wurde, ist die Bestandsrechnung weder eindeutig dem internen noch dem externen Rechnungswesen zuzuordnen. Durch diese Zwischenstellung kann die Bestandsrechnung allerdings dazu beitragen, eine Harmonisierung zwischen den beiden Rechnungswesensystemen zu unterstützen. Mit zweckadäquat abwägendem Ausgestalten der Bewertungsmethoden des Vorratsvermögens kann eine bereits vorhandene Konnektivität zwischen internem und externem Rechnungswesen für eine Harmonisierung genutzt werden. Das nachstehende Kapitel erläutert die existierende Konnektivitätsfunktion der Bestandsrechnung. Basierend auf der Harmonisierungsstrategie von Küting und Lorson wird im Folgenden gezeigt, wie die vorhandene Konnektivität zur Harmonisierung eingesetzt werden kann.
Enrico Handrick

Kapitel 5. Formalsprachliche Beschreibung der Bestandsharmonisierung

Zusammenfassung
Im vorliegenden Kapitel wird die Bestandsrechnung mit einer formalen Sprache beschrieben. Damit fundiert die vorliegende Arbeit eine Harmonisierungsstrategie nach internen und externen Rechnungswesenregeln. Dieses formalsprachliche Fundament stellt eine systematisch logisch nachvollziehbare Ausarbeitung der Harmonisierung sicher, ermöglicht eine wissenschaftliche Strukturierung der Problemstellung und objektiviert etwaige subjektive oder konstruktivistische Aussagen.
Enrico Handrick

Kapitel 6. Operative Umsetzung der Harmonisierungsstrategie

Zusammenfassung
Zur Vorbereitung einer weltweiten Unternehmens- und Produktsteuerung ist bei allen verbundenen Unternehmen ein einheitliches Kalkulations- bzw. Herstellkostenschema zu definieren, welches an die jeweiligen nationalen und internationalen Bestimmungen angepasst werden muss. Eine Minimierung von notwendigen Überleitungsrechnungen kann nur gelingen, wenn die jeweilige Kostenrechnung und damit der betriebswirtschaftliche Grundwert inhaltlich bereits im Vorfeld im Rahmen der Harmonisierungsstrategie an die rechtlichen Anforderungen ausgerichtet werden. Im weiteren Vorgehen der vorliegenden Arbeit wird zur Implementierung der Harmonisierungsstrategie ein Modell für eine Kostenrechnung und damit zur Bestandsbewertung basierend auf der flexiblen Plankostenrechnung entwickelt.
Enrico Handrick

Kapitel 7. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Resümierend kann die betriebswirtschaftliche Bestandsbewertung und damit die Anschaffungs- und Herstellkostendefinition an die rechtlichen Vorgaben angeglichen werden. Eine vollständige Integration zwischen internem und externem Rechnungswesen kann zwar nicht erreicht werden, jedoch wird nachgewiesen, dass selbst auf der Produktebene eine weitreichende Harmonisierung erfolgen kann. Der Ansatz der harmonisierten Bestandsrechnung ermöglicht somit eine weltweite Anwendung der externen Rechnungslegungsvorschriften zur Produktsteuerung bei verbundenen Unternehmen.
Enrico Handrick

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise