Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

22.10.2017 | Original Article | Ausgabe 3/2018

Journal of Quantitative Economics 3/2018

Health Policy Changes and Its Effect on Equity in Healthcare Financing in India

Zeitschrift:
Journal of Quantitative Economics > Ausgabe 3/2018
Autor:
Swadhin Mondal

Abstract

Reduction of catastrophic healthcare payments, horizontal inequity, and progressivity of out-of-pocket spending (OOPS) are three crucial issues in healthcare financing. In many countries, these issues have been addressed through health sector reforms. This study examines the effect of health policy changes on equity of financing among households by using four successive rounds of national sample survey data on consumer expenditure in India. The horizontal and vertical equity of healthcare payment was measured by Wagstaff and AJL (Aronson, Johnson and Lambert) decomposition method of redistributive effect. The study shows that out-of-pocket expenditure declined during 1993 and 2009, but increased suddenly during 2009 and 2012 for lower income group. It has been also seen that the value of fairness of financial contribution index declined overtime. This means that healthcare payment structure produce less equity in out-of-pocket payment. Value of Kakwani index increased during 1993–1994 and 2004–2005, but suddenly decreased by 92% between 2004–2005 and 2009–2010, and then increased. This implies that the healthcare payment structure was more progressive during this period but became less progressive later on. This means that poor income group is sending higher share of income compared to high income groups. The government-sponsored health programmes may increase the utilization of health care services but not produce higher equity in OOPS on health.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Journal of Quantitative Economics 3/2018Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices zu agiler Qualität

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre aus agilen Kundenprojekten ist, dass die meisten agil arbeitenden Projekte entwicklergetrieben sind und deshalb leider meistens die Test- und QS/QM-Themen zu kurz zu kommen drohen. So gibt es immer noch Scrum-Befürworter, die ernsthaft der Meinung sind, dass es in agilen Projekten nur noch zwei Arten von Tests gibt: Unittests (durch die Entwickler) und Akzeptanztests (durch den Product Owner). Das ist ein sehr einfaches und bequemes Bild, vor allem aber ist es zu einfach und vielen Produktrisiken schlichtweg nicht angemessen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise