Skip to main content
main-content

22.07.2019 | Heizung + Klimatisierung | Nachricht | Onlineartikel

Mahle-Thermomanagement erhöht Reichweite von E-Autos

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Mahle hat ein kompaktes Thermomanagement-Modul für Elektrofahrzeuge entwickelt. Das wärmepumpenbasierte System ITS soll die Reichweite im Winter um bis zu 20 Prozent erhöhen.

Mahle hat statt einer konventionellen elektrischen Heizung das wärmepumpenbasierte "Integrated Thermal System", kurz ITS, entwickelt. ITS nutzt einen semiherme­tischen Kältekreislauf, der aus einem Chiller, einem kühlmittel­gekühlten Kondensator sowie einem thermischen Expansionsventil und einem elektrischen Antriebskompressor besteht. Im ITS überträgt das Kältemittel die Wärme anstelle von Luft an das Kühlmittel und kann so warme oder kalte Kühlmittelströme erzeugen. Genutzt werden R1234yf als Kältemittel und herkömmliche Fahrzeugkühl­flüssigkeit.

Der Zulieferer hat sein ITS in einem elektrischen Kleinwagen getestet und konnte die Reichweite von 100 auf 116 Kilometer steigern. "Mit dem ITS von Mahle können wir, je nach Auslegung, eine Reichweitenverbesserung zwischen 7 und 20 Prozent erreichen und somit den Reichweitenverlust insbesondere im Winter drastisch reduzieren", so Laurent Art, Leiter Vorentwicklung Thermomanagement bei Mahle. Im Klimawindkanal führt Mahle derzeit Versuche zur Regelungs­optimierung und andere Tests mit dem ITS durch.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.10.2017 | Titelthema | Ausgabe 5/2017

Thermomanagement für effizientere Elektrofahrzeuge

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Thermomanagement

Quelle:
Grundlagen Verbrennungsmotoren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise