Skip to main content
main-content

25.01.2017 | Heizung + Klimatisierung | Nachricht | Onlineartikel

Leitende Silberschicht ersetzt Heizdrähte in der Scheibe

Autor:
Benjamin Auerbach

Volkswagen hat eine drahtlos beheizbare Frontscheibe vorgestellt. Die Scheibe mit einer leitfähigen Silberschicht ist optional für viele Modelle des Unternehmens verfügbar.

Die beheizbare Scheibe ist im Automobilbau keine neue Erfindung. Seit Jahrzehnten verhindern in die Scheibe eingelassene Heizdrähte verhindern das Beschlagen der Scheibe oder sorgen für ein schnelles Antauen der Eisschicht. Mit seiner neuen Klimakomfortscheibe hat Volkswagen nun die Drähte von der Frontscheibe verbannt. Bei dem drahtlosen System sorgt eine hauchdünne, elektrisch leitfähige Silberschicht in der Verbundglasscheibe durch Umwandlung von Strom für die nötige Wärme. Bei einer maximalen Leistungsaufnahme von 400 bis 500 Watt erwärmt sich die Scheibe innerhalb kurzer Zeit und wird so zur Abtauhilfe. Volkswagen bietet die drahtlos beheizbare und Infrarot-reflektierende Frontscheibe optional für die Modelle Golf, Golf Sportsvan, Tiguan, Sharan, Passat, Passat Variant an.

Die Klimakomfortscheibe helfe nach Angaben Volkswagens aber nicht nur in der kalten Jahreszeit. Im Sommer wirke die dünne Silberschicht als passiver Hitzeschild. Da sie bis zu 60 Prozent der Sonnenwärme reflektierte, könne sie die Innenraumtemperatur gegenüber einer konventionellen Scheibe mit Grüntönung um bis zu 15 Grad senken.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2017 | Titelthema | Ausgabe 1/2017

Kältemittel für die mobile Klimatisierung

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Glas und seine vielfältigen Anwendungen

Quelle:
Werkstoff Glas

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise