Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

30.06.2018 | Ausgabe 16/2018

Journal of Materials Science: Materials in Electronics 16/2018

Highly efficient catalytic reduction and electrochemical sensing of hazardous 4-nitrophenol using chitosan/rGO/palladium nanocomposite

Zeitschrift:
Journal of Materials Science: Materials in Electronics > Ausgabe 16/2018
Autoren:
S. Dhanavel, T. A. Revathy, A. Padmanaban, V. Narayanan, A. Stephen

Abstract

Designing and developing new catalytic materials is important in industrial and practical applications. Polysaccharide supported nanocomposites have gained increased attention due to the urgent need of non-toxic, environmental friendly and highly effective catalyst. Novel cross linked chitosan/rGO/palladium nanocomposites with different weight percentages of graphene and palladium were synthesized via simple and cost effective chemical reduction method. Electrostatic interaction between opposite charged groups of chitosan and palladium was analysed using FTIR and Raman spectroscopy. A mechanism for incorporation of palladium into the chitosan supported reduced graphene oxide (rGO) is proposed. Further, chitosan/rGO/palladium nanocomposites were characterized using FESEM and HRTEM. Size of the palladium nanoparticles was assessed to be 2–3 nm. XRD pattern confirms the presence of chitosan, graphene and (111) orientated Pd nanoparticles. Optical property of composites containing different weight percentages of rGO and Pd was analyzed using UV–Vis spectroscopy. Catalytic activity of nanocomposites, CS/rGO/Pd-5%, CS/rGO/Pd-10% and CS/rGO/Pd-15% was studied using 4-nitrophenol (4-NP) as the model reactant. Turn over frequency (TOF) of the catalyst, CS/rGO/Pd-15% was calculated to be 19.8 h−1. Concentration (wt% of) dependent catalytic behavior was observed. Chitosan/rGO/palladium nanocomposites modified glassy carbon electrode (GCE) was fabricated for the electrochemical determination of 4-nitrophenol using cyclic voltammetry. Limit of detection was found to be 86 nM. Sensitivity of the electrode was found to be 0.06875 μA μM−1 cm−2. It is concluded that the performance of this catalyst is an alternative technique for the sensing of 4-nitrophenol and catalytic hydrogenation to remove the toxic pollutants.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 16/2018

Journal of Materials Science: Materials in Electronics 16/2018 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Globales Erdungssystem in urbanen Kabelnetzen

Bedingt durch die Altersstruktur vieler Kabelverteilnetze mit der damit verbundenen verminderten Isolationsfestigkeit oder durch fortschreitenden Kabelausbau ist es immer häufiger erforderlich, anstelle der Resonanz-Sternpunktserdung alternative Konzepte für die Sternpunktsbehandlung umzusetzen. Die damit verbundenen Fehlerortungskonzepte bzw. die Erhöhung der Restströme im Erdschlussfall führen jedoch aufgrund der hohen Fehlerströme zu neuen Anforderungen an die Erdungs- und Fehlerstromrückleitungs-Systeme. Lesen Sie hier über die Auswirkung von leitfähigen Strukturen auf die Stromaufteilung sowie die Potentialverhältnisse in urbanen Kabelnetzen bei stromstarken Erdschlüssen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise