Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das essential präsentiert kompakt alle Fakten, Strategien und Praktiken des Hochfrequenzhandels in den USA, Deutschland und der Schweiz. An den Börsen liegt der Anteil des Hochfrequenzhandels bei mehr als 90 Prozent. Flashcrashs mit dramatischen Kurseinbrüchen sind inzwischen Alltag, News werden innerhalb weniger Millisekunden gehandelt. Die klassischen Börsenregeln haben ihre Gültigkeit verloren. Gefragt sind klare Entscheidungsalternativen – dieses essential gibt hierzu die notwendigen Antworten. Das essential basiert auf der Handbuch-Trilogie Hochfrequenzhandel von Uwe Gresser.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Was ist Hochfrequenzhandel?

Ein großes Missverständnis in der Wahrnehmung des heutigen Hochfrequenzhandels besteht darin, dass er oft fälschlicherweise als eigenständige Handelsstrategie verstanden wird. Der Hochfrequenzhandel wird im essential als Technologie systematisiert, die sich auf die geschwindigkeits- und latenzoptimierte Datenübermittlung von Marktdaten der Börsen an die Systeme der Hochfrequenzhändler fokussiert. Ein historischer Rückblick zeigt, dass der Hochfrequenzhandel aus der zunehmenden Technologisierung und vor allem der Fragmentierung der Handelsplätze in Verbindung mit gezielten Regulierungen entstanden ist. Insbesondere wird erläutert in welcher Form und in welchen Ausmass der Hochfrequenzhandel die Gesetzmäßigkeiten des Börsenhandels verändert und die Marktqualität nachhaltig beinflusst.

Uwe Gresser

Kapitel 2. Was sind die konkreten Strategien des Hochfrequenzhandels?

Es werden die Strategien, die aktuell im Hochfrequenzhandel in Europa und USA praktiziert werden, klassifiziert und systematisiert. Basis der präsentierten Systematik sind die praktischen Aspekte im realen Handel und in der Entwicklung der Systeme. Die Strategien des Hochfrequenzhandels werden nach Manipulationsstrategien, Market-Making-Strategien, Arbitragestrategien, Latenzstrategien und Momentumstrategien klassifiziert. Eine umfassende Strategiematrix systematisiert die Gesamtheit der aktuell praktizierten Praktiken des Hochfrequenzhandels. Insbesondere werden die gängigen Manipulationstechniken im Hochfrequenzhandel wie Layering, Spoofing, Price Fade, Venue Fade, Quote Matching, Sniffing out, Quote Stuffing und Pinging systematisiert. Abschliessend werden die aktuell bestehenden Regulierungsansätze unter dem Aspekt der Praktikabilität und der prinzipiellen regulatorischen Vorgehensweise zusammengefasst. Es wird dabei differenziert nach allgemeiner Regulierung, gezielter Identitätsregulierung und konkreter Strategieregulierung.

Uwe Gresser

Kapitel 3. Welche Rolle spielt der Hochfrequenzhandel aktuell?

Es werden kompakt die aktuellen Fakten über Strategien und Praktiken des Hochfrequenzhandels in den USA, Deutschland und der Schweiz aus Sicht der Praxis umfassend präsentiert. Insbesondere werden die aktuellen Strategien des Hochfrequenzhandels in den USA, Deutschland und der Schweiz in Form einer ganzheitlichen Strategiematrix systematisiert. Es werden die neusten Techniken und technologische Spezifikationen wie Latenzen des Hochfrequenzhandels umfassend offengelegt. Der Hochfrequenzhandel hat als unvermeidbare Realität die Finanzmärkte in USA und Europa nachhaltig verändert und erfordert ein neues Marktverständnis. Klassische Denkweisen wie die der Chartanalyse oder auch der klassischen Fundamentalanalyse haben ihre Gültigkeit verloren.

Uwe Gresser

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

micromStellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelmAvaloq Evolution AG

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise