Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Der Band beantwortet die Frage: Was ist eine Geschichte und wie erzähle ich sie am besten? Er greift dabei das zentrale Motiv der "Heldenreise" auf. Sie ist eine Art Baukasten, aus dem sich Geschichtenerzähler kinderleicht bedienen können. Im Prinzip handelt es sich um eine angereicherte Form der 3-Akt-Struktur nach Aristoteles. Alle berühmten Hollywood-Regisseure benutzen sie, kaum ein Blockbuster kommt ohne sie aus. Was für Hollywood gilt, sollte auch für den Journalismus möglich sein, denn das Übernehmen von Erzählformen ist keine Frage des Geldes. Dieses Buch enthält Drehbuch-Ausschnitte aus Hollywood-Filmen, um die dramaturgischen Strukturen zu erläutern und veranschaulicht anhand von zahlreichen Beispielen aus Fernsehen, Hörfunk und Zeitung, wie man sie im Alltag anwenden kann.

Für die zweite Auflage wurden die Filmbeispiele aktualisiert, der theoretische Teil um die Sequenzierung erweitert sowie weitere Beispiele aus dem journalistischen Alltag ergänzt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Der erste Akt

Zusammenfassung
Ich finde schon. Schließlich ist das unser Produkt, das wir täglich herstellen, ob Zeitung oder Online, Radio oder Fernsehen.
Christian Friedl

Chapter 2. Der zweite Akt

Zusammenfassung
In Hollywood gilt der zweite Akt als der schwierigste. Das liegt vor allem an seiner Länge: Man muss über eine Stunde für Hochspannung sorgen. Für den Journalisten ist das Gegenteil der Fall; der zweite Akt ist der leichteste.
Christian Friedl

Chapter 3. Der dritte Akt

Zusammenfassung
Der dritte Akt ist anscheinend der schwerste für Journalisten. Zumindest ist das meine Erfahrung auch in der Betreuung von Autoren. Warum? Eigentlich dürfte das nicht so sein, weil man sich dort doch richtig austoben kann.
Christian Friedl

Backmatter

Weitere Informationen