Skip to main content
main-content

05.10.2021 | Hybride Werkstoffe | Nachricht | Onlineartikel

Lanxess entwickelt hybriden Frontendträger für Geely

Autor:
Patrick Schäfer
30 Sek. Lesedauer

Lanxess liefert das Material für einen neuartigen Frontend-Träger des chinesischen Automobilherstellers Geely. Das Strukturbauteil wird in einer hybriden Konstruktion gefertigt.

Der Chemiekonzern Lanxess liefert dem chinesischen Automobilhersteller Geely Hochleistungskunststoffe für einen neuartigen Frontendträger.  Die Auslegung des hybriden Bauteils geht über die herkömmliche quadratische oder rechteckige Struktur von Frontend-Trägern hinaus. Die untere Kühlerbefestigung besteht aus Blech, für das komplexe Oberteil wird das hochgefüllte und hitzestabilisierte Polyamid 6 Durethan BKV50H2.0 EF verwendet.

Mit der Vollkunststoffkonstruktion des Oberteils soll ein breites Anforderungsspektrum bei dieser Baugruppe mit mehreren Komponenten abgedeckt werden. Das hochsteife und feste Strukturbauteil aus Polyamid bietet dabei auch Vorteile beim Gewicht und bei der Verarbeitung. "Hochleistungskunststoffe bieten attraktive Vorteile bei der Auslegung und der Fertigung. Sie eröffnen den Konstrukteuren völlig neue Möglichkeiten", sagt Wei Lin, Lanxess Key Account Manager für Geely. Das Strukturbauteil soll in einer Automobil-Modellreihe des Unternehmens zum Einsatz kommen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.10.2021 | Teilereinigung | Sonderheft 4/2021

Strukturelle Fügebereiche effektiv und effizient reinigen

2020 | Buch

Prozesstechnologie zur Herstellung von FVK-Metall-Hybriden

Ergebnisse aus dem BMBF-Verbundprojekt ProVorPlus

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise