Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 4/2016 Open Access

Telecommunication Systems 4/2016

Identity-based deniable authenticated encryption and its application to e-mail system

Zeitschrift:
Telecommunication Systems > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Fagen Li, Zhaohui Zheng, Chunhua Jin

Abstract

An authenticated encryption (AE) scheme simultaneously achieves two security goals: confidentiality and authenticity. AE can be divided into symmetric AE and asymmetrical (public key) AE. In a symmetric AE scheme, deniability is gained automatically. However, a public key AE scheme can not gain deniability automatically; on the contrary, it provides non-repudiation. In this paper, we address a question on deniability of public key AE. Of course, we can achieve this goal by “deniable authentication followed by encryption” method. However, such method has the following two weaknesses: (1) the computational cost and communication overhead are the sum of two cryptographic primitives; (2) it is complex to design cryptographic protocols with deniable authentication and confidentiality using two cryptographic primitives. To overcome the two weaknesses, we propose a new concept called deniable authenticated encryption (DAE) that can achieve both the functions of deniable authentication and public key encryption simultaneously, at a cost significantly lower than that required by the “deniable authentication followed by encryption” method. This single cryptographic primitive can simplify the design of cryptographic protocols with deniable authentication and confidentiality. In particular, we construct an identity-based deniable authenticated encryption (IBDAE) scheme. Our construction uses tag-key encapsulation mechanism (KEM) and data encapsulation mechanism (DEM) hybrid techniques, which is more practical for true applications. We show how to construct an IBDAE scheme using an identity-based deniable authenticated tag-KEM (IBDATK) and a DEM. We also propose an IBDATK scheme and prove its security in the random oracle model. For typical security level, our scheme is at least 50.7 and 22.7 % faster than two straightforward “deniable authentication followed by encryption” schemes, respectively. The communication overhead is respectively reduced at least 21.3 and 31.1 %. An application of IBDAE to an e-mail system is described.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Telecommunication Systems 4/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Globales Erdungssystem in urbanen Kabelnetzen

Bedingt durch die Altersstruktur vieler Kabelverteilnetze mit der damit verbundenen verminderten Isolationsfestigkeit oder durch fortschreitenden Kabelausbau ist es immer häufiger erforderlich, anstelle der Resonanz-Sternpunktserdung alternative Konzepte für die Sternpunktsbehandlung umzusetzen. Die damit verbundenen Fehlerortungskonzepte bzw. die Erhöhung der Restströme im Erdschlussfall führen jedoch aufgrund der hohen Fehlerströme zu neuen Anforderungen an die Erdungs- und Fehlerstromrückleitungs-Systeme. Lesen Sie hier über die Auswirkung von leitfähigen Strukturen auf die Stromaufteilung sowie die Potentialverhältnisse in urbanen Kabelnetzen bei stromstarken Erdschlüssen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise