Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Regular Paper | Ausgabe 1/2011

Multimedia Systems 1/2011

iDTV Home Gateway convergence: an open software model integrating the Ginga middleware and the OSGi framework

Zeitschrift:
Multimedia Systems > Ausgabe 1/2011
Autoren:
Nairon S. Viana, Vicente F. de Lucena Jr.

Abstract

Among the most promising uses for the interactive digital TV (iDTV) are the ones that enable TV sets to work as the central processing unit of a house. With the convergence of communication technologies and electronics devices in the home environment, a wide range of interactive applications have emerged, allowing to deliver new services to the user. The iDTV processing power has been expanded to support applications that interact with other electronic appliances in the smart home environment, performing the same role of a Home Gateway. Following this goal, this paper discusses the convergence of iDTV with home network at the software level, which facilitates novel combined iDTV home control experiences for users as well as new applications for businesses. Some models that implement convergence of open technologies for working with iDTV applications (DASE/ACAP and MHP middleware) and standards for managing services in a home network (UPnP, DLNA and OSGi framework) are presented. After that, we identify the most relevant features for our country to propose a new collaboration model supported by the Open Services Gateway Initiative (OSGi) and the Brazilian reference middleware, Ginga. The design and implementation of software elements of the model is presented, modifying as little as possible core components of the two platforms and exploring the new Ginga capabilities, related to the procedural (Ginga-J) and declarative (Ginga-NCL) environments. Our work is unique because it combines Ginga with OSGi in a way that is transparent for application developers, while at the same time exploiting the declarative part of the Ginga middleware, thus allowing developers to easily write mixed iDTV home control applications. At the end, we built some validating scenarios for both platforms, allowing Ginga iDTV applications (Ginga-J xlets or Ginga-NCL scripts) to manage services of electronic devices in an integrated Ginga–OSGi home network.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2011

Multimedia Systems 1/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Globales Erdungssystem in urbanen Kabelnetzen

Bedingt durch die Altersstruktur vieler Kabelverteilnetze mit der damit verbundenen verminderten Isolationsfestigkeit oder durch fortschreitenden Kabelausbau ist es immer häufiger erforderlich, anstelle der Resonanz-Sternpunktserdung alternative Konzepte für die Sternpunktsbehandlung umzusetzen. Die damit verbundenen Fehlerortungskonzepte bzw. die Erhöhung der Restströme im Erdschlussfall führen jedoch aufgrund der hohen Fehlerströme zu neuen Anforderungen an die Erdungs- und Fehlerstromrückleitungs-Systeme. Lesen Sie hier über die Auswirkung von leitfähigen Strukturen auf die Stromaufteilung sowie die Potentialverhältnisse in urbanen Kabelnetzen bei stromstarken Erdschlüssen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise