Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Ausgabe 5-6/2011

Annals of Telecommunications 5-6/2011

Impact of scheduling algorithms on performance of crosspoint-queued switch

Zeitschrift:
Annals of Telecommunications > Ausgabe 5-6/2011
Autoren:
Milutin Radonjic, Igor Radusinovic

Abstract

The performance analysis of the 32 × 32 crosspoint-queued switch is presented in this paper. Switches with small buffers in crosspoints have been evaluated in the late 1980s but mostly for uniform traffic. However, due to technological limitations of that time, it was impractical to implement large buffers together with switching fabric. The crosspoint-queued switch architecture has been recently brought back into focus since modern technology enables an easy implementation of large buffers in crosspoints. An advantage of this solution is the absence of control communication between linecards and schedulers. In this paper, the performances of four algorithms (longest queue first, round robin, exhaustive round robin, and frame-based round robin matching) are analyzed and compared. The results obtained for the crosspoint-queued switch are compared with the output queued switch. Throughput, average cell latency and instantaneous packet delay variance are evaluated under uniform and nonuniform traffic patterns. The results will show that the longest queue first algorithm has the highest throughput in many simulated cases but the highest average cell latency and delay variance among observed algorithms. It will also be shown that the choice of the scheduling algorithm does not play a role in the switch performance if the buffers are long enough. This will prove that some form of round-robin-based algorithms become a better choice for implementation due to their simplicity, small hardware requirements, and avoidance of the starvation problem, which is a major drawback of the longest queue first algorithm.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5-6/2011

Annals of Telecommunications 5-6/2011 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise