Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Information und Technologie | Ausgabe 4/2016

Controlling & Management Review 4/2016

In Kürze

Zeitschrift:
Controlling & Management Review > Ausgabe 4/2016
Datengetriebene Entscheidungen in Unternehmen werden immer wichtiger für die klassischen Aufgaben des Controllings, also die Planung, Steuerung und Kontrolle der Unternehmenszahlen. Diese werden immer häufiger auch unterjährig gebraucht, wie Anwender in der Studie „The Planning Survey 16“ des Software-Analystenhauses Barc berichten. Trends wie eine treiberbasierte Planung, Predictive Planning, also die vorausschauende Planung anhand statistischer Daten, sowie die Nutzung mobiler Endgeräte erhöhen den Veränderungsdruck weiter, so die Barc-Analysten. An der Befragung, bei der 13 Software-Planungsanwendungen von zwölf verschiedenen Anbietern untersucht wurden, beteiligten sich weltweit insgesamt 1.245 Anwender aus den Bereichen Finance und IT sowie weiteren Abteilungen von Unternehmen. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass 75 Prozent aller Firmen immer noch Excel für die Planung nutzen oder es parallel zu speziellen Software-Lösungen einsetzen. Am häufigsten beklagen die Nutzer dabei
  • fehlende Funktionen, beispielsweise Planungsfunktionen,
  • Features für die Datenaufbereitung,
  • Prozesssteuerung,
  • Schwächen im Datenqualitäts-Management und die mangelnde Skalierbarkeit der Daten.
Der Überblick macht zudem deutlich, dass Anwender grundsätzlich weniger zufrieden mit ihren Planungswerkzeugen sind als noch vor einem Jahr. So erklärten aktuell nur noch 32 Prozent der Befragten, mit ihrer Planungslösung „sehr zufrieden“ zu sein, im Vorjahr waren es 41 Prozent. 49 Prozent dagegen sagen laut Barc-Studie, dass sie „eher zufrieden sind“. Im Vorjahr waren es noch 41 Prozent. Bei der Beurteilung als Planungswerkzeug fällt Excel durch. Nur noch vier Prozent der Anwender sind „sehr zufrieden“, gegenüber elf Prozent im Vorjahr, 24 Prozent sind „eher zufrieden“. 2015 waren es noch 42 Prozent. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Controlling & Management Review

Controlling & Management Review vermittelt den State of the Art in Controlling und Unternehmenssteuerung.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Controlling & Management Review 4/2016 Zur Ausgabe

Information und Technologie

Social Media Readiness

Controller und Manager

In Kürze

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise